Marvel-Sensation perfekt: The Amazing Spider-Man 3 mit Andrew Garfield kommt tatsächlich

02.04.2022 - 08:13 UhrVor 10 Monaten aktualisiert
43
12
Andrew Garfield kehrt für Amazing Spider-Man zurück
Sony
Andrew Garfield kehrt für Amazing Spider-Man zurück
Fans träumten davon, nun wird es Realität: Andrew Garfield wird in The Amazing Spider-Man 3 als Peter Parker zurückkehren und endlich seinen würdigen Spinnen-Abschluss erhalten.

Update, 2. April 2022: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Aprilscherz.

Spider-Man: No Way Home brachte Kinos weltweit mit seiner überraschenden Spinnen-Reunion zum Jubeln. Wie populär die Fusion der Marvel-Universen ist, zeigt die neuste Nachricht aus der vor originellen Ideen sprudelnden Superheldenwelt: Knapp zwölf Jahre nach seinem ersten Auftritt wird Andrew Garfield in The Amazing Spider-Man 3 zurückkehren. Das geht aus einer Pressemitteilung  hervor. Erste Details zum neuen Marvel-Geniestreich machen die Sensationsmeldung perfekt.

Der gescheiterte Spider-Man Andrew Garfield kriegt seinen Trilogie-Abschluss

Garfields Spider-Man-Karriere war nach The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro unverständlicherweise abgebrochen. Wegen des Erfolgs von Spider-Man: No Way Home gibt es jetzt die Wiedergutmachung. So wird Ko-Produzentin Amy Pascal in der PM zitiert:

Dieser Spider-Man wird alles anders machen. Nun erhält die einzigartige Geschichte von Andrews Peter Parker die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht. Endlich werden wir sehen, dass mit großer Macht große Verantwortung kommt!

Außerdem gibt es Infos zur Regie des Marvel-Spektakels:

Dass Andrew eine würdige Bühne für seine Talente erhält, garantiert der visionäre Regisseur Jon Watts [der ganz sicher existiert und kein von Kevin Feige erfundener Mensch ist, Anm.d.Red.]. Nach Homecoming, Far From Home und No Way Home wird er auch The Amazing Spider-Man 3 seinen unverkennbaren Stempel aufdrücken.

Erste Infos zur Handlung von The Amazing Spider-Man 3 versprechen Großes

Dieser Spider-Man will alles besser machen. Das geht auch aus ersten Details zur Handlung hervor. Der Sony-Film soll sich laut einer Variety-Meldung  ganz und gar auf Garfield konzentrieren und gleichzeitig zwei direkte Verbindungen zum Marvel Cinematic Universe aufbauen:

  • Nach dem Vorbild von Tony Stark, Nick Fury und Stephen Strange erhält Andrew Garfield einen väterlichen MCU-Mentor: Dabei fiel die Wahl auf den äußerst charismatischen Quicksilver von Aaron Taylor-Johnson aus Age of Ultron. "Die beiden haben eine enge Beziehung, sie gehören immerhin zu Marvels Lizenz-Portfolio", heißt es weiter.
  • Außerdem können sich Fans schon jetzt auf einen nahtlos in den Film integrierten Cameo eines Marvel-Netflix-Helden freuen: "Ich kann den Namen nicht verraten", tweetete ein einschlägiger Marvel-Leaker , "aber es reimt sich auf 'Nylon Mist'".

Die Bösewichte des neuen Spider-Man-Films können sich sehen lassen

Wer glaubt, dass diese hochkarätigen MCU-Stars Andrew Garfields Peter Parker die Show stehlen werden, braucht sich keine Sorgen machen. Immerhin wird er Gelegenheit bekommen, seine weitreichende Charakterentwicklung gegen sechs Superbösewichte der Extraklasse zu beweisen. Denn es kommt eine neue Version der Sinister Six!

Schöne Erinnerungen für alle Marvel-Fans: Rhino in The Amazing Spider-Man 2

Nach Venom und Morbius bildet The Amazing Spider-Man 3 den nächsten Schritt im Ausbau von Sonys Universum voller faszinierender Marvel-Antihelden. Erst werden sie in ASM3 eingeführt, dann kommen laut Hollywood Reporter  diese Solo-Filme der Crème de la Crème aus dem Comic-Katalog:

  • Rhino: Paul Giamatti kehrt als charismatischer Dickhäuter zurück, ausgestattet mit den ikonischen Zitaten, die wir so sehr lieben ("This is not end, Spider-Man").
  • Typeface: In einem Casting-Coup spielt Dwayne "The Rock" Johnson diesen Superbösewicht, der seine Gegner bezwingt, indem er elektrische Instagram-Posts auf sie schleudert.
  • Kangaroo: Liam Hemsworth tut es seinem Bruder Chris gleich und streift sich die meterlangen Ohren dieses ehemaligen MMA-Kämpfers über, dessen hüpfender Anblick alle Gegner in die Flucht treibt.
  • Frog Man: Der oscarnominierte Jesse Plemons wird unter der Taucherbrille dieser bedröppelten Marvel-Ikone hervorluken.
  • White Rabbit: Bond-Star Ana de Armas spielt diese hoppelnde Schurkin, die auch im Doppelpack mit Kollege Walrus als "Terrible Two" unterwegs ist, was ganz ehrlich kein Qualitätsurteil über ihre Schurkigkeit darstellt.
  • Venom 1.0: Topher Grace kehrt nach Spider-Man 3 als Eddie Brock zurück. Auf die Nachfrage warum, gab es bisher noch keine Rückmeldung.

Weitere Cameos sind in The Amazing Spider-Man 3 nicht ausgeschlossen (ein Experte  spekuliert über die Rückkehr von Ryan Reynolds' beliebtestem Marvel-Helden: Ja, genau, Hannibal King aus Blade Trinity!). Aber eines steht schon jetzt fest: Dieser Film, der in seinen 148 Minuten Laufzeit die Universen von Marvel, Sony und Netflix verschmilzt und sechs Spin-offs vorbereitet, wird Andrew Garfield endlich den Spider-Man Abschied schenken, den er verdient.

The Amazing Spider-Man 3 mit Andrew Garfield startet am 1. April 2024 in den deutschen Kinos.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News