Community

Toy Story 4 - Deshalb seht ihr die Fortsetzung erst viel später als gedacht

04.06.2018 - 11:45 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
10
1
Woody und PorzellinchenAbspielen
© Walt Disney
Woody und Porzellinchen
Eigentlich sollte Toy Story 4 schon letztes Jahr in den Kinos laufen. Nach etlichen Problemen innerhalb der Produktion musste der Animationsfilm um zwei Jahre verschoben werden. Einer der Gründe ist der Ausstieg der Drehbuchautoren.

Eigentlich sollte Toy Story 4 schon letztes Jahr in den Kinos starten, aber interne Probleme bei Pixar sorgten für massive Planänderungen. Nachdem der künstlerische Leiter von Pixar, John Lasseter, der sexuellen Belästigung beschuldigt wurde und eine sechsmonatige Pause einschlug, verließen auch die Drehbuchautpren Rashida Jones und Will McCormack, das Projekt. In einem Interview mit Radiotimes  äußerte sich die Schauspielerin Annie Potts, die in den Toy Story Filmen Porzellinchen (Bo Peep) spricht, zu diesen Umständen und erzählte, warum Toy Story 4 so viel später in die Kinos kommt.

Deshalb werden wir Toy Story 4 erst nächstes Jahr sehen

Als Toy Story 4 vor vier Jahren angekündigt wurde, war ein Start für Sommer 2017 vorgesehen. Dieser wurde nun schon zwei Mal verschoben. Nun soll der Film nächstes Jahr in die Kinos kommen. Nach dem Ausstieg von John Lasseter geriet das ganze Projekt massiv ins Schwanken. Porzellinchen-Sprecherin Annie Potts äußerte sich in einem Interview zu den ganzen Schwierigkeiten und erzählte außerdem, dass knapp dreiviertel des Drehbuchs neu geschrieben wurde.

[Toy Story 4] sollte dieses Jahr rauskommen, dann wurde jedoch ein Dreiviertel [des Drehbuchs] gestrichen und neu geschrieben. Weil sie so viel verändert haben, muss ich länger an dem Projekt arbeiten. Die sind witzig, die Leute bei Pixar. Die lassen sich einfach Zeit. Es ist anstrengende Arbeit. Wenn ihnen irgendwas nicht gefällt, streichen sie es einfach und schreiben es neu. Sie haben die kreative Freiheit, dies zu tun.

Viele Fans glaubten, dass die Geschichte rund um Cowboy Woody und Astronaut Buzz nach Toy Story 3 zu Ende ist. Umso überraschter waren viele als ein vierter Teil angekündigt wurde. Die Entscheidung stand, laut Annie Potts, schon früh fest.

Ich war enttäuscht, dass ich im 3. Teil nicht dabei war. Aber John hat mir damals gesagt, dass sie eine große Rolle in Teil 4 für mich parat haben.

Kein Wunder: Nach dem großen Erfolg der beliebten Animationsfilmreihe, war eine Fortsetzung fast unumgänglich.

Toy Story

Das erwartet uns womöglich in Toy Story 4

Eigentlich sollte Toy Story 4 eine Liebesgeschichte sein. Woody und Buzz machen sich auf die Suche nach der verschollenen Porzellinchen, um sie zu retten. Dabei sollte es ordentlich funken zwischen der Prinzessin und dem Cowboy. Ob es nach den radikalen Änderungen dabei geblieben ist, wissen wir nicht, aber Annie Potts äußerte sich auch hierzu in ihrem Interview.

Ich spiele ein große Rolle in dem Film. Ich bin sehr aufgeregt. Die meiste Arbeit habe ich mit Tom Hanks (Woody).

Trotz der ganzen Änderungen scheint Toy Story 4 der Grundidee treu zu bleiben. Alle altbekannten Schauspieler, außer dem verstorbenen Don Rickles (Potatoehead), werden den Helden aus Toy Story wieder ihre Stimme leihen. Dazu gehört neben Tom Hanks und Annie Potts vor allem Tim Allen, der Buzz spricht. Neu dazu gekommen ist unter anderem Oscar-Gewinnerin Patricia Arquette. Nachdem John Lasetter das Projekt verlassen musste, übernimmt Alles Steht Kopf-Schreiber Josh Cooley den Regieposten. Für das neue Drehbuch ist Stephany Folsom zuständig.

Toy Story 4 soll im Juni 2019 in den USA ins Kino kommen. Der deutsche Kinostart findet voraussichtlich am 03.10.2019 statt.

Was sagt ihr zu den ganzen Komplikationen rund um Toy Story 4? Freut ihr euch trotzdem auf den Film?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare