Beliebt

Spider-Man 4, 5 und 6 kommen: Gerade wurde eine neue Tom Holland-Trilogie angekündigt

29.11.2021 - 18:09 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
9
1
Spider-Man: No Way Home - Offizieller Trailer (Deutsch) HD
3:03
Tom Holland als Spider-ManAbspielen
© Disney
Tom Holland als Spider-Man
Es geht weiter mit Tom Holland im MCU, Spider-Man 4 ist auf dem Weg. Der aktuelle Spider-Man-Darsteller soll für neue Marvel-Filme zurückkehren. Danach sah es zuletzt nicht aus.

Es deutete alles auf das Ende einer immerhin fünfjährigen Ära hin: Dass Tom Holland nach Spider-Man: No Way Home den Spidey-Anzug an den Nagel hängen würde, schien sicher. Etliche Aussagen ließen genau darauf schließen.

Jetzt kommt es doch ganz anders. In einem Interview mit Fandango  hat die einflussreiche Sony-Produzentin und langjährige Spider-Man-Betreuerin Amy Pascal soeben eine neue Spidey-Trilogie und damit den Verbleib von Tom Holland im Marvel-Universum verkündet.

Schaut hier den Trailer zu Spider-Man: No Way Home

Spider-Man: No Way Home - Offizieller Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Vor Spider-Man 3: Die große Tom Holland-Überraschung ist perfekt

Tatsächlich könnten Pascals Aussagen über die Zukunft von Tom Holland kaum klarer sein. Ausnahmsweise gibt es im Zusammenhang mit Spider-Man mal keinen Interpretationsspielraum:

Dies ist nicht der letzte Film, den wir mit Marvel machen werden – dies ist nicht der letzte Spider-Man-Film.

Pascal bezieht sich hier auf die Zeit nach dem im Dezember erscheinenden Spider-Man 3. Und sie geht noch weiter ins Detail:

Wir bereiten uns auf den nächsten Spider-Man-Film mit Tom Holland und Marvel vor. Wir betrachten das [die aktuelle Reihe] als drei Filme. Und jetzt werden wir die nächsten drei Filme machen.

Und falls sich jetzt jemand fragen sollte, ob dieser Tom Holland-Spider-Man weiterhin im MCU seine Netze verschießen wird, was nach den Rechte-Streits der letzten Jahre nicht selbst verständlich ist:

Das ist nicht der letzte unserer MCU-Filme

Spider-Man im MCU: Die Fortsetzung eine brüchigen Erfolgsgeschichte

Spider-Man: No Way Home - Meine Gedanken zum neuen Trailer mit Green Goblin, Doc Ock und Co.
Abspielen

Die große Koalition bleibt also bestehen, und sie drängt auf ein klares "Weiter so!". In dem Marvel Cinematic Universe in seinem gegenwärtigen Zustand ist das ein wichtiges Zeichen. Das Franchise befindet sich im größten Umbruch seit der Entstehung vor 13 Jahren. Etliche neue Figuren drängen in den inneren Kreis, die Welt wird immer unübersichtlicher. Nicht zuletzt durch das Multiversum, das den kommenden Spider-Man-Film stark prägen wird.

Die Verpflichtung von Tom Holland für 3 weitere Teile ist im Rausch der Veränderung ein Zeichen der Beständigkeit. Die Frage ist, was Marvel, Sony und Holland nun aus ihrer Kollaboration machen.

Holland selber brachte zuletzt bei der Frage nach seiner Nachfolge die Figur Miles Morales ins Spiel, auf deren Live-Action-Version Fans nun wohl länger warten müssen. Er sagte, wenn er mit 30 Jahren noch Peter Parker spielen würde, hätte er was falsch gemacht. Diese Gedanken kommen nicht aus dem Nichts. Tom Holland ist ambitioniert, er sucht Herausforderungen. Seine zwei Spider-Man-Filme (beide von Jon Watts) profitieren vom Charme des jungen Casts um Zendaya und Holland selbst. Aber sie sind nicht gerade für ihren Erfindungsreichtum oder ihren Wagemut bekannt. Auch der kommende Film klammert sich an das Vergangene.

Das könnte sich im nächsten Abschnitt dieses Weges ändern, wenn der ambitionierte Brite an die Verlängerung seines Vertrages entsprechende Bedingungen geknüpft hat. Und Tom Holland wirkt nicht wie jemand, der fünf weitere Jahre seines Lebens ohne Bedingungen an Marvel verkauft. Er wäre immerhin der erste Darsteller, der vier Spider-Man-Filme schafft.

Wann kommen Spider 3 und Spider-Man 4 in die Kinos?

Spider-Man: No Way Home startet am 15. Dezember 2021 in den deutschen Kinos. Marvel und Sony hielten bei der Veröffentlichung bisher einen strikten 2-Jahres-Rythmus ein, der nur durch die Pandemie verrutschte. Eine Veröffentlichung von Spider-Man 4 im Jahr 2023 erscheint daher gerade so realistisch.

Cowboy Bebop & Das Rad der Zeit: Serien-Highlights oder Flops?

Netflix und Amazon haben die Erwartungen an ihre neuen Sci-Fi- und Fantasy-Serien, Cowboy Bebop und Das Rad der Zeit, ordentlich hochgeschraubt. Doch sind es wirklich die versprochenen Highlights geworden? Wir untersuchen das – spoilerfrei – in einem doppelten Serien-Check.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Aus der Perspektive eines Fans und eines Neulings nehmen wir die Amazon- und Netflix-Serien unter die Lupe: Wie funktioniert Das Rad der Zeit mit der Buchvorlage im Hinterkopf und kann sich Cowboy Bebop an der Anime-Vorlage messen? Und wie viel Dreck gehört in ein glaubhaftes Fantasy-Setting bzw. Raumschiff?

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Hättet ihr gerne einen neuen Darsteller gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News