Swamp Thing: Horror-Hoffnung von DC nach nur einer Folge abgesetzt

Swamp Thing - S01 Trailer 3 (English) HD
2:26
Swamp ThingAbspielen
© DC Universe
Swamp Thing
06.06.2019 - 18:15 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
11
0
Körperhorror mit Comic-Einschlag versprach die DC-Serie Swamp Thing. Doch nun wurde sie nach nur einer Folge abgesetzt. Lest hier, warum die Absetzung bedauerlich ist.

Die Zeichen stehen schlecht für Swamp Thing. Das DC-Monster aus den Sümpfen des amerikanischen Südens hatte gerade mal eine Folge Zeit, um seine Zuschauer zu gruseln.

Die Grusel-Arbeit gelang der Streaming-Serie Swamp Thing sogar sehr gut. Trotzdem wurde sie nach kürzester Zeit abgesetzt. Das geht aus neuen Berichten hervor. Vielfältig sind die Gründe für das frühe Serien-Ende - aber vor allem bedauerlich.

Swamp Thing: Warum wurde die Serie so schnell abgesetzt?

Vergangene Woche wurde die erste Episode von Swamp Thing auf dem Streaming-Dienst DC-Universe veröffentlicht. Die Serie von Produzent James Wan (Conjuring) und Regisseur Len Wiseman (Underworld) kam bei Kritikern gut an. Trotzdem wird der Serien-Sumpf trocken gelegt.

Das geht aus einem Bericht von Bloody Disgusting  hervor, der von Deadline  bestätigt wurde. Demnach habe man sich bei DC Universe entschieden, keine 2. Staffel von Swamp Thing zu bestellen. Es ist das vorerst letzte Glied in einer langen Kette von Problemen, welche die Horrorserie Swamp Thing umschlingt.

Swamp Thing

Ursprünglich sollte Swamp Thing nämlich mit 13 Episoden bei DC Universe starten, doch kurz vor Start wurde im April die Produktion auf 10 Folgen verkürzt. Insofern gibt es schon seit Monaten Hinweise auf mangelndes Vertrauen in die Serie.

Es gibt aber noch weitere Gründe für das viel zu frühe Scheitern von Swamp Thing:

  • Als Streaming-Dienst steht DC Universe vor einer ungewissen Zukunft, seit der Mutterkonzern Time Warner von AT&T gekauft wurde. WarnerMedia plant derweil einen eigenen Streaming-Dienst, was das DC-Angebot überflüssig machen könnte.
  • Laut BloodyDisgusting gab es seit langem kreative Differenzen über die Ausrichtung der Show, speziell die Frage, ob sie eher Richtung Krimi oder Horror gehen sollte.
  • Ein Großteil des Budgets von Swamp Thing hing von Steuererleichterungen des Drehorts North Carolina ab, die auf Grund eines Fehlers nicht zustande gekommen sind. Deswegen wurde bereits die Episodenzahl verkürzt und nun will man offenbar das Budget nicht mehr tragen, das größer ist, als ursprünglich erwartet.

Dabei gehört Swamp Thing eigentlich zu den vielversprechendsten Antihelden aus den DC-Comics. Immerhin bietet das Sumpfmonster Potenzial für LSD-artige Trips, lustige B-Unterhaltung oder eben echten Körperhorror.

Das frühe Ende von Swamp Thing ist bedauerlich

Die Serienmacher butterten gehörig in die Horror-Ecke. So beginnt die erste Folge von Swamp Thing mit mehreren brutalen Toden, die Horror-Fans das verseuchte Wasser im Mund zusammenlaufen lassen dürften. Die Hauptfiguren waren zugegebenermaßen etwas blass, doch in Sachen Südstaaten-Horror bot Swamp Thing eine dichte Atmosphäre, die den Seuchen-Thrill aus Outbreak - Lautlose Killer mit einer Monster-Story verband.

Der Trailer für Swamp Thing:

Swamp Thing - S01 Trailer 3 (English) HD
Abspielen

Insofern ist es schade, dass Swamp Thing vorerst keine Serien-Zukunft mehr hat. Wer sich in die teils großartigen Comics einlesen will, kann übrigens bei den von Alan Moore mitverfassten Swamp Thing-Comics aus den 80ern anfangen oder auch bei Scott Snyders neueren Ausgaben aus dem New 52-Reboot einsteigen.

Über eine deutsche Veröffentlichung von Swamp Thing war bislang noch nichts bekannt. Die verbleibenden 9 Folgen werden in den kommenden Wochen bei DC Universe veröffentlicht.

Habt ihr euch auf Swamp Thing gefreut?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News