Phantastische Tierwesen - 10 offene Fragen nach dem Kinobesuch

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Trailer 6 (Deutsch) HD
2:41
Originalposter Fantastic Beasts and where to find themAbspielen
© Warner
Originalposter Fantastic Beasts and where to find them
23.11.2016 - 09:30 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
10
7
Jedem, der Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gesehen hat, schwirren sicherlich noch einige offen Fragen im Kopf herum. Lasst sie uns gemeinsam stellen und versuchen, mögliche Antworten und Erklärungsversuche zu finden.

Ich habe Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind eine Woche nach seinem Kinostart als eingefleischter Harry Potter- und J.K. Rowling-Fan mittlerweile zwei Mal voller Begeisterung im Kino gesehen und kann kaum abwarten, zu erleben, wie es weitergeht. Beim wiederholten Schauen und beim Lesen des mittlerweile auf Englisch veröffentlichten Drehbuchs lassen sich immer neue Details und Hinweise entdecken - eine Geste hier, ein kryptisches Wort dort. Einige Fragen bleiben trotzdem unbeantwortet. Doch anstatt das als frustrierend zu empfinden, sehe ich diese offenen Fragen als Chance zu weiterem Nachdenken und erwartungsvollem Spekulieren. Sie könnten schließlich zugleich Hinweise auf noch Kommendes sein. Denn der erste Film war ja nur der erste wichtige Schritt in J.K. Rowlings Erweiterung ihrer Zaubererwelt und dem "Worldbuilding" der neuen Reihe.

Die bohrendsten zehn Fragen will ich also hier stellen und auch ein paar mögliche Antworten oder zumindest klärende Gedanken dazu anbieten, denn ich bin sicherlich nicht die einzige, die nach dem Kinobesuch noch über einigen Unklarheiten nachgrübelt. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, anschließend euren eigenen Senf (auf Tinas Oberlippe) dazuzugeben und ganz persönliche Erklärungsversuche, Fragen und Theorien beizusteuern. Dass alles, was folgt, ein großer Koffer voller Spoiler zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ist, sollte an dieser Stelle jedem klar sein.

1) Warum kommt Newt Scamander mit dem Schiff nach Amerika?
Schon beim Schauen des ersten Trailers der Phantastische Tierwesen wunderte ich mich, warum Newt wie ein Muggel mit dem Schiff in die USA reist. Kann er nicht einfach apparieren? Während der Handlung teleportiert er sich, seinen Koffer und Jacob schließlich auch ausgiebig durch die Gegend. Einen amerikanischen Einreise-Apparier-Schutzschild für einen ganzen Kontinent halte ich für unwahrscheinlich. Die Hinreise ließe sich jedoch für Amerika-Erstling Newt noch damit erklären, das kein Zauberer an einen Ort springen kann, an dem er noch nicht gewesen ist. Schließlich muss er sich (nach J.K. Rowlings Regeln) das Ziel seiner Reise für diese magische Fortbewegungsart sehr genau vorstellen können. Das magische Flohnetzwerk, als alternative Reisemöglichkeit, besitzt möglicherweise bei der Einreise in die USA eine magische Zoll-Behörde, die sich in Sachen Schmuggel zauberhafter Geschöpfe sicherlich weniger leicht täuschen lässt als unwissende No-Majs. Nur für Newts Abreise per Boot am Ende des Films finde ich keine rechte Erklärung, außer, dass sie die Rahmenhandlung durch den gespiegelten Anfang des Films natürlich schön abschließt.

Newts Ankunft per Schiff in New York

2) Gab es zuvor eine Beziehung zwischen Graves und Tina?
Vielleicht bilde ich es mir auch nur ein, aber die ersten Male, in denen sich Graves (Colin Farrell) und Tinas (Katherine Waterston) Blicke in Phantastische Tierwesen kreuzen, kommen mir ungeheuer bedeutungsschwanger vor. Existiert seine offensichtliche Sympathie gegenüber der in Ungnade gefallenen Aurorin nur zu dem Zweck, uns Graves sympathischer zu machen, um die Enttarnung seiner niederträchtigen Verstellung am Ende umso effektiver zu gestalten? Oder war da, romantisch gesehen, etwas zwischen den beiden? Credence hat Graves schließlich auch durch (falsches) Mitgefühl und Versprechungen geködert. Hat er durch Tina vielleicht seinen Fuß in die Tür bekommen, um sich bei der MACUSA einzuschleichen? Okay, als es um die Geheimhaltung seiner Motive ging, zögerte er nicht, sie ins Hinrichtungszimmer zu schicken. Aber ich habe das Gefühl, da lauert noch eine alte Geschichte zwischen den beiden.

Katherine Waterston und Colin Farrell als Tina und Graves

3) Wie ist Newts Verhältnis zu seinem Bruder (und zum Krieg)?
Eine kleine Szene, die mich beim Schauen von Fantastic Beasts aufhorchen ließ, war sein Auftritt vor der internationalen Zauberer-Versammlung. Er entsteigt seinem Koffer und wird (das Drehbuch verrät es) vom britischen Gesandten sogleich als "Scamander" erkannt. Daraufhin fragt ein anderer Zauberer "Theseus Scamander? Der Kriegsheld?" und wird darüber aufgeklärt, dass es sich um dessen kleinen Bruder handelt. Newt hat also einen älteren Bruder, was bei mir sofort Interesse weckt: Ist er in dessen Schatten aufgewachsen? Hat der Ältere ihn mit seinem Ruf als Held stets überstrahlt? In was für einem Krieg hat Theseus so ruhmreich gekämpft? Hatten die Zauberer ihren eigenen Ersten Weltkrieg? Oder einen parallelen anderen? War das der gleiche Krieg, in dem Newt eigenen Angaben gegenüber Jacob zufolge mit der Drachenart der Ukrainischen Eisenbäuche zu tun hatte? Die Möglichkeiten, die sich hier geschichtlich und familiär auftun, sind grenzenlos und dürfen meiner Ansicht nach von J.K. Rowling gerne weiter ausgelotet werden.

Eddie Redmayne als Newt

4) Hat Newt sein Billywig wieder eingefangen?
Das ist zugegebenermaßen eine eher zu vernachlässigende Frage, aber sie hat mich dennoch als kleiner Logikbruch verfolgt. Dass Newt nicht richtig zählen kann (oder dass er nicht genau weiß, wie viele Kreaturen tatsächlich in seinem Koffer wohnen), dürfte wohl klar sein. Denn im Verlaufe des Film zählt er mit, wie viele phantastische Tierwesen er noch einfangen muss: 3. Erstens: den juwelenraubenden Niffler. Zweitens: den Jacob-verliebten Erumpent. Drittens: den unsichtbaren Demiguise Dougal. Und dann stellt er überrascht fest: Ach ja, da war anscheinend auch noch viertens: eine der geflügelten Occamy-Schlangen. Anschließend versichert er Tina ehrlich und voller Überzeugung, dass das jetzt aber wirklich alle entkommenen Kreaturen waren. Aber es ist noch ein weiteres Wesen entflohen: der Billywig. Das blaue Insekt ist zwar klein, aber definitiv in New York unterwegs und Newt weiß ganz sicher davon, denn er schreibt es zuvor gegenüber Tina noch vertuschend als "Motte" ab. Laut Newts eigenem Buch verursacht der Stich des Billywig  Schwebezustände. Fliegende Muggel aber sind der auf Geheimhaltung bedachten MACUSA nicht gerade dienlich. Trotzdem erfahren wir zu keinem Punkt im Film, ob Newt das mehrfach gesichtete und immer wieder prominent in Szene gesetzte Wesen wieder eingefangen hat oder überhaupt diese Absicht hegte.

Niffler, Erumpent, Demiguise, Occamy und Billywig

5) Was für ein Gebäude verlässt Grindelwald zu Beginn des Films?
In seiner düsteren Einleitung zeigt uns Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ein stattliches Herrenhaus, vor dem eine Gruppe Auroren von einem weißen Licht niedergestreckt werden. Kurz darauf verlässt Grindelwald mit Blick zum Mond den Ort, ohne seine Opfer (aber sind es wirklich seine Opfer?) weiter zu beachten. Ist diese Szene nur eine erste Verdeutlichung seines Terrors, der anschließend durch die Zeitungsausschnitte weiter ausgebaut wird, oder steckt mehr dahinter? Wessen Haus verlässt er da? Vielleicht Dumbledores? Vielleicht einen Ort, der später noch wichtig wird? Das Drehbuch bezeichnet den Schauplatz lediglich vage als "irgendwo in Europa, 1926". J.K. Rowling wäre es allerdings zuzutrauen, dass sie ihre Filmreihe mit einer Szene beginnen lässt, die über die Fortsetzungen hinweg vergessen wird, nur um dann ganz am Ende noch einmal große Bedeutung zu erlangen.

Grindelwald von hinten am Anfang von Phantastische Tierwesen

6) In welche zauberhaften Ecken der Welt wird es Newt noch hinführen?
Seit kurzem wissen wir, dass Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2 in Paris spielen soll und dass die Reihe fünf Filme umfassen wird. Seine Schritte führen Newt also aus Nordamerika zurück nach Europa. Aber was passiert dann? Bei der erneuten Lektüre von J.K. Rowlings "Sachbuch" Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind stolperte ich über eine Bemerkung in der Einleitung vor dem Lexikon-Teil, wo es heißt, dass Newt Scamander während seiner Erforschung der magischer Kreaturen fünf Kontinente bereist hat. Fünf Kontinente und fünf geplante Filme ... kann das Zufall sein? Wird sein Weg Newt vielleicht für jeden Film in einen anderen Erdteil führen? Möglich wäre es, zumal neue Orte eine Rückkehr zu bekannten Schauplätzen ja nicht ausschließen müssen. Die kurze Einführung von Gemma Chan als einer fernöstlichen Gesandte der internationalen Zauberer-Versammlung könnte jedenfalls darauf hindeuten, dass Newt seine Schritte auch noch nach Asien lenken werden.

Eddie Redmayne als Newt in New York

7) Hat Jacob Kowalski tatsächlich sein Gedächtnis verloren?
Zwar verliert Jacob Kowalski (Dan Fogler), nachdem er in den Regen getreten ist, kein Wort mehr darüber, ob er sich an sein magisches Abenteuer erinnert oder nicht, aber sein Verhalten und sein Gesichtsausdruck sind doch recht eindeutig: Sein Gedächtnis wurde gelöscht. Wie gründlich, ist nur die Frage. Sein Lächeln, als er Queenie (Alison Sudol) wiedersieht, sagt: nur sehr oberflächlich. Außerdem schreibt Newt in seinem Brief ganz offen von den silbernen Occamy-Eiern. Keiner will wohl, dass Jacob lange im Unklaren bleibt, weder wir Zuschauer, noch seine neuen Freunde. Aber heißt das, dass die vom bösen Sturzfalter (Swooping Evil) gewonnene Tinktur nicht besonders wirkungsfähig ist? Oder dass sie, wie Newt am Anfang erklärt, (ausschließlich?) gut zum Entfernen "böser Erinnerungen" dient, worunter ja längst nicht alle von Jacobs Erlebnissen fallen.

Dan Fogler als Jacob Kowalski

8) Wird die Shaw-Familie noch eine Rolle spielen?
Die mächtige No-Maj-Familie rund um Medienmogul Shaw, Sr. (Jon Voight) und seine Söhne Henry (Josh Cowdery) und Langdon (Ronan Raftery) wird im Film gerade genug eingeführt, dass ich glauben kann, dass wir von ihnen noch etwas sehen werden. Zwar wurden auch ihre Erinnerungen (vollständig? siehe Jacob) durch den Regen- und Wasserkontakt berichtigt (wieso sind eigentlich Zauberer davon nicht betroffen?), aber die Rache an der magischen Welt für den Tod des Senators fühlt sich noch unabgeschlossen an. Am Ende hatte der jüngere Langdon seinen Vater endlich von der Existenz der Hexerei überzeugt. Mit der Auslöschung der Second Salemer könnten die einflussreichen Muggel gut ihre Nachfolge als Hexenjäger antreten.

Jon Voight als Henry Shaw, Sr.

9) Was sagt Grindelwald (Johnny Depp) am Ende zu Newt? Und was bedeuten seine Worte?
Nachdem anfangs heiße Diskussionen  im Internet darüber entbrannten, was der enttarnte Grindelwald in Form von Johnny Depp denn nun (nuschelnd) zu Newt sagt, bevor er abgeführt wird, wissen Drehbuchleser mittlerweile, dass seine Worte wie folgt lauten: "Will we die, just a little?" (zu deutsch: "Werden wir nur ein bisschen sterben?"). Doch was soll uns das sagen? Es existiert ein Song von Cole Porter mit dem Text  "Every time we say goodbye, I die a little" (dt. "Immer wenn wir uns verabschieden, sterbe ich ein wenig"). Das passt zwar wunderbar als skurrile Abschiednahme Grindelwalds, doch da Phantastische Tierwesen 1926 spielt und das Lied erst 1944 veröffentlicht wurde, würde ich J.K. Rowling so einen groben Fehler nicht zutrauen.

Doch was will Grindelwald dann sagen? Ist es eine Drohung? Eine Vorahnung? Immerhin hatte er bezüglich des Obscurus in Credence Nähe auch (ungenaue) Visionen. Oder macht er hier gar eine Andeutung bezüglich der Heiligtümer des Todes? Deren Zeichen hat er ja bekanntermaßen für sich und seine Anhänger instrumentalisiert. Derjenige soll "Meister über den Tod" werden, der alle drei Artefakte besitzt (Umhang, Stein und Elderstab, mit letzterem kämpft Graves im Film übrigens interessanterweise noch nicht, obwohl der junge Grindelwald ihn bereits gestohlen  haben müsste). Oder ist sein letzter Satz doch eine Botschaft, die er durch Newt an Dumbledore weitertragen will, weil er nach seiner Befragung als Graves von der Bekanntschaft der beiden weiß? Oder sollten wir uns ganz weit aus dem Fenster lehnen und uns fragen, ob sich Newt und Grindelwald möglicherweise schon kennen? Nach der Enttarnung des dunklen Zauberers sagt Newt nichts mehr. Doch woher wusste er, dass er per Revelio-Zauber Grindelwalds wahre Identität freilegen konnte? Eine endgültige Erklärung werden wir vermutlich erst in den kommenden Filmen erhalten.

Grindelwald noch als Graves (Colin Farrell) kurz vor seiner Enttarnung in der U-Bahn-Station

10) Ist Credence (Ezra Miller) wirklich tot?
Nach dem Showdown der Phantastischen Tierwesen in der U-Bahn-Station explodiert Ezra Millers Charakter Credence in einer schwarzen Staubwolke, die jeden Quirrel  und jedes Tom-Riddle-Tagebuch  blass aussehen lässt. Aber stirbt er wirklich? MACUSA-Präsidentin Seraphina Picquery (Carmen Ejogo) sagt ganz klar: ja. Fast schon zu klar. Ich habe allerdings so meine Probleme, mit Figuren, die verschwinden und dadurch für tot erklärt werden. Außerdem gibt es da diese eine, höchstens einsekündige Szene, in der ein kleiner schwarzer Nebelfetzen zielsicher aus dem Loch der U-Bahnstation davontreibt. Und warum sollte J.K. Rowling so einen ambivalenten, interessanten Charakter wie Credence einführen, nur um ihn gleich wieder zu töten?

Wen das immer noch nicht überzeugt, der sollte David Heymans gegenüber Cinemablend  geäußerte Offenbarung über eine dem Schnitt zum Opfer gefallene Szene für voll nehmen, den inzwischen mehr als lauten Besetzungsäußerungen Glauben schenken oder einfach ins Drehbuch schauen, in dem es kurz nach Credence' Pulverisierung heißt:

As NEWT follows MADAM PICQUERIY'S gaze, he sees a tendril of black matter, a small part of the Obscurus, floating down throught the roof. Unnoticed by anyone else, it eventually floats up and away, trying to reconnect with its host.

Übersetzt heißt das:

Als NEWT MADAM PICQUERYs Blick folgt, sieht er eine Ranke schwarzer Materie, einen kleinen Teil des Obscurus, durch das Dach hinabschweben. Unbemerkt von allen anderen treibt der Fetzen schließlich aufwärts und fort, um erneut die Verbindung mit seinem Wirt einzugehen.
Ezra Miller als Credence in Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden

Was denkt ihr? Habt ihr andere Erklärungen? Welche Fragen brennen euch nach dem Kinobesuch der Phantastischen Tierwesen noch auf der Seele?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News