Umstrittener Batman-Film im TV: Schockierende Todesszene wurde geschnitten - "Es war entsetzlich"

30.04.2021 - 15:00 Uhr
3
0
The Dark Knight Rises - Trailer 3 (Deutsch) HD
2:10
The Dark Knight RisesAbspielen
© Warner/ProSieben
The Dark Knight Rises
Heute läuft The Dark Knight Rises im TV. Eine Sterbeszene aus dem DC-Film war ursprünglich viel brutaler und musste für eine niedrigere Altersfreigabe komplett verändert werden.

In der Batman-Trilogie von Christopher Nolan wurde der finale Teil deutlich kontroverser als die überwiegend gefeierten Vorgänger aufgenommen. The Dark Knight Rises hat sein Publikum stark gespalten, was sicherlich daran liegt, dass Nolan sehr viele Themen und Erzählstränge in seinen Film gepackt hat. Viele werfen dem überlangen Blockbuster auch diverse Logikfehler vor und dann ist da ja auch noch Tom Hardys spezielle Bane-Performance.

Auf ProSieben könnt ihr euch The Dark Knight Rises heute um 20:15 Uhr mal wieder anschauen. Zu einer Sterbeszene aus dem DC-Film wurden vor einer Weile nochmal neue Infos enthüllt. Ursprünglich war der Tod einer Figur viel härter und musste dann geschnitten sowie komplett verändert werden.

Der Tod von Peter Foley sah in The Dark Knight Rises anfangs deutlich brutaler aus

Wie IndieWire  berichtete, war der Schauspieler Matthew Modine im September 2020 beim ReelBlend-Podcast  der Filmseite CinemaBlend zu Gast, um die neue 4K-Fassung von Full Metal Jacket zu promoten. In dem Gespräch ging es auch um The Dark Knight Rises, in dem Modine als Police Commissioner Peter Foley an der Seite von James Gordon zu sehen war.

Im Video ranken wir alle Batman-Filme:

Wir ranken alle BATMAN Filme | Ranking
Abspielen

Gegen Ende des DC-Blockbusters gehört Foley zu einer Gruppe von Figuren, die im Kampf gegen Banes Schergen erschossen werden. Im Podcast verriet Modine, dass die Szene anfangs deutlich brutaler gedreht wurde und dann geschnitten sowie verändert werden musste, um eine höhere Altersfreigabe zu vermeiden:

Alles was man sieht, ist ein Schnitt und ich liege tot am Boden. Aber es war so gewalttätig. Der Typ, der mich gedoubled hat, wurde vom Auto angefahren. Sie legten ein Plexiglas-Ding auf die Vorderseite des Autos und er wurde getroffen. Sie hatten Seile, um ihn in die Luft zu ziehen, aber er hob ab und sie ließen ihn aus einer Höhe von fast 5 Metern fallen, und das Geräusch seines Körpers, der die Kopfsteinpflasterstraße vor der New Yorker Börse traf, war entsetzlich.

Nach dem Dreh der Szene hat Nolan direkt entschieden, dass die Szene so nicht in The Dark Knight Rises landen kann:

Ich erinnere mich, dass ich Christopher Nolan angesehen habe, als wir es gedreht haben und sein Gesicht weiß war. Er meinte: 'Ok, lass uns weitermachen. Wir haben das. ' Aber ich sagte: 'Oh mein Gott, wird dieser Kerl aufstehen? Geht es ihm gut?' Aber [Nolan] sagte, wenn er es in den Film aufgenommen hätte, hätte es eine NC-17-Bewertung bekommen, weil es so gewalttätig war.

Peter Foley in The Dark Knight Rises

Nach der Batman-Trilogie von Christopher Nolan und Ben Affleck als Dunkler Ritter in Zack Snyders DC-Universum schlüpft Robert Pattinson als nächstes in das Superhelden-Kostüm. Sein Blockbuster The Batman soll am 3. März 2022 in die deutschen Kinos kommen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Ist The Dark Knight Rises für euch auch so ein polarisierender Batman-Film?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News