Community
Eva Braun Verfilmung

Kate Winslet verzaubert Adolf Hitler mit Kalkül

23.11.2010 - 10:00 Uhr
23
7
Kate Winslet in Der Vorleser
© Senator Film
Kate Winslet in Der Vorleser
Ein Film, der die Liebe zwischen Eva Braun und Adolf Hitler in den Fokus rückt, klingt ziemlich heikel. Besetzt mit Kate Winslet und Christoph Waltz könnte die Inszenierung aber doch ganz groß werden.

Noch einen Tag vor dem gemeinsamen Selbstmord heiratete das Paar im Führerbunker. Die Beziehung zwischen Adolf Hitler und Eva Braun ist kurios, brisant und irgendwie grotesk. Basierund auf der Buchvorlage Eva Braun – Leben mit Hitler von Heike B. Görtemaker will Filmproduzent Simon de Normier die Beziehung zwischen beiden verarbeiten.

Weil eine Romanze der geschichtlichen Brisanz aber eher nicht gerecht wird und weil Eva Brauns Liebe zu Hitler keine rein von Leidenschaft getriebene Sehnsucht war, versucht der Filmproduzent einen anderen Zugang zu finden. Die Verfilmung von Eva Braun – Leben mit Hitler soll eine Frau „porträtieren, die von dem Ehrgeiz getrieben war, nicht einfach aus der Geschichte zu verschwinden und dafür sogar mit Hitler ins Bett ging“, wird de Normier von DiePresse.com zitiert. Wir werden es also nicht mit einer Hommage, sondern mit einem nach Ruhm süchtigen Flittchen Eva Braun zu tun bekommen. Deshalb ist der Kinostart auch frühestens für 2013 angesetzt. 2012 werden einige wenige nämlich den 100. Geburtstag der als Eva Hitler Gestorbenen feiern. Und für solche Anlässe will niemand freiwillig seinen Film hergeben.

Erworben hat de Normier die Rechte an „Eva Braun – Mein Leben mit Hitler“ schon. Am Drehbuch wird gearbeitet. Jetzt geht es um die Besetzungen. Für eine so heikle Rolle wie die der Eva Braun, findet Simon de Normier, sei Kate Winslet die ideale Besetzung. Seit sie sich mit ihrer Darstellung der KZ-Wärterin Hanna Schmitz in Der Vorleser sogar den Oscar erspielt hat, ist sie seine Favoritin.

Und Hitler? Charlie Chaplin hat ihn gespielt, Bruno Ganz hat ihn gespielt, Helge Schneider hat ihn gespielt. Wer aber wäre für eine Darstellung am geeignetsten, bei der Adolf Hitler “in erster Linie ein Mann ist”? Simon de Normier meint, Christoph Waltz könne dem Diktator den notwendigen Charme einhauchen, ohne den Zuschauer dabei vergessen zu lassen, dass dieser Mann ein Massenmörder ist.

Darstellung, Inszenierung, Kinostart, genau wie seine Protagonistin wird das Projekt Eva Braun – Leben mit Hitler auf einem schmalen Grad zwischen Glorifizierung und wissenschaftlich fundierter Biografie wandeln. Hoffen wir, dass es nicht in eine ähnliche Ecke stürzt, in die sich das Bollywood Hitler Musical „Dear Friend Hitler“ beispielsweise ganz bewusst begibt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News