Doctor Strange 3 könnte die größte Marvel-Eskalation nach Avengers: Endgame einläuten

13.05.2022 - 15:00 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
0
0
Doctor Strange in the Multiverse of Madness - Trailer (Deutsch) HD
2:17
Doctor Strange in the Multiverse of MadnessAbspielen
© Disney
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Kommt Doctor Strange 3 mit Benedict Cumberbatch? Wir schauen auf die Rückkehr des Marvel-Zauberers und was das Ende von Multiverse of Madness über sein nächstes MCU-Abenteuer verrät.

"Doctor Strange wird zurückkehren" verspricht uns Marvel ganz am Ende des Abspannes von Doctor Strange in the Multiverse of Madness. Nachdem Benedict Cumberbatch einmal durch das Multiversum und zurück gereist ist, stellt sich die Frage, welches Abenteuer den Marvel-Zauberer als nächstes erwartet.

Ein 3. Doctor Strange-Solofilm wurde bisher noch nicht angekündigt. Daher schauen wir einmal auf die drei Möglichkeiten für die baldige Rückkehr von Doctor Strange. Zudem gibt das Ende des neuen Multiversum-Spektakels bereits erste Hinweise auf das nächste MCU-Großereignis nach Avengers: Endgame.

3 Möglichkeiten wie Doctor Strange in Phase 5 des MCU zurückkehrt

Die 4. Phase des Marvel Cinematic Universe ist bereits bis Ende 2023 durchgeplant. Ein erneuter Auftritt von Benedict Cumberbatch in Phase 4 ist bisher nicht abzusehen. Frühestens in Phase 5 (also ab 2024) könnte uns ein weiterer Marvel-Film mit Doctor Strange erwarten. Die Rückkehr des mächtigen Zauberers muss aber nicht unbedingt in einem Solofilm stattfinden.

Schaut euch die Video-Review zu Doctor Strange 2 an:

Doctor Strange 2: Spoiler Review in the Multiverse of Madness
Abspielen

Das sind die drei Möglichkeiten für den nächsten Marvel-Auftritt von Doctor Strange:

  • Solofilm: Stephen Strange kehrt als nächstes in Doctor Strange 3 zurück. Hoffentlich müssen wir nicht wieder knapp 6 Jahre auf eine Fortsetzung warten.
  • Team-Film: Doctor Strange wird als nächstes in einem Event-Film auftreten, welcher mehrere Superheld:innen vereint. Vielleicht gründet er ja seine eigenen Illuminati?
  • Gastauftritt: Ähnlich wie in Thor 3 und Spider-Man: No Way Home könnte Stephen Strange als Nebenfigur in dem Marvelfilm eines anderen Helden oder einer anderen Heldin in Erscheinung treten.

Noch ist es verdächtig still um die zahlreichen Projekte, die uns das MCU in Phase 5 präsentieren wird. Das wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit bald ändern. Bei der San Diego Comic-Con (Juli) oder bei der D23 Expo (September) könnte Kevin Feige den nächsten Schwung an Marvel-Filmen offiziell ankündigen. Und dann haben wir hoffentlich auch endlich Gewissheit, wann Doctor Strange wieder im MCU zu sehen sein wird.

Multiverse of Madness beginnt ein Abenteuer für Doctor Strange und Clea

Auch wenn die MCU-Zukunft für Stephen Strange noch keine klaren Formen angenommen hat, gibt das Ende von Multiverse of Madness bereits einen kleinen Ausblick auf seine nächste Superhelden-Mission. Und die führt ihn mit der mächtigen Zauberin Clea (Charlize Theron) zusammen, die in der Mid-Credit-Szene von Doctor Strange 2 erstmals auftaucht.

Clea und Doctor Strange

Stephen Strange soll durch seine Zombie-Traumreise und die Nutzung des Darkholds eine Inkursion verursacht haben. Die aus der Dunklen Dimension stammende Clea will diese nun mit ihm abwenden. In einem möglichen Doctor Strange 3 könnten Stephen und Clea gemeinsam die Vernichtung des MCU bzw. des Universums 616 verhindern.

Unklar ist jedoch, welche Art von Bösewicht sich den beiden in den Weg stellen könnte. Möglich wäre ein mächtiger Gegner aus einem Universum, welches durch die Inkursion mit dem MCU kollidiert. Prominente Doctor Strange-Widersacher:innen, die wir noch nicht gesehen haben, wären der Albtraum-Dämon Nightmare und der Marvel-Teufel Mephisto. Oder aber wir treffen auf Cleas Mutter aka Dormammus Schwester Umar.

Wird Doctor Strange 3 der Beginn des Marvel-Events Secret Wars?

In welcher Form Doctor Strange auch zurückkehren mag, eines ist schon jetzt sicher: mit Multiverse of Madness wurden die ersten Hinweise auf das nächste große Marvel-Ereignis nach Infinity War und Endgame gestreut. Denn das Phänomen der Inkursion führt das MCU langsam in Richtung des ultimativen Crossover-Events aus den Comics: Secret Wars.

Die Inkursion ist da

Viele Fans wünschen sich Secret Wars als nächsten Höhepunkt des Marvel Cinematic Universe. Auch Infinity War- und Endgame-Co-Regisseur Anthony Russo schwärmte schon 2020 in einem Interview  von einer Secret Wars-Verfilmung als epischstes MCU-Event aller Zeiten:

Es wäre der größte Film, den du dir vorstellen kannst. Das ist es, was uns an der Geschichte wirklich begeistert – die Ambition ist noch größer als die Ambition der Infinity-Saga.

Und was haben die Inkursionen jetzt damit zu tun? Diese Art von multiversaler Katastrophe spielte eine wichtige Rolle in der Comic-Saga Time Runs Out von Jonathan Hickman, die schließlich im großen Secret Wars-Event mündete. Darin wurden zahlreiche Universen des Multiversums durch Inkursionen ausgelöscht.

Eine finale Inkursion ließ das Hauptuniversum 616 mit dem Ultimate-Universum kollidieren und ein erbitterter Krieg brach zwischen den Realitäten aus. Denn nur wenn ein Universum vor der Kollision zerstört wird, kann das andere überleben. Schließlich wurde sogar mit der Battleworld eine Realität erschaffen, die sich aus Versatzstücken zahlreicher Universen zusammensetzt.

Doctor Strange 2-Regisseur Sam Raimi in Interview mit Moviepilot:

Spider-Man 4 mit Tobey Maguire & Doctor Strange 2: Yves trifft Sam Raimi | Interview
Abspielen

In der Geschichte des Secret Wars spielt das Team der Illuminati eine bedeutende Rolle. Dass dieser Zusammenschluss mächtiger Marvel-Held:innen in Doctor Strange 2 erstmals vorgestellt wurde, könnte in direktem Zusammenhang mit den Zukunftsplänen des MCU stehen. Seine Erlebnisse mit den Illuminati eines anderen Universums könnten Strange dazu inspirieren, ein ähnliches Team zu gründen, das sich der multiversalen Bedrohung der Inkursionen entgegenstellt.

Ob es tatsächlich in naher Zukunft zu einer MCU-Version des Secret Wars kommt, ist bis jetzt noch Spekulation. Aber ein 3. Doctor Strange-Film könnte die perfekte Vorbereitung darauf sein.

Doctor Strange In The Multiverse Of Madness: Genug Multiversums-Wahnsinn?

Im Filmstarts-Podcast Leinwandliebe wird durchaus kontrovers diskutiert, ob Doctor Strange 2 uns genug Multiversum zeigt und dem Wahnsinn frönt. Und ist es ein echter Sam-Raimi-Film oder wird der Regisseur doch an der zu kurzen Marvel-Leine gehalten?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Leinwandliebe ist der wöchentliche Kino- und Film-Podcast unserer Kollegen und Kolleginnen von FILMSTARTS.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was sind eure Wünsche für den nächsten MCU-Film mit Doctor Strange?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News