Heute erstmals im TV: Will Smiths erfolgreichster Film, der seine dunkelsten Jahre beendete

Aladdin - Trailer 3 (Deutsch) HD
1:30
Will Smith in AladdinAbspielen
© Walt Disney/Fox
Will Smith in Aladdin
27.11.2021 - 08:30 Uhr
3
0
Will Smith plagte sich mit einer langen Pechsträhne rum. Heute läuft der Film als Premiere im TV, der sie beendete – und überraschend zum größten Erfolg des Stars avancierte.

Wenn ihr an die erfolgreichsten Filme mit Will Smith denkt, welche fallen euch dann ein? Independence Day natürlich. Men in Black, Das Streben nach Glück, Bad Boys, seine ganzen Kult-Rollen, na klar. Tatsächlich kommt keiner davon auch nur in die Nähe eines Blockbusters, der heute erstmals im TV läuft.

Aladdin aus dem Jahr 2019 ist der wirtschaftlich erfolgreichste Film des Superstars. In diesem Artikel erklären wir, wie das Disney-Remake die Karriere von Will Smith wiederbelebte und eine lange Pechsträhne beendete.

Schaut den deutschen Trailer zu Aladdin Will Smith

Aladdin - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Heute im TV: Aladdin ist Will Smiths erfolgreichster Film – und zwar mit Abstand

Aladdin ist Teil einer Disney-Reihe. Der Konzern legt seit Jahren einige seiner berühmtesten Zeichentrick-Erfolge als Realfilm-Remakes neu auf. Dazu gehören König der Löwen, Alice im Wunderland, The Jungle Book und eben auch Aladdin von Regisseur Guy Ritchie.

Will Smith wurde als größter Star gecastet. Er spielt den blauen Flaschengeist Dschinni, der im Original vom verstorbenen Robin Williams gesprochen wurde. Smith ist also nicht der nominelle Hauptcharakter, aber er reißt den Film an sich. Sehr zum Frust des eigentlichen Hauptdarstellers Mena Massoud, der trotz des Erfolges kaum Rollenangebote bekam.

Mit der Energie von Will Smith wurde Aladdin zum Kassenmagneten, der wohl selbst Disney überraschte: Trotz mäßiger Kritiken spielte er 1,051 Milliarden US-Dollar ein, laut Box Office Mojo .

Damit übertrifft Aladdin mehr oder weniger aus dem Nichts sämtliche Blockbuster, die auf ewig mit dem Namen Will Smith verknüpft sind (alle Zahlen via Box Office Mojo). Mindestens 180 Millionen Dollar liegen zwischen Aladdin und allen anderen:

  • Independence Day: 817,4 Millionen US-Dollar
  • Men in Black: 589,4 Millionen US-Dollar
  • Hancock: 629,4 Millionen US-Dollar
  • I am Legend:585,4 Millionen US-Dollar
  • Men in Black 3: 624 million Millionen US-Dollar
  • Bad Boys 3: 426,5 Millionen US-Dollar

Aladdin ist also nicht nur der finanziell einträglichste Film von Will Smith, er ist auch der erste, mit dem der Star die magische Milliarde knackte. Vor zwei Jahren bedeutete das eine große Genugtuung für den Star.

Nach dunklen Will Smith-Jahren und vielen Misserfolgen kam plötzlich Aladdin

Smith galt ab Ende der Neunziger bis Ende der 2010er als König von Hollywood. Diesen Titel erarbeitete er sich mit einer unfassbaren Erfolgssträhne: Jeder Film mit seinem Gesicht auf dem Poster lockte weltweit ein Millionen-Publikum ins Kino. Diese Phase bröckelte schon allmählich, bis sich Will Smiths goldenes Händchen spätestens 2013 ins Gegenteil verkehrte.

2013 kam After Earth in die Kinos, eines der persönlichsten Werke des Stars, mit dem er ein ganzes Science-Fiction-Universum gründen wollte, Sohn Jaden Smith im Schlepptau. After Earth wurde zum kolossalen Flop, fiel sowohl an den Kinokassen als auch beim Publikum durch. Auf diesen teuren Tiefschlag folgten kaum noch beachtete und umso schmerzhafter Misserfolge wie Focus, Verborgene Schönheit und Erschütternde Wahrheit, die alle auf den Smith-Faktor setzen. Der aber nicht mehr greifen wollte.

Eine der besten Aladdin-Szenen im Video

Aladdin - Clip In deiner Welt (Deutsch) HD
Abspielen

Auch Blockbuster konnte Smith nicht mehr vergolden. In Suicide Squad spielte er Deadshot. Der DC-Film spielte immerhin 746 Millionen US-Dollar ein, konnte aber den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. Das gilt auch für den Netflix-Blockbuster Bright, sein einziger Film im Jahr 2017. Im Jahr 2018 blieb Smith dem Kino komplett fern, nahm sich offenbar eine Denkpause – um dann mit Aladdin fulminant zurückzukehren.

Warum ausgerechnet Aladdin?

Um den Erfolg von Aladdin einzuordnen: Natürlich ist der das Produkt einer anderen Zeit. Die Kinokartenpreise sind seit Will Smiths bester Zeit ständig gestiegen. Würde Men in Black heute ins Kino kommen, wären er und genauso Independence Day wahrscheinlich auch die kommerziell erfolgreichsten Filme des Stars. Aladdin kam also zur rechten Zeit ins Kino. Auch, um Will Smiths Karriere neuen Schwung zu geben.

Noch ein Actionheld: Podcast über das Phänomen Dwayne Johnson

Dwayne Johnson ist gerade überall. Er spielt neben Gal Gadot und Ryan Reynolds in Red Notice die Hauptrolle, dem bis dato teuersten Netflix-Film. Außerdem hat er mit Young Rock eine eigene Serie über sein Leben, die in Deutschland bei Sky zu sehen ist. Darin präsentiert er sich wie gewohnt zurückhaltend als Präsidentschaftskandidat der Zukunft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Deswegen diskutieren ein Johnson-Fan und eine Johnson-Kritikerin diesen außergewöhnlichen Star. Ist The Rock der sympathischste Mann in Hollywood oder eine Nervensäge?

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News