Nach Avengers 4: Black Widow bringt alten Bekannten wieder ins MCU

Scarlett Johansson als Black Widow
© Disney
Scarlett Johansson als Black Widow

Achtung, Spoiler zu Avengers 4: In Avengers 4: Endgame fand die Reise von Black Widow (Scarlett Johansson) ein dramatisches Ende. Völlig auserzählt ist ihre Geschichte damit noch nicht. Im kommenden Jahr erhält die Ur-Avenger ihren ersten Solofilm, der zwischen The First Avenger: Civil War und Avengers 3: Infinity War angesiedelt ist.

Durch den Zeitsprung ist es sogar möglich, Robert Downey Jr. erneut als Iron Man im MCU zu sehen. Jetzt wurde ein weiteres bekanntes Gesicht aus dem Mega-Franchise am Set von Black Widow gesichtet und heizt damit die Gerüchteküche um einen Auftritt einer beliebten Comic-Figur an.

Black Widow: Thaddeus Ross wieder mit an Bord

In Der unglaubliche Hulk, der 2008 kurz nach Iron Man in den Kinos startete und den grünen Muskelberg ins MCU einführte, machte sich General Thaddeus "Thunderbolt" Ross auf die Jagd nach Bruce Banners Alter Ego.

Im Laufe der Jahre kletterte Ross die Karriereleiter stetig weiter nach oben und sorgte in Civil War als Außenminister der Vereinigten Staaten mit dem Sokovia-Abkommen schließlich für einen Riss zwischen den Avengers. Jetzt wurde Darsteller William Hurt laut Slash Film am Set von Black Widow gesichtet und sorgt damit für reichlich Spekulationen. Das Bild findet ihr weiter unten.

Thaddeus Ross in Black Widow: Hinweis auf Red Hulk?

Zuletzt sahen wir Ross am Ende von Endgame während der Trauerfeier von Tony Stark. Dass der Außenminister der USA bei einer gefährlichen Auslandsmission in Black Widow ein Wörtchen mitzureden hat, ist natürlich wenig verwunderlich, zumal sich Natasha Romanoff seit der Auseinandersetzung in Civil War auf der Flucht vor der Regierung befindet.

In Endgame sahen wir Ross noch als einen robusten Mann, der trotz des Alters von William Hurt noch immer voll in Form zu sein schien. Die neusten Bilder vom Black Widow-Set hingegen zeigen einen gebrechlicheren Mann, der am Stock geht und ungewohnt schlank erscheint. Dieser Eindruck könnte natürlich mit der Fotografie zusammenhängen oder aber auf einen gesundheitlich angeschlagenen Ross hindeuten.

Der Auftritt von Ross in Black Widow könnte auch auf eine beliebte Comic-Figur hindeuten: Red Hulk.

Thaddeus Ross in Black Widow: Das ist Red Hulk

In den Marvel-Comics wurde Ross während seiner Jagd nach dem grünen Hulk schließlich selbst zum Red Hulk, nachdem er sich einigen Experimenten unterzog, um dem Gejagten Paroli bieten zu können.

In dieser Form besitzt Ross ähnliche Kräfte wie Hulk, behält aber gleichzeitig seinen scharfen Verstand. Im Laufe der Zeit wandelte Red Hulk immer wieder auf einem schmalen Grat zwischen Bösewicht und Antiheld, kämpfte gegen den grünen Hulk und schloss sich zwischenzeitlich auch mit ihm zusammen.

Ein gesundheitlich angeschlagener Ross in Black Widow könnte also darauf hindeuten, dass er sich fragwürdigen Experimenten aussetzt, um sein Leben zu retten und sich schließlich in den Red Hulk verwandelt.

Black Widow startet am 30. April 2020 in den Kinos.

Würdet ihr euch Red Hulk im MCU wünschen?

Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal gebingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.
Deine Meinung zum Artikel Nach Avengers 4: Black Widow bringt alten Bekannten wieder ins MCU
Ab 27. Februar im Kino!Der Unsichtbare
A31197971df74a24afdec3cab575d859