Originaltitel:
Le cinéma de papa
Papas Kino ist ein Tragikomödie aus dem Jahr 1971 von Claude Berri mit Alain Cohen, Yves Robert und Claude Berri.

In der autobiographisch geprägten Tragikomödie Papas Kino (OT: Le cinéma de papa) lässt Regisseur Claude Berri sein vom Vater stark beeinflusstes Leben Revue passieren.

Komplette Handlung und Informationen zu Papas Kino

Handlung von Papas Kino
Der kleine Claude Langmann (Alain Cohen) wächst in einem streng jüdisch geprägten Haushalt auf. Während er nichts als Unsinn im Kopf hat, sorgt sich Vater Henri Roger Langmann (Yves Robert) um die Existenz seiner Familie und seines Pelzhandels. Claude soll einmal das Geschäft übernehmen, sehr zum seinem Verdruss. Er hat nämlich ganz andere Vorstellungen von Karriere: Claude möchte dereinst Filmstar werden. Er sucht seine Ausbildung im Kino, nicht in der Schule. Anfangs ist der Vater noch enttäuscht von des Sohnes Plänen. Doch als dieser – von unzähligen Rückschlägen frustriert – beschließt, selber einen Film und zwar über sein Leben zu drehen – mit seinem Vater in der Hauptrolle – ist auch Henri Feuer und Flamme. (EM)

Deine Bewertung
?
Bewerte diesen Film

Schaue jetzt Papas Kino

Leider ist Papas Kino derzeit bei keinem der auf Moviepilot aufgelisteten Anbietern zu sehen. Merke dir den Film jetzt vor und wir benachrichtigen dich, sobald er verfügbar ist.

Cast
Crew
Claude Langmann, Kind
Henri Roger Langmann
Claude Langmann, erwachsen
Regisseur/in
Produzent/in
Kameramann/frau
Produzent/in
Komponist/in

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Papas Kino

6.8 / 10
13 Nutzer haben den Film im Schnitt mit Ganz gut bewertet.
0
Nutzer sagen
Lieblings-Film
0
Nutzer sagen
Hass-Film
1
Nutzer hat sich diesen Film vorgemerkt
1
Nutzer haben
kommentiert

Das könnte dich auch interessieren

Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung
Ab 2. Dezember im KinoGunpowder Milkshake