Diese Marvel-Pläne könnten ein Super-MCU entstehen lassen

28.09.2021 - 11:50 UhrVor 21 Tagen aktualisiert
9
1
Spider-Man: No Way Home - Teaser Trailer (English) HD
3:03
Spider-ManAbspielen
© Sony
Spider-Man
Nicht alle Marvel-Figuren dürfen im MCU auftreten. Neue Informationen deuten eine Annäherung der zwei parallelen Marvel-Universen an: Kommt Venom ins MCU?

Womöglich steht die Marvel-Filmwelt vor einer Weichenstellung: Mehr Figuren im Kino, ein zweites MCU neben dem Disney-MCU und im späteren Verlauf ein Super-MCU. Wie kommen wir darauf? Anthony D'Alessandro, Reporter beim Branchenblatt Deadline , hat hochinteressante Informationen zur Zukunft von Spider-Man und Venom an die Öffentlichkeit getragen

Super-MCU: Was ihr über die neuen Marvel-Pläne wissen müsst

  • Die komplizierte Rechtesituation: Nicht alle Marvel-Figuren gehören Disney (unabhängig vom aktuellen Rechtsstreit ). Sony hält nach wie vor die Lizenz an Spider-Man, obwohl er im MCU auftritt. Dazu kontrolliert Sony Schurkenfiguren wie unter anderem Venom, Kraven the Hunter (Film geplant), Morbius (Film kommt), Madame Web und die Sinister Six
  • Verbindung von Venom und Spider-Man: Den neuesten Informationen von D'Alessandro zufolge treibt Sony die Verknüpfung seiner zwei beliebtesten Marvel-Figuren voran: Spider-Man und Venom. Dies soll im kommenden Venom 2 passieren.
  • Die wichtigsten Gegner von Spider-Man Sinister Six: Zudem steht wohl die Einführung der Schurkengruppe Sinister Six bevor, die seit Jahrzehnten in der Produktionshölle köcheln und von Fans sehnlichst erwartet wird. "[...] eins der langfristigen Ziele ist, Sinister Six umzusetzen", so Anthony D'Alessandro.
Andrew Garfield, Doc Ock und Daredevil in Spider-Man 3 mit Tom Holland! Wer kommt noch?
Abspielen

Super-MCU mit Spider-Man und Venom: Was bedeutet das?

Sony habe ...

"[...] sein eigenes Marvel-Zeug immer abgetrennt vom Disney-MCU gehalten. Und mit diesem Venom (Teil 2) werden sie sich mit dem Spider-Man-Verse verbinden.

Spider-Man wiederum ist durch den Sony-Disney-Deal Teil des MCU, wodurch Venom ebenfalls mit einem Symbionten-Bein im MCU stehen würde. Venom-Darsteller Tom Hardy hatte Verbindungen zwischen Spider-Man und Venom zuletzt zurückgewiesen, beide würden ihr Ding machen. Er ist sich des großen Wunschs der Fans allerdings bewusst . Tatsächlich wirkt es aus Sony-Sicht wie eine verpasste Chance, Venom und Spider-Man nicht zu verbinden (was über 2 Ecken schon passiert ist).

Offenbar ist auch beim Studio diese Erkenntnis eingesunken: Venom und Spider-Man gehören zusammen. Passiert das alles so, rücken die Marvel-Welten von Sony und Disney deutlich näher aneinander und greifen an verschiedenen Brücken sogar aufeinander über.

Trailer-Analyse: Doc Ock, Green Goblin und Doctor Strange in Spider-Man: No Way Home
Abspielen

Weder Disney noch Marvel werden in näherer Zukunft auf ihre jeweiligen Recht verzichten, das hat der Streit um Spider-Man nur zu gut gezeigt. Aber die auf zwei Studios verteilten Marvel-Rechte würden nur noch eine untergeordnete Rolle spielen, um Fans eine Art Super-MCU zu bieten.

Bestätigt ist das alles noch nicht, bislang arbeiten wir nur mit relativ verlässlichen, aber unbestätigten Insider-Informationen. Aber auch unabhängig davon sieht es so aus, als würden die zwei Marvel-Welten auf lange Sicht miteinander verschmelzen.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was haltet ihr von den Plänen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News