Kino-Charts: So wird Phantastische Tierwesen 2 vor einem Flop gerettet

03.12.2018 - 11:40 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
7
0
Phantastische Tierwesen 2Abspielen
© Warner Bros.
Phantastische Tierwesen 2
Phantastische Tierwesen 2 wehrt sich in Deutschland erfolgreich gegen den Neustart Der Grinch. In Nordamerika bricht das Harry Potter-Spin-off immer stärker ein.

Eines vorweg: Phantastische Tierwesen 2 dürfte seine Kino-Auswertung nicht als Flop beenden. Gleichwohl lässt sich nach über zwei Wochen Laufzeit in vielen Märkten recht sicher voraussagen, dass das neuste Harry Potter-Spin-off weder seinem Vorgänger noch einem der acht Filme um den Zauberlehrling umsatztechnisch das Wasser reichen dürfte. Die britisch-US-amerikanische Fantasyproduktion verteidigte ihre Spitzenposition in Deutschland zwar gegen den Animationsfilm Der Grinch. In nordamerikanischen Kinos bricht der zehnte, teils harsch kritisierte Ableger des Wizarding World-Franchise aber immer stärker ein.

Phantastische Tierwesen 2 bricht in nordamerikanischen Kinos stark ein

In Nordamerika (USA und Kanada) generierte Phantastische Tierwesen 2, der mit einem kolportierten Budget von immerhin 200 Millionen US-Dollar ausgestattet ist, an seinem dritten Wochenende nur noch einen Umsatz von 11,2 Millionen Dollar und verpasst auf Rang vier sogar einen Podestplatz. Die Charts führte auch an diesem Wochenende das Ralph reichts-Sequel Chaos im Netz (25,75 Millionen Dollar) nach einem starken Thanksgiving-Auftakt an, berichtet Box Office Mojo . Dahinter platzierten sich Der Grinch (17,7 Millionen Dollar) und das Rocky-Sequel Creed 2 (16,8 Millionen Dollar), das zugleich wohl Sylvester Stallones Abschiedsvorstellung als Rocky Balboa darstellt.

Chaos im Netz

Phantastische Tierwesen 2 musste den mit Abstand größten Umsatzeinbruch innerhalb der Top 10 hinnehmen. Im Vergleich zum vorangegangenen Wochenende brachen die Einnahmen um 61,9 Prozent in Nordamerika ein. Hier belaufen sich die Gesamteinnahmen derzeit auf knapp 135 Millionen Dollar - der Vorgänger brachte es auf nicht ganz 235 Millionen Dollar. Es sind die Umsätze außerhalb Nordamerikas, die den Film über Wasser halten: 385,3 Millionen Dollar konnte der Film in internationalen Territorien bisher einnehmen, womit insgesamt etwa 520 Millionen Dollar zu Buche stehen. Der Erstling brachte es vor zwei Jahren auf Gesamteinnahmen in Höhe von 814 Millionen Dollar.

In Deutschland behauptet sich Phantastische Tierwesen 2 an der Spitze

In Deutschland konnte Phantastische Tierwesen 2 seine Spitzenposition mit 385.000 Besuchern und einem Umsatz von 4 Millionen Euro vor dem Neustart Der Grinch (330.000 Besucher; 2,8 Millionen Euro) verteidigen, berichtet Blickpunkt Film . Mit 2,5 Millionen Zuschauern ist er hierzulande nunmehr der viertmeistgesehene Film des Jahres und läuft sogar etwas besser als Teil eins, der zum gleichen Zeitpunkt 2,2 Millionen Menschen in die Kinos lockte. Es folgten Bohemian Rhapsody (135.000 Besucher; 1,3 Millionen Euro) um Queen-Frontmann Freddie Mercury sowie das Disney-Abenteuer Der Nussknacker und die vier Reiche (57.000 Besucher; 465.000 Euro) und das deutsche Roadmovie 25 km/h (45.000 Besucher; 375.000 Euro).

Phantastische Tierwesen 2

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Chaos im Netz (25,76 Millionen; insgesamt: 119,29 Millionen)
  • 2. Der Grinch (17,73 Millionen; insgesamt: 203,51 Millionen)
  • 3. Creed 2 (16,83 Millionen; insgesamt: 81,17 Millionen)
  • 4. Phantastische Tierwesen 2 (11,2 Millionen; insgesamt: 134,34 Millionen)
  • 5. Bohemian Rhapsody (8,1 Millionen; insgesamt: 164,42 Millionen)
  • 6. Instant Family (7,15 Millionen; insgesamt: 45,93 Millionen)
  • 7. The Possession of Hannah Grace (6,5 Millionen; Neustart)
  • 8. Robin Hood (4,7 Millionen; insgesamt: 21,73 Millionen)
  • 9. Widows (4,4 Millionen; insgesamt: 33,06 Millionen)
  • 10. Green Book (3,9 Millionen; insgesamt: 14,02 Millionen)

Was habt ihr am Wochenende im Kino geschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News