Dieser Sci-Fi-Film hat Titanic entthront: Nach 20 Jahren in Vergessenheit legte Netflix ihn als Serie neu auf, die 3 Staffeln lief

21.10.2023 - 10:00 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
Lost in SpaceKinowelt
0
0
Titanic mauserte sich 1998 zum erfolgreichsten Film aller Zeiten, doch ein Science-Fiction-Film stieß ihn schließlich von der Nummer 1 der Kino-Charts – Netflix legte das vergessene Weltraum-Abenteuer als Serie neu auf.

James Cameron erschuf mit Titanic einen der bis heute erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Fast vier Monate kam in den US-amerikanischen Kinostarts niemand an dem Schiffsunglück mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio vorbei. Erst der Science-Fiction-Film Lost in Space konnte 1998 nach Titanic wieder Platz 1 an den Kassen erobern. Heute wäre das Weltraum-Abenteuer fast vergessen, wenn Netflix es nicht als Serie neu aufgelegt hätte.

Erst ein Sci-Fi-Film konnte die Titanic schließlich versenken

Wie die New York Times  damals berichtete, war Titanic 15 Wochen lang der unangefochtene Gewinner an den Kinokassen. Keinen Film sahen mehr Menschen und erst als die Publikumsströme langsam nachließen, zog Lost in Space mit Einnahmen von 20 Millionen Dollar an den 11,6 Millionen Dollar für James Camerons Film in dieser 16. Woche vorbei.

In dem damals groß beworbenen Sci-Fi-Abenteuer Lost in Space von Stephen Hopkins (Highlander) wird die Familie Robinson im Jahr 2058 von der Regierung ins Weltall geschickt. Nachdem die Ressourcen der Erde fast aufgebraucht sind, sollen sie eine Kolonie etablieren und der Menschheit so eine Überlebens-Chance sichern. Doch auf ihrer interstellaren Reise kommt ihr Raumschiff vom Kurs ab und müssen versuchen, von einem fremden Planeten wieder nach Hause zu finden.

Lost in Space (1998)

Die Hauptfiguren der Familie Robinson mit den zwei Eltern und ihren drei Kindern waren damals hochkarätig besetzt. So spielte William Hurt in Lost in Space beispielsweise den Vater und Heather Graham seine Tochter. Außerdem waren Matt LeBlanc als Pilot und Gary Oldman als Arzt dabei. Der Sci-Fi-Film knüpfte damals an den Star Wars-Hype an und nutzte dafür die visuellen Effekte von Industrial Light & Magic sowie Jim Henson's Creature Shop, hebt Sensacine  hervor.

Bei einem Budget von 80 Millionen Dollar spielte Lost in Space laut Box Office Mojo  insgesamt 136 Millionen Dollar weltweit ein. An die über 2 Milliarden Dollar von Titanic kam er rückblickend nicht heran. Außerdem fiel Lost in Space bei der Kritik und dem Publikum durch: die 27 Prozent bzw. 24 Prozent bei Rotten Tomatoes  sprechen eine deutliche Sprache. Erst das Netflix-Remake vor fünf Jahren ließ die Sci-Fi-Geschichte neu aufleben.

Das Remake eines Remakes: Lost in Space wurde von Netflix neu aufgelegt

2018 startete bei Netflix das Serien-Remake Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten und erzählte die Geschichte der Familie Robinson nach ihrer Crash-Landung auf einem fremden Planeten neu. Die insgesamt 3 Staffeln umfassende Netflix-Serie knüpfte also 20 Jahre später an den Titanic-Thronräuber an. Wobei der Film Lost in Space selbst schon das Remake einer Sci-Fi-Serie aus den 1960ern gewesen war: Verschollen zwischen fremden Welten.

Podcast zu Loki Staffel 2: Lohnt sich die Sci-Fi-Rückkehr und wie verändert sie das MCU?

Die 2. Staffel von Loki ist endlich bei Disney+ gestartet und erzählt ein abgefahrenes Zeitreise-Abenteuer im Marvel Cinematic Universe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Nach zwei Jahren kehrt der Gott des Schabernacks zurück! Wir haben uns den Auftakt der Serie angeschaut und sprechen in der neuen Ausgabe von Streamgestöber über die ersten beiden Folgen samt Theorien für die MCU-Zukunft.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt Lost in Space

Kommentare

Aktuelle News