Gezähmter Keanu Reeves: John Wick sollte ursprünglich nur 3 Menschen töten

26.08.2020 - 18:10 Uhr
4
0
John Wick - Trailer 2 (Deutsch) HD
1:00
Keanu Reeves als John WickAbspielen
© Concorde
Keanu Reeves als John Wick
In der John Wick-Reihe prügelt sich Keanu Reeves durch unzählige Gegenspieler. Beinahe wären die Filme aber um einiges harmloser ausgefallen, wie Regisseur Chad Stahelski verrät.

Die John Wick-Filme mauserten sich im Verlauf der letzten Jahre zu einer der besten Actionreihen, die das gegenwärtige Kino zu bieten hat. Angefangen bei Keanu Reeves' hingebungsvoller Performance bis hin zu den mitreißend choreographierten Kämpfen: Vor allem beeindruckt John Wicks Rachegeschichte auch mit unglaublicher Härte.

Alle John Wick-Filme mit Keanu Reeves bei Amazon
Zum Deal
Blu-ray-Set

Jeder Schlag sitzt, jeder Pistolenschuss knallt. John Wick macht keine Gefangen, sowohl die Figur im Film als auch der Film selbst. Wie sich nun herausstellt, war die Reihe jedoch nicht von Anfang an so geplant Im Gegenteil: In einer anderen Welt wäre John Wick sehr minimalistisch ausgefallen, wie Regisseur Chad Stahelski verrät.

John Wick sollte ursprünglich nur drei Menschen töten

Im Gespräch mit Comic Book  gewährt der Filmemacher, der den ersten Teil gemeinsam mit seinem Kollegen David Leitch inszenierte, Einblick in die Anfänge des Projekts. Allem Anschein nach hätte John Wick in der ursprünglichen Version des Films nur drei Menschen getötet. Das hätte durchaus den gesamten Tonfall der Geschichte verändert.

Ich glaube, [Keanu Reeves] hat mir [das Drehbuch] an einem Freitag geschickt und ich habe es vermutlich am gleichen Tag noch gelesen und über das Wochenende darüber nachgedacht. Es war viel zurückhaltender. Ich glaube, nur drei Menschen starben im ursprünglichen Drehbuch, zwei davon bei einem Autounfall.

Schaut den Trailer zum John Wick mit Keanu Reeves:

John Wick - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Weiter ergänzt Chad Stahelski, dass er schon immer die Idee hatte, einen surrealen Actionfilm über die griechische Mythologie zu drehen. Ein Teil von diesen Ambitionen findet sich nun in den John Wick-Filmen wieder, die bewusst mit überlebensgroßen Motiven spielen und sich einer allzu realistischen Inszenierung verwehren.

Das fängt bei den von Neonlichtern durchfluteten Bildern an und gipfelt schließlich im Kill Count, der sich jenseits vom Gut und Böse befindet. Im ersten Teil hinterlässt John Wick um die 80 Leichen. In John Wick: Kapitel 2 sind es beachtliche 128 Gegner, die ihr Leben lassen müssen. Bei John Wick: Kapitel 3 pendelt sich die Zahl auf 94 kaltblütige Tode ein.

Wir sind gespannt, wie sich die Reihe in Zukunft entwickelt. Immerhin befinden sich neben einer Spin-off-Serie, namentlich The Continental, aktuell gleich zwei weitere Kinofilme in Arbeit, die direkt hintereinander gedreht werden sollen. John Wick: Kapitel 4 startet dann am 27. Mai 2022 in den Kinos. John Wick: Kapitel 5 folgt vermutlich ein Jahr später.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Hättet ihr auch eine weniger brutale Version von John Wick geschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News