Musicals & Co.

So pocht die musikalische Ader von Meryl Streep

Mamma Mia! - Trailer (Deutsch)
2:15
Meryl Streep in Mamma Mia!Abspielen
© Universal
Meryl Streep in Mamma Mia!
04.09.2015 - 12:25 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
0
1
Die wandelbare Meryl Streep ist wieder da. In Rickie - Wie Familie so ist spielt Streep eine in die Jahre gekommene Rockmusikerin. Moviepilot wirft einen Blick zurück auf die musikalische Ader der Meryl Streep - lange vor Mamma Mia!.

Kaum eine Schauspielerin trifft das Wort wandelbar wohl so gut wie Meryl Streep. Seit Jahrzehnten begeistert die 66-Jährige Millionen Kinogänger und schlüpft dabei in die unterschiedlichsten Rollen. Das wird auch in Hollywood anerkannt. Satte 19 Oscar-Nominierungen hat Meryl Streep bis heute bekommen. Für Kramer gegen Kramer, Sophies Entscheidung und zuletzt für Die Eiserne Lady gewann sie den Academy Award. Nun kommt die Grande Dame der Kinoleinwand als alternder Rockstar in Ricki - Wie Familie so ist die deutschen Kinos. In dem Streifen von Jonathan Demme ist Streep singend und an der Gitarre zu sehen. Diese musikalische Ader von Streep ist nichts Neues. Viel eher zieht sich der Gesang wie ein roter Faden durch ihre Filmographie.

Postcards from the Edge - Clip I'm Checkin' Out (English)
Abspielen


Wirklich überraschen dürfte das Kenner der Biographie von Meryl Streep wohl eher nicht. Streep wird in New Jersey geboren und studiert Schauspiel und Drama, unter anderem an der renommierten Yale-Universität. Am Broadway wird Streep zum Star und kann bereits dort ihr großes Schauspiel-und Gesangstalent unter Beweis stellen. Ende der 70er Jahre schafft sie es dann, zu einem gefragten Hollywoodstar aufzusteigen. Im Jahr 1980 gewinnt Streep für ihre Rolle in Kramer gegen Kramer ihren ersten Oscar. Ihre Liebe zur Musicalbühne bleibt aber. So tritt sie zwei Jahre nach ihrem Oscargewinn im Musical "Alice in Wonderland" auf und schlüpft dort in die Rolle der kleinen Alice. Damals war sie immerhin schon 33 Jahre alt. Kino und Theater - Streep kombinierte beides.

Ausgerechnet Cher ist es, die die Stimme von Streep in Silkwood hören darf. Damals singt Streep ein Schlaflied. Auch mit Jack Nicholson wird es musikalisch. Wolfsmilch zeigt Streep als ehemalige Sängerin während der Zeit der großen Depression. In Grüße aus Hollywood spielt Streep eine depressive Schauspielerin, die einen Suizidversuch hinter sich hat. Bei "I'm Checking Out" zeigt Streep ihr Countrytalent. Anders klingt sie in Der Tod steht ihr gut. Der Streifen von Robert Zemeckis ist Kult. Streep agiert wieder in der Rolle einer Schauspielerin. Hier wurde wohl auch dem Letzten klar: Streep hat Stimme - und was für eine. Diese setzt sie zusammen mit lasziven Bewegungen gezielt ein und verleiht ihrem Charakter dabei etwas Verruchtes.

Robert Altman's Last Radio Show - Clip (English)
Abspielen


Sieben Jahre später schleicht sich wieder Musik in einen Streep Film - oder eher Streep in einem Musikfilm. Eigentlich sollte Madonna in Music of the Heart die Rolle einer Musiklehrerin übernehmen. Die sagte aber kurzfristig ab , so war Platz für Meryl Streep. Die sorgte allerdings für eine Verschiebung der Dreharbeiten. Sie spielte nämlich gar keine Geige. Zwei Monate lang gab es im Hause Streep stundenlangen Geigenunterricht. Während der Dreharbeiten sei Streep so nervös gewesen, dass sie ihre Texte vergessen habe. Der Film von Wes Craven wurde ein Erfolg und sicherte Streep eine Oscar-Nominierung. Nicht zu vergessen ist Streeps Auftritt in Robert Altman's Last Radio Show. Wiedereinmal greift Streep zum Mikrofon und singt wiedereinmal hypnotisierend. In diesem Werk von Robert Altman kommt übrigens auch Lily Tomlins Stimme zur Geltung.

Dann wären da natürlich noch die klassischen Musicalfilme, die Streep auch nicht scheut. Die Geschichte und ABBA-Songs von Mamma Mia! waren in Großbritannien ein Riesen-Hit. Neben einem singenden Pierce Brosnan wirkte Streep wie ein Hoffnungsschimmer auf der Leinwand. Auch Musikern bleibt ihr Talent nicht verborgen. Als "Wunder " bezeichnete Benny Andersson (Ex-ABBA-Mitglied) Streep nach der Aufnahme des Songs "The Winner Takes It All". Eine Lobpreisung, die Streep vermutlich wie Öl heruntergeflossen sein dürfte. Ein paar Jahre später schlüpfte Streep dann in Into the Woods in die Rolle einer Hexe.

Mamma Mia - Clip (English)
Abspielen


Nun erscheint mit Ricki - Wie Familie so ist der nächste musikalische Film. Auch für diese Rolle musste sich Streep wieder ein Instrument richtig aneignen - dieses Mal die E-Gitarre. Allzu problematisch sei das Üben aber nicht gewesen. "Ich war verrückt nach der Elektrogitarre, seitdem ich fünf Jahre alt war ", erzählte Streep laut Regisseur Jonathan Demme. Für den Film wurde dann eine echte falsche Band zusammengerufen, die für vier Wochen probte - natürlich immer mit Meryl Streep. Was dabei rausegkommen ist, können Kinogänger seit dem 3. September 2015 selbst entscheiden. Dann kommt Ricki - Wie Familie so in die deutschen Kinos.

Welcher musikalische Film mit Meryl Streep ist euer Liebling?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News