The Mandalorian: Neue Bilder versprechen Sci-Fi-Western im Star Wars-Universum

Star Wars: The Mandalorian
© Disney
Star Wars: The Mandalorian
Moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Schaut zu viel ins Internet, mag den Weltraum und fühlt sich auf Tatooine genauso zu Hause wie in Hogwarts und Mittelerde.

Die Star Wars Celebration ist in vollem Gange. Nachdem uns der erste Trailer zu Star Wars 9: The Rise of Skywalker erreicht hat, gibt es nun endlich auch einen neuen Einblick in die erste Star Wars-Realserie, namentlich The Mandalorian. Um einen Trailer handelt es sich dabei leider noch nicht. Der wurde nur exklusiv beim Panel in Chicago gezeigt. Dafür findet ihr nachfolgend vier brandneue Bilder aus der Serie.

Star Wars: The Mandalorian wird wie ein Sergio Leone-Western

Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy führte das Mandalorian-Panel ein, ehe sie das Wort an Showunner Jon Favreau und Regisseur Dave Filoni übergab, der sich im Star Wars-Universum vor allem mit The Clone Wars und Star Wars Rebels einen Namen gemacht hat. Darüber hinaus waren drei Cast-Mitglieder anwesend: Hauptdarsteller Pedro Pascal sowie Gina Carano und Carl Weathers.

Pedro Pascal spielt den titelgebenden Mandalorianer, der als einsamer Revolverheld umschrieben wird und sich an den Rändern der Galaxis herumtreibt.

Der Mandalorianer ist ein geheimnisvoller, einsamer Revolverheld an den äußeren Rändern der Galaxis. Manche würden behaupten, er würde eine fragwürdige Moral verfolgen, die in bester Tradition von großartigen Western- und Samurai-Geschichten steht. Nur das Beste. Er ist ein Badass.

Gina Carano verkörpert derweil eine Figur namens Cara Dune, die offenbar Probleme damit hat, sich den Regeln der Gesellschaft anzupassen. Ausschlaggebend dafür sind ihre Erfahrungen, die sie vor dem Beginn der Serie als Rebel-Schock-Trooper gesammelt hat.

Sie ist ein ehemaliger Rebel-Shock-Tropper. [Ich spiele] eine Einzelgängerin, die Probleme damit hat, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Und dann wäre da noch Carl Weathers. Seine Figur trägt den Namen Greef Carga, der im Verlauf der Handlung von The Mandalorian in eine Gruppe Kopfgeldjäger rennt.

Er sucht jemanden, der für ihn ein Produkt ausfindig macht, das er zu einem Kunden bringen will. Es ist wertvoll, sehr wertvoll. Und ratet, wen er findet: Er findet einen Kopfgeldjäger namens Mandalorian. Er engagiert diesen Kerl, schickt ihn auf eine Mission und Mando tut, was getan werden muss.

Es sieht also ganz so aus, als bestimmt ein klassischer MacGuffin die Geschichte von The Mandalorian. Auf die Frage, welche Persönlichkeiten aus der Filmgeschichte die Serie beeinflusst haben, antwortete Pedro Pascal mit den folgenden drei Namen: Clint Eastwood, Sergio Leone und Akira Kurosawa. Damit steht dem perfekten Science-Fiction-Western im Star Wars-Universum nichts mehr im Weg.

Abseits davon bestätigte Jon Favreau, dass The Razorcres der Name des Raumschiffs des Titelhelden ist, während der gezeigte Trailer von Fans als eine Mischung aus Star Wars und Game of Thrones umschrieben wurde. Für alle Anwesenden gab es zudem ein Poster, von dem inzwischen auch schon einige Schnappschüsse im Netz gelandet sind. Es handelt sich um eine Abwandlung des Motivs, das ihr oben auch als Szenenbild sehen könnt.

Alles, was ihr sonst noch über The Mandalorian wissen müsst, findet ihr in unserem Übersichtsartikel zur ersten Star Wars-Realserie. Der Start der 1. Staffel soll mit dem Launch von Disney+ stattfinden. Das wäre dann am 12.11.2019 in den USA.

Wie gefallen auch die neuen Bilder aus der Star Wars-Realserie The Mandalorian?

Moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Schaut zu viel ins Internet, mag den Weltraum und fühlt sich auf Tatooine genauso zu Hause wie in Hogwarts und Mittelerde.
Deine Meinung zum Artikel The Mandalorian: Neue Bilder versprechen Sci-Fi-Western im Star Wars-Universum
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
031beafc6f214cc6bce08c83da915b62