Roadies - Cameron Crowes Musikserie nach 1. Staffel gecancelt

19.09.2016 - 14:00 Uhr
1
0
RoadiesAbspielen
© Showtime
Roadies
Aus für Cameron Crowes Musikserie. Nach nur einer Staffel wird das Format mit Luke Wilson und Carla Gugino um eine Gruppe Roadies eingestellt. Das gab der Filmemacher nun offiziell in einem Blog-Post bekannt.

Die Musikserie Roadies wird nach nur einer Staffel eingestellt. Regisseur Cameron Crowe, der mit Filmen wie Jerry Maguire und Almost Famous bekannt wurde und für den die Serie sein Debüt als Serienschöpfer darstellte, gab dies nun in einem offiziellen Blog-Post  bekannt. Darin dankt er u.a. seinen Schauspielern, dem verantwortlichen Network Showtime sowie J.J. Abrams (Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht), der als ausführender Produzent über das Projekt wachte. Das Erlebnis beschrieb Crowe als "[...] lebensverändernde Erfahrung für uns."

Mit Darstellern wie Luke Wilson (Erschütternde Wahrheit), Carla Gugino (Watchmen), Imogen Poots (Knight of Cups) und Keisha Castle-Hughes (Thank You For Your Service), war Roadies mit einigen bekannten Gesichtern besetzt. Erst im Juni erfolgte auf Showtime die Premiere rund um die titelgebende Tournee-Crew, zwischen denen sich im Laufe der Zeit Beziehungen aufbauen. Slash Film  weist jedoch auf durchwachsende Quoten und gemischte Kritiken hin, die letztlich zur Entscheidung führten, die Serie nach der 1. Staffel abzusetzen.

Der Film-Blog zitiert im Rahmen der Meldung Showtime-CEO David Nevins, der Roadies demnach zwar bereits im August kurz vor dem Staffelfinale lobte, aber gleichzeitig eingestand: "[...] sie hat keinen großen Erfolg." Bereits im Juni cancelte HBO seine Musikserie Vinyl nach einer Staffel, ebenso gab FX jüngst die Einstellung seines musikalischen Pendants Sex&Drugs&Rock&Roll nach zwei Staffeln bekannt. Es bleibt abzuwarten, ob Netflix' The Get Down ein ähnliches Schicksal ereilen wird.

Was meint ihr? Schlechte Zeiten für Musikserien?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News