Community

Falling Water - 1. Staffel der Horrorserie startet bei Amazon

15.01.2017 - 08:50 Uhr
0
0
Falling Water - S01 Trailer (English) HD
0:15
Falling Water, Staffel 1Abspielen
© USA Network
Falling Water, Staffel 1
Bei Amazon startet heute die 1. Staffel von Falling Water. Burton, Taka und Tess sind Fremde. Trotzdem sind sie alle drei Teil des gleichen Traums. Während sie diesen zunächst für ihre Zwecke nutzen, schlägt das bald um und ihre Leben sind in Gefahr.

Mit Falling Water geht bei Amazon in Deutschland eine Produktion von USA Network an den Start. Die Horrorserie wurde produziert von Gale Anne Hurd (The Walking Dead), Juan Carlos Fresnadillo (28 Weeks Later) und Blake Masters. Letzterer ist zusammen mit dem verstorbenen Henry Bromell (Homeland) für das Drehbuch verantwortlich und stellt uns im Trailer (für euch oben eingebunden) direkt die Grundlage vor:

Falling Water startet mit einer wirklich einfachen Prämisse: Was, wenn alle unsere individuellen Träume tatsächlich Teil eines einzigen gigantischen Traums wären, den wir alle zusammen träumen?

Tess (Lizzie Brocheré), Burton (David Ajala) und Taka (Will Yun Lee) kennen sich nicht, doch durch neuste Technologien werden ihre Traumwelten verbunden. Gleichzeitig sind sie alle auf der Suche nach etwas sehr persönlichem, versteckt in ihrem jeweiligen Unterbewusstsein - der Sohn, eine verschwundene Freundin, eine Möglichkeit zur Kommunikation mit der katatonischen Mutter. Sie lernen die Traumwelt für ihre Suche zu nutzen, doch müssen bald feststellen, dass ihre Visionen ihnen noch etwas anderes mitteilen wollen und ihre Leben in Gefahr sind. Neben Brocheré, Ajala und Lee wird auch Zak Orth als Wissenschaftler zu sehen sein, der die Traumtechnologie entwickelt hat und nun hofft, Profit daraus zu schlagen.

Falls euch die Handlung etwas wirr vorkommt: Es gibt gute Gründe dafür. Bei einem TCA Panel erklärte Masters, wie sie auf die Idee zur Serie gekommen sind (via Deadline ):

Die Art, wie wir auf die Idee gekommen sind ist, dass wir betrunken waren. [...] Es war mein Junggesellenabschied und Henry hatte diese Theorie darüber, dass unsere Träume unser kollektives Unterbewusstsein widerspiegeln würden.

Bereits 2008 wurde dann ein Pilot geschrieben, doch Masters und Bromell waren der Meinung, dass das Skript zu abgefahren sei. Nach dem Tod von Henry Bromell im Jahr 2013 blieb der Entwurf noch ein Jahr in der Schublade liegen, bis Blake Masters sich doch noch entschied, die Idee zu Ende zu bringen.

  • Serienstart: Falling Water
  • Sender: Amazon Prime Video

Seid ihr schon gespannt auf die (alp-)traumhaften Szenarien von Falling Water?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News