"Was für eine Schande": Bei Amazon Prime gibt's jetzt einen extrem schockierenden Horror-Film, den eine Regie-Legende verachtete

28.08.2023 - 12:07 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
Funny GamesAmazon/EuroVideo Medien
0
0
Im Amazon Prime-Abo könnt ihr Funny Games streamen. Das Horror-Drama von Michael Haneke ist eine grenzüberschreitende Erfahrung, die eine Regie-Legende hasste.

Manche Filme sind wie ein Schlag in die Magengrube, von dem man sich lange erholen muss. Zu dieser Art der unangenehmen Erfahrung gehört auch Funny Games von Michael Haneke. Der österreichische Regisseur hat einen fiesen Terror-Brocken geschaffen, der sich von Minute zu Minute mehr in einen unerträglichen Alptraum verwandelt, bis es gar keine Hoffnung mehr gibt.

Funny Games, den ihr gerade im Abo bei Amazon Prime streamen * könnt, hat natürlich polarisiert. Regie-Legende Jacques Rivette (Die Nonne) zum Beispiel hat aus seinem Hass gegenüber dem Film kein großes Geheimnis gemacht.

Funny Games kritisiert Medien-Gewalt mit unerträglicher Gewalt-Orgie

In der Handlung des Films fahren das Ehepaar Georg (Ulrich Mühe) und Anna (Susanne Lothar) mit ihrem kleinen Sohn Schorschi (Stefan Clapczynski) in ihr Ferienhaus am See. Hier bekommen sie Besuch von den zwei jungen Männern Peter (Frank Giering) und Paul (Arno Frisch), die sich ein paar Eier leihen wollen. Nachdem die beiden ins Haus gelassen wurden, beginnt für die Familie ein grausamer Abstieg in die Hölle.

Ohne allzu explizite Gewalt-Details inszeniert Haneke perfiden Psycho-Terror, der gleichzeitig Gelüste eines voyeuristischen, nach extremer Härte gierenden Publikums kritisieren soll. Dass Funny Games dafür zu genau den Mitteln greift, die gleichzeitig hinterfragt und angeprangert werden, ist eine extrem schmale Gratwanderung.

Trotzdem erzeugt der Regisseur einige unvergesslich harte Momente, wenn der Film an einer besonders niederschmetternden Stelle nach einem kleinen Triumph einfach mit der Fernbedienung zurückgespult wird. Spätestens hier ist jede Hoffnung vergeblich.

Regie-Legende verabscheut Michael Hanekes Funny Games

In einem Interview mit Les Inrockuptibles (via Senses of Cinema ) von 1998 wurde Regisseur und Filmkritiker Jacques Rivette nach seiner Meinung über verschiedene Filme gefragt. Seiner Abneigung gegenüber Funny Games ließ er dabei freien Lauf:

[...] Was für eine Schande, einfach ein komplettes Stück Scheiße! Sein erster Film, Der siebente Kontinent (1989), gefiel mir sehr gut, und von da an gefielen mir die Filme immer weniger. Das hier ist abscheulich [...]

Bei Amazon Prime könnt ihr euch jetzt selbst ein Bild von Funny Games machen und euch eine eigene Meinung zu dem Schocker bilden.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News