Europäischer Filmpreis

Helen Mirren für ihren Beitrag zum Weltkino geehrt

26.09.2012 - 09:37 UhrVor 9 Jahren aktualisiert
0
4
Helen Mirren in Red
© Concorde
Helen Mirren in Red
Die Britin Helen Mirren wird mit dem Ehrenpreis der Europäischen Filmakademie ausgezeichnet und bei der 25. Verleihung des Preises für ihren Beitrag zum Weltkino geehrt.

Helen Mirren ist eine der erfolgreichsten britischen Schauspielerinnen aller Zeiten; sie konnte nicht nur diverse britische Filmpreise gewinnen, auch einen Oscar darf sie bereits ihr Eigen nennen. Jetzt kommt ein weiterer großer Preis dazu: Helen Mirren wird für ihren Beitrag zum Weltkino bei der Verleihung des 25. Europäischen Filmpreises geehrt. Wie auf der Seite der Europäischen Filmakademie zu lesen ist, macht dies die Schauspielerin stolz. Sie sagte: Erst durch die große Vielfalt des europäischen Filmschaffens entdeckte ich meine Liebe zum Film und meinen Respekt zu dieser Form der Kunst. Diese Auszeichnung ist für mich deswegen eine bedeutende Ehre. Es würde mich mit Stolz erfüllen, als eine Schauspielerin in der europäischen Tradition bezeichnet zu werden.

Mehr: Fight der Woche – Meryl Streep vs. Helen Mirren

Im Laufe ihrer langen Karriere kann sie auf eine ganze Reihe von Erfolgen bei Theater, Film und Fernsehen zurückblicken. Die Schauspielerin stellt mehrmals ihre Vielseitigkeit unter Beweis, unter anderem in den Kinoerfolgen Tötet Mrs. Tingle als garstige Lehrerin, als Psychologin in Das Versprechen sowie im episodenartigen Drama Gosford Park von Robert Altman. Ihre Freizügigkeit offenbart Helen Mirren erneut in der Komödie Kalender Girls, die sich um eine Gruppe von reiferen Damen dreht, die sich für einen Benefiz-Kalender entblößen. Früher hatte sie bereits in dem als Skandalfilm bezeichneten Historienepos Caligula von Tinto Brass mitgewirkt.

In Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber spart Regisseur Peter Greenaway nicht mit der Darstellung von Kannibalismus und nackten Geschlechtsteilen und lässt Helen Mirren in der Hauptrolle an seiner filmischen Abrechnung mit dem Thatcherismus teilhaben. Ihren bis dato größten Erfolg feiert Helen Mirren in ihrer ersten königlichen Rolle als Königin Charlotte in der Komödie King George – Ein Königreich für mehr Verstand, für die sie ihre erste Oscarnominierung erhält. Nachdem sie zunächst für ihre Darstellung von Elisabeth I. in dem Fernsehzweiteiler Elizabeth I überzeugen kann, verkörpert Helen im gleichen Jahr in Die Queen von Stephen Frears die aktuelle britische Königin Elizabeth II. und erhält für diese Rolle den Oscar als Beste Hauptdarstellerin. Bei der Golden Globe Verleihung 2007 kann sie gar für beide königlichen Darbietungen den Preis als Beste Hauptdarstellerin gewinnen.

Obwohl schon in den 60ern ist die Schauspielerin kein bißchen müde. Aktuell führt kein Weg an ihr vorbei. So konnte Dame Mirren in den verschiedensten Rollen auftrumpfen. Sie eröffnete ein Bordell (Love Ranch), suchte als Agentin einen Nazi (Eine offene Rechnung), schlug als Killer-Lady über die Stränge (R.E.D. – Älter, härter, besser), lieh einer Eule ihre Stimme (Die Legende der Wächter) und verzauberte im Namen von William Shakespeare als Hexe Prospera (The Tempest – Der Sturm).

Wir gratulieren Helen Mirren schon mal.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News