Der gebrochene Bro-Code

How I Met Your Mother - Staffel 9, Folge 4

10.04.2014 - 08:50 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
1
3
Barney (Neil Patrick Harris) und sein heiß geliebter Bro-Code
© CBS
Barney (Neil Patrick Harris) und sein heiß geliebter Bro-Code
Die finale HIMYM-Staffel nimmt langsam richtig Fahrt auf und die Hoffnung auf ein würdiges Ende ist präsent wie nie. Diese Woche gab’s endlich mal wieder eine schöne Symbiose aus Lachern und Tiefgang zu bewundern.

Obwohl eingefleischte How I Met Your Mother -Fans schon seit über acht Jahren mit der skurrilen Fünfer-Gang aus New York City mitfiebern und damit ein Staffel-Auftakt eher zum Alltags-Geschäft gehört, liegt dieses Mal doch etwas Besonderes in der Luft. Kein Wunder: Mit dem Startschuss zur 9. Staffel biegen die Macher um Carter Bays und Craig Thomas nun auf die Zielgerade ein und die Antwort auf die titelgebende Fragestellung scheint endlich zum Greifen nahe. Und auch wenn gerade die vergangenen beiden Staffeln zu großen Teilen den charmanten Witz und die innovativen Drehbücher der ersten Jahre vermissen ließen, so markierte das achte Staffelfinale mit der Enthüllung der “Future Mrs. Mosby” (Cristin Milioti) eine Art Neuanfang. Alles auf Null, jetzt wird’s ernst! Wir verfolgen für euch zum Deutschlandstart bei Pro 7 ab sofort Woche für Woche die neuesten Entwicklungen um Ted (Josh Radnor), Marshall (Jason Segel), Lilly (Alyson Hannigan), Robin (Cobie Smulders) und Barney (Neil Patrick Harris) und freuen uns in den Kommentaren über angeregte Diskussionen zum Handlungsverlauf. Unsere HIMYM-Review!

Ein würdiges Ende
Langsam aber sicher machen wir es uns bequem in der finalen Staffel der CBS-Comedy How I Met Your Mother. Die Skepsis darüber, dass das Konzept, eine ganze Staffel effektiv nur innerhalb von knapp drei Tagen spielen zu lassen, nicht aufgehen könnte, weicht von Folge zu Folge mehr. Und auch wenn die ersten drei Folgen nicht den ur-typischen Stil der ersten Staffeln zurückbringen konnten, so blitzte doch hier und da immer mal wieder der ganz eigene Charme auf, den wir die letzten beiden Jahre vermissten. Folge 4, “Der gebrochene Bro-Code”, war für mich die bisher beste Folge dieser Staffel und nährt die Hoffnungen, dass den Machern um Carter Bays und Craig Thomas, doch noch ein würdiger Abschluss der Kult-Serie gelingt.

Die Krux
Damit keine Missverständnisse aufkommen: In meinen letzten Reviews habe ich mich nicht selten darüber beschwert, dass Teds Zweifel seinen Gefühlen Robin gegenüber, zu sehr im Mittelpunkt stehen und mir der Lern-Effekt seines Charakters dabei einfach auf der Strecke bleibt. Was mir dabei stets fehlte, war der Tiefgang in diesem Handlungsstrang. Gerade deshalb hat mir die neue Folge sehr gut gefallen, denn es fühlte sich seit langer, langer Zeit mal wieder so an, als hätte Ted eine Erkenntnis gewonnen. Dabei verlieren die Autoren gar keine Zeit mit Albernheiten, sondern steigen nach dem Intro direkt mit der Krux dieser Folge ein: Barney hat Ted und Robin dabei beobachtet, wie sie zusammen nach der Kette suchen und Händchen halten. Ted kommt zwar zunächst mit einer überhasteten und oberflächlichen Erklärung davon, aber die offenbar immer noch präsente (emotionale & körperliche) Intimität zwischen Ted und seiner Zukünftigen nagt an Barney. Sogar so sehr, dass er Ted kurzzeitig seinem ehrwürdigen Amt als Trauzeuge enthebt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News

Themen: