Nach Marvel-Flop: Jennifer Lawrence zieht die nächste große Rolle an Land

Jennifer Lawrence in American HustleAbspielen
© Sony
Jennifer Lawrence in American Hustle
25.07.2019 - 11:50 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
4
1
Jennifer Lawrence bringt nach dem Abschluss von X-Men ihre neue spannende Karriere in Stellung. Als nächstes dreht sie einen waschechten Mafiafilm.

So offen war Jennifer Lawrence' Karriere seit ihrem Durchbruch mit Winter's Bone nicht mehr. Die X-Men-Reihe fuhr mit Dark Phoenix erfolgreich an die Wand und nach 8 über Jahren hat Jennifer Lawrence kein Franchise mehr an der Backe. Die zweite große Auszeit in ihrer Karriere (Dark Phoenix wurde bereits 2017 fertiggestellt und dazwischen kam nur Red Sparrow) beendet Lawrence nun unter anderem mit einem Engagement bei Paolo Sorrentino.

Der neue Film von Jennifer Lawrence wird ein Hochglanz-Projekt

Wie der Hollywood Reporter  schreibt, spielt Lawrence in einem Mafia-Film die Hauptrolle. Der La La Grande Bellezza - Die große Schönheit-Regisseur adaptiert den Roman Mob Girl von Teresa Carpenter, der auf einer wahren Geschichte beruht.

Regisseur Paolo Sorrentino ist bekannt für seine in Rom verwurzelten Filme und Serien wie Der junge Papst mit Jude Law. Auch die für die Adaption des Romans verpflichtete Drehbuchautorin besitzt erstklassige Referenzen: Angelina Burnett schrieb an preisgekrönten Kritikerlieblingen wie The Americans und Halt and Catch Fire mit.

Darum geht es in Jennifer Lawrence' neuem Film

Jennifer Lawrence in Red Sparrow

Mob Girl ist eine klassische Mafia-Geschichte, die aus der Sicht von Arlyne Brickman erzählt wird. Brickman, 1934 in New York geboren, geriet als Teenagerin in den Kreis der italienischen Mafia. Die Geschichte beginnt also Mitte der 40er Jahre, wie in Der Pate. Brickman erlebt daraufhin über Jahrzehnte die Machenschaften der Mobster hautnah, wird selber zum Ziel sexueller Gewalt, bricht aus dem System aus und wird FBI-Informantin.

Jennifer Lawrence bringt sich für eine Post-Marvel-Karriere in Stellung

In erlesenen Filmprojekte wie diesen werden wir Lawrence künftig wohl häufiger erleben. Schon nach dem Franchise-Overkill um 2014 atmete sie tief durch und wägte ihre nächsten Schritte ab.

Anfang 2014 kündigte sie an, sich ein Jahr Pause von der Schauspielarbeit nehmen zu wollen. Die Tribute von Panem-Reihe hatte sie mit Mockingjay 2 damals gerade abgeschlossen. Ihr zweites Franchise, die X-Men-Filme, sollte im selben Jahr mit Zukunft ist Vergangenheit einen letzten Höhepunkt erfahren.

Lawrence drehte anschließend drei Projekte die entweder Verlust machten oder gerade so schwarze Zahlen schrieben: Passengers (2016), mother! (2017 und Red Sparrow (2018). Darren Aronofskys mother!, umstritten beim Publikum, aber durchaus geachtet, passt wohl noch am ehesten in das neue Lawrence-Schema.

Mittlerweile besitzt Lawrence, wie viele ihrer etablierten Kolleginnen, eine eigene Produktionsfirma, die ihr mehr Einfluss bei der Filmauswahl einräumt. Zusammen mit Mob Girl plant Lawrence nun 9 Filmprojekte, die durch die Bank spannend klingen.

Seid ihr gespannt, wie sich Jennifer Lawrence entwickelt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News