Community
Sofortiges Karriereende

An Parkinson erkrankter Bob Hoskins sagt leise ade

09.08.2012 - 09:13 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
8
10
Bob Hoskins in Falsches Spiel mit Roger Rabbit
© Buena Vista
Bob Hoskins in Falsches Spiel mit Roger Rabbit
Nach etwa 40 Jahren im Filmgeschäft hat Bob Hoskins seinen Rücktritt bekannt gegeben. Bei dem 69-jährigen Star aus Falsches Spiel mit Roger Rabbit wurde im Herbst 2011 Parkinson diagnostiziert.

Der britische Schauspieler Bob Hoskins hört auf. Vor einem knappen Jahr wurde dem 69-Jährigen mitgeteilt, dass er unter der unheilbaren Nervenkrankheit Parkinson leidet. Laut Spiegel Online hat der Akteur seinen sofortigen Rückzug aus dem Filmgeschäft angekündigt. In einem Statement seines Agenten ließ Hoskins wissen, dass er sich auf seinen Ruhestand freue. Der Schauspieler bat außerdem um die Achtung seiner Privatsphäre und bedankte sich bei seinen Fans sowie sämtlichen ‘großartigen und brillianten Menschen’ rund um die Kinoindustrie für eine ‘wunderbare Karriere’. Im vergangenen Herbst war die degenerative Nervenkrankheit bei ihm festgestellt worden.

Seinen Durchbruch feierte er 1980 in dem gefeierten britischen Gangsterstreifen Rififi am Karfreitag an der Seite von Helen Mirren. Hoskins ist vor allen Dingen für seine Rolle in Falsches Spiel mit Roger Rabbit von Regisseur Robert Zemeckis bekannt. In dem Film spielt er einen cartoonhassenden Detektiv. Der Ermittler ist die einzige Chance des gezeichneten Hasen Roger Rabbit, seine Unschuld in einem Mordfall zu beweisen. Außerdem wirkte Bob Hoskins in Hook von Steven Spielberg, Brazil von Terry Gilliam, the-cotton-club von Francis Ford Coppola und Tod im Spiegel des deutschen Regisseurs Wolfgang Petersen mit. In The Wall von Alan Parker, der Verfilmung des gleichnamigen Konzeptalbums der britischen Band Pink Floyd, war er als Rock’n’Roll-Manager zu sehen. Für seine schauspielerische Leistung als George in Mona Lisa von Neil Jordan war er 1987 zudem für den Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert.

In der TV-Miniserie Neverland – Reise in das Land der Abenteuer übernahm Hoskins 2011 wieder die Rolle des Smee, die er schon 20 Jahre zuvor in Hook gespielt hatte. Noch vor wenigen Monaten konnten wir den Mimen im Disney-Film Snow White and the Huntsman neben Kristen Stewart, dem Star aus Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen, Chris Hemsworth aus Thor und Marvel’s The Avengers und Oscar-Gewinnerin Charlize Theron auf der Leinwand bewundern. Jetzt sieht es danach aus, als ob es der allerletzte Auftritt von Bob Hoskins bleibt.

Was meint ihr zum Karriereende von Bob Hoskins? Möchtet ihr ihm ein paar gute Wünsche mit auf den Weg in die Privatsphäre geben?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News