Der große französische Schauspieler Michel Piccoli ist tot

18.05.2020 - 14:30 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
2
5
Michel Piccoli in Das Gespenst der FreiheitAbspielen
© StudioCanal
Michel Piccoli in Das Gespenst der Freiheit
Michel Piccoli war ein ganz Großer seiner Zunft. Der französische Schauspieler ist nun im Alter von 94 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.

Michel Piccoli hat seinen Platz in der Filmgeschichte. Der im Dezember 1925 in Paris geborene Schauspieler gilt als einer der bedeutendsten Charakterdarsteller Frankreichs. Er arbeitet mit Regisseuren wie Jean-Luc Godard, Luis Buñuel, Jacques Demy sowie Claude Chabrol und Alfred Hitchcock.

Wie unter anderem France94  bekanntgab, ist der Schauspieler im Alter von 94 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.

Enge Zusammenarbeit mit Godard und Buñuel

Der französische Schauspieler italienischer Abstammung übernahm zu Beginn seiner Karriere eher kleinere Rollen. Erst mit knapp 40 Jahren wurde er schlagartig zu einem Gesicht im französischen Kino. 1963 übernahm er die Rolle des Schriftstellers Paul Javal in Die Verachtung für Jean-Luc Godard. Gemeinsam mit Brigitte Bardot gibt er ein Ehepaar, dessen Beziehung von mehr Misstrauen und Verachtung geprägt ist, als von Liebe und Romantik.

In den folgenden Jahren war Michel Piccoli in den unterschiedlichsten Rollen zu sehen. Vielen Filmfreunden sind auch heute noch seine Rollen in den Filmen von Luis Buñuel in Erinnerung, wobei Belle de jour – Schöne des Tages und Der diskrete Charme der Bourgeoisie die bekanntesten sein dürften.

Untrennbar verbunden mit der Nouvelle Vague

Auch in anderen Filmen der 1960er und 1970er Jahre, die heute zu den Klassikern des europäischen Kinos zählen, hat Michel Piccoli Rollen übernommen: So versuchte er, sich gemeinsam mit drei Freunden (Marcello Mastroianni, Philippe Noiret und Ugo Tognazzi) in Das große Fressen zu Tode zu mästen und stand in Topas für Alfred Hitchcock vor der Kamera.

Michel Piccoli in Das große Fressen

Eine enge Arbeitsbeziehung ging er mit der Schauspielerin Romy Schneider ein. Gemeinsam standen sie in sieben Filmen vor der Kamera. Das Beziehungsdrama Die Dinge des Lebens von Regisseur Claude Sautet gehört dazu, ebenso wie Das Mädchen und der Kommissar.

Auch wenn er in den nachfolgenden Jahrzehnten nicht mehr die internationale Bekanntheit genoss, wie noch in den 1970er Jahren, blieb Michel Piccoli ein vielbeschäftigter Schauspieler, der beispielsweise 2011 für Nanni Moretti in Habemus Papam – Ein Papst büxt aus als überforderter Papst vor der Kamera stand. Über die Jahre hinweg war Michel Piccoli auch immer wieder als Produzent, Autor und Regisseur tätig, zudem feierte er auch große Erfolge auf der Theaterbühne.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News