Passengers - 10 Dinge, die im Weltraum schiefgehen können

05.01.2017 - 09:00 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
0
0
Passengers, mit Jennifer Lawrence & Chris PrattAbspielen
© Sony
Passengers, mit Jennifer Lawrence & Chris Pratt
In Passengers erwachen Chris Pratt und Jennifer Lawrence 90 Jahre zu früh aus dem Kälteschlaf. Wir zeigen euch 10 Dinge, die im Weltraum schiefgehen können.

Heute erscheint Passengers mit Chris Pratt und Jennifer Lawrence in den deutschen Kinos. Der Science-Fiction-Film von The Imitation Game-Regisseur Morten Tyldum behandelt ein Thema, welches die Menschheit schon seit ewigen Zeiten fasziniert: die Reise zu fremden Planeten. In lebenserhaltenden Kältekammern eingeschlossen, fliegen Ingenieur Jim Preston (Chris Pratt) und Schriftstellerin Aurora Dunn (Jennifer Lawrence) gemeinsam mit 5.000 anderen Passagieren zum Planeten Homestead II. Für Jim soll es der Anfang eines neuen Lebens werden, ein noch unbevölkerter Planet, den er mitgestalten kann. Aurora trat die Reise an, um eine einzigartige Erfahrung zu machen, über die sie später ein Buch schreiben kann.

Doch leider klappt nicht alles wie geplant. Die beiden Hauptfiguren erwachen zu früh aus ihrem Kälteschlaf. 90 Jahre zu früh. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als den Rest ihrer Reise alleine mit 5000 schlafenden Menschen an Bord des Raumschiffs zu verbringen. Die Welt von der sie träumten, werden sie wohl nie zu Augen bekommen. Passengers zeigt: So faszinierend der Griff nach den Sternen auch sein mag, so vernichtend kann er werden. Denn in den unendlichen Weiten des Universums lauern unendliche Gefahren. Wir präsentieren euch 10 Dinge, die im Weltraum schiefgehen können.

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Chris Pratt & aktuelle News

Themen: