WandaVision-Finale: Für die große Marvel-Enthüllung kommt nur ein Schauspieler infrage

WandaVision
© Disney
WandaVision
25.02.2021 - 09:40 UhrVor 1 Monat aktualisiert
17
0
Die Marvel-Serie WandaVision steuert auf ein gigantisches Finale zu. Eine letzte große Enthüllung soll uns noch erwarten. Es gibt nur einen Schauspieler, der dafür infrage kommt.

Uns bleiben noch zwei Episoden von WandaVision, dann ist die erste Marvel-Serie auf Disney+ schon zu Ende. Die letzten Folgen waren reich an unerwarteten Wendungen und überraschenden Gastauftritten. Wenn wir allerdings den Worten von Paul Bettany Glauben schenken, steht der größte Twist erst noch bevor.

Hier könnt ihr Marvels WandaVision streamen
Zu Disney+
Keine Folge verpassen

Achtung, es folgen potentielle Spoiler!

WandaVision: Die größte Marvel-Twist kommt erst noch

Im Interview mit Esquire  bestätigt Paul Bettany, dass sich Marvel-Fans auf eine letzte große Enthüllung freuen dürfen.

Die Wahrheit ist, dass die meisten der Figuren, deren Auftritte wir verheimlichen wollten, durchgesickert sind. Es gibt allerdings eine Figur, die noch nicht enthüllt wurde.

Bettany verrät natürlich nicht, um wen es sich handelt. Dennoch gibt er uns einen Hinweis:

Es ist ein Schauspieler, mit dem ich schon mein ganzes Leben lang zusammenarbeiten wollte. Wir haben ein paar großartige Szenen. Die Chemie zwischen uns war außergewöhnlich - ein Feuerwerk am Set.

Das deckt sich mit Aussagen von Elizabeth Olsen, die vor einigen Wochen zu Protokoll gab, dass in WandaVision ein Ereignis auf uns zukommt, das mit dem Finale der 2. Staffel von The Mandalorian vergleichbar ist. Welche Figur und welcher Schauspieler versteckt sich noch in der Serie?

Hier könnt ihr euch unser neustes Video-Recap zu WandaVision anschauen:

Die schreckliche Wahrheit, Wanda in Gefahr und eine Überraschung! | WandaVision Folge 7 Recap
Abspielen

Was Twists und Gastauftritte angeht, hat WandaVision die Messlatte sehr hoch gelegt. In der jüngsten Episode entpuppte sich die aggressiv freundliche Agnes als Marvel-Schurkin Agatha Harkness. Dazu kommt Evan Peters' Quicksilver, der sich aus dem X-Men-Universum ins Marvel Cinematic Universe verirrte.

WandaVision: Diese Überraschungen sind im Finale möglich

Im Internet spekulieren die Fans fleißig, wer als Nächstes kommt. Wir haben die gängigsten Theorien aufgelistet:

  • Der "echte" Quicksilver hat doch noch einen Auftritt, was Aaron Taylor-Johnsons ersten MCU-Gig seit Avengers 2: Age of Ultron markieren würde.
  • Ein anderes Überbleibsel des zweiten Avenger-Films kehrt zurück: Ultron. James Spader hatte dem Bösewicht damals seine Stimme geliehen.
  • Benedict Cumberbatch tritt als Doctor Strange in Erscheinung. Immerhin soll WandaVision in Spider-Man 3 und Doctor Strange 2 übergehen.
  • Brie Larson taucht als Captain Marvel im Finale auf. Ihr Name ist mehrmals in WandaVision gefallen, gerade im Bezug auf Monica Rambeau.
  • Das erste Lebenszeichen der Fantastic Four im MCU. Bei den Fans steht seit Jahren John Krasinski als Neubesetzung von Reed Richards hoch im Kurs.
  • Eine andere X-Men-Figur erscheint, konkret Magneto oder Professor X. Als Schauspieler kämen Michael Fassbender, Ian McKellen, James McAvoy und Patrick Stewart in Frage.

Die meisten Figuren lassen sich allein deswegen ausschließen, weil Paul Bettany bereits innerhalb des MCU mit ihren jeweiligen Schauspieler*innen zusammengearbeitet hat. Fraglich ist zudem, ob ein Auftritt von Doctor Strange oder Captain Marvel wirklich so aufregend wäre. Schließlich haben wir sie zuletzt sehr oft im MCU gesehen.

Magneto und Professor X stellen ein anderes Kaliber dar. Im Endeffekt würde WandaVision mit ihnen aber nur den Quicksilver-Trick wiederholen - da ist noch Luft nach oben.

WandaVision: Al Pacino mischt als Teufel das MCU auf

Letzte Woche haben wir überlegt, wer der nächste große Bösewicht im MCU wird. Ein klarer Favorit: Mephisto, verkörpert von Al Pacino. Mit Pacino hätten wir nicht nur eine wahre Schauspiellegende in WandaVision, sondern ebenfalls den Schauspieler, der in Im Auftrag des Teufels einen der ikonischsten Filmteufel überhaupt gespielt hat.

Al Pacino in Im Auftrag des Teufels

In WandaVision lassen sich zahlreiche Hinweise finden, die auf die Ankunft des Teufels im MCU anspielen. Auch Pacino selbst hatte bereits zwei auffällige Marvel-Begegnungen. 2014 zeigte er sich sichtlich begeistert von Guardians of the Galaxy. Drei Jahre später traf er sich mit Marvel-Chef Kevin Feige zu einem Gespräch.

Natürlich wissen wir nicht, was die beiden damals besprochen haben. Aber so wie Kevin Feige seine Schauspieler*innen einsetzt, wäre es durchaus vorstellbar, dass er sich Pacino für Mephisto aufgehoben hat. Es wäre fraglos einer der größten Casting-Coups im gesamten Franchise. Da dürfte sogar Martin Scorsese aufmerksam werden.

Nach WandaVision: Alle 17 neuen Marvel-Serien im Überblick

Mit WandaVision hat eine neue MCU-Ära bei Disney+ begonnen. In dieser Folge von Streamgestöber schauen wir auf die 17 neuen Marvel-Serien, auf die ihr euch in den nächsten Jahren freuen könnt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Max, Patrick und Matthias haben sich die 17 (!) Marvel-Serien näher angeschaut, die uns nach der Avengers-Sitcom WandaVision demnächst bei Disney+ erwarten. Dabei erfahrt ihr, auf welche Serien wir uns am meisten freuen und welche uns skeptisch stimmen.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Glaubt ihr, wir werden Al Pacino als Mephisto im MCU sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News