Verblüffend: Game of Thrones gibt zu, bei Jurassic Park geklaut zu haben

04.07.2019 - 18:00 Uhr
1
1
Game of Thrones - S08 E03 Trailer (English) HD
0:42
Game of Thrones: Die Drachen wurden Dinos inspiriertAbspielen
© HBO
Game of Thrones: Die Drachen wurden Dinos inspiriert
Die Spezial-Effekte-Schöpfer der Game of Thrones-Drachen haben enthüllt, dass sie für ein Detail ihrer fliegenden Echsen durch einen Dino in Jurassic Park inspiriert wurden.

Von der CCXP COLOGNE konnten Game of Thrones-Fans so einige interessante Informationen mit nach Hause nehmen. Zum Beispiel sprach Nikolaj Coster-Waldau erstmals über Jaimes Ende und wir erfuhren, dass Game of Thrones fast im Harry Potter-Stil entstanden wäre.

Eine weitere Enthüllung, die Visual Effects Supervisor Mark Spindler von der deutschen Spezialeffekte-Schmiede Pixomondo neben der tatsächlichen Größe der Drachen fallen ließ, war außerdem, dass Game of Thrones für seine Drachen von einem berühmten Dino-Film inspiriert wurde: nämlich von Steven Spielbergs Jurassic Park.

Game of Thrones: Drachen nach dem Vorbild echter und fiktiver Echsen

Spindler verriet den Zuschauern seines CCXP-Panels, dass ein Dinosaurier aus Jurassic Park im Besonderen die Game of Thrones-Drachen inspiriert habe: der Dilophosaurus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir erinnern uns: In Spielbergs Dino-Klassiker bekommt es Nedry (Wayne Knight) mit einer Echse zu tun, die bedrohlich ihre Halskrause aufstellt. Der Dilophosaurus kann in Jurassic Park (obwohl das wissenschaftlich nicht belegbar ist und er eigentlich größer war) seine Nackenkrause abspreizen und Gift spucken.

Mark Spindler zufolge faszinierten die aufstellbaren Hautlappen aus Jurassic Park seine CGI-Drachenschöpfer so sehr, dass sie beschlossen, dieses besondere Merkmal auch für Game of Thrones zu verwenden. Zum genauen Studium führte ihr Weg sie weiter zu den heute noch existenten Kragenechsen, die eine ähnliche Einschüchterungstaktik verwenden.

Der Jurassic Park/Game of Thrones-Vergleich: Dilophosaurus vs. Drache

Als Merkmal wurde Daenerys' (Emilia Clarke) Drachen der aufstellbare Kragen in verkleinerter Form gegeben: Wer bei Game of Thrones genau hinsieht, kann immer dann, wenn die Drachen kurz vor einem Angriff Aggressionen zeigen, erkennen, wie sich die farbigen Hautlappen seitlich ihres Kopfes aufstellen, die normalerweise angelegt sind.

Die Game of Thrones-Spezialeffekte-Macher benannten diesen Mechanismus nach dem in der Natur tatsächlich vorhanden Begriff "neck frills" (im Deutschen: Nackenschild).

Drachenfeuer: Der Hobbit tat, was Game of Thrones vermied

Mark Spindler verriet auf der CCXP COLOGNE außerdem, dass die Animatoren anfangs mit dem Gedanken gespielt hatten, das nahende Drachenfeuer schon eher anzukündigen: nämlich mit einem Glühen unter den Schuppen, das langsam den Hals der Echsen hinauf stieg, bevor es sich aus ihren Mäulern als Flammenstrahl entlud.

Der Hobbit/Game of Thrones-Drachen-Vergleich: Smaug vs. Drogon

Diese Idee des vorweggenommen Feuers zur Einschüchterung wurde letztendlich wieder verworfen, witzigerweise kurze Zeit später jedoch in einem anderen Film in genau dieser Form von anderen umgesetzt, in Peter Jacksons Der Hobbit: Smaugs Einöde sowie Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere.

Der glimmende Bauch des Mittelerde-Drachens hätte aber auch ebenso gut in Game of Thrones auftauchen können, wenn die Planung der Echsen anders verlaufen wäre.

Ist euch der besondere Halskragen-Effekt der Game of Thrones-Drachen schon eher aufgefallen? Habt ihr die Verbindung zu Jurassic Park gezogen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News