"Ist so aufgeblasen": Einer der besten Schauspieler aller Zeiten schießt gegen Johnny Depp und erklärt, warum er die "undankbarste" Fluch der Karibik-Rolle ablehnte

26.10.2023 - 13:45 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
Fluch der KaribikDisney
0
0
Einer der größten Schauspielgiganten unserer Zeit kann Johnny Depp nicht ausstehen. Es gab aber noch andere Gründe, warum er eine Rolle in Fluch der Karibik ablehnte.
Fluch der Karibik ist für viele Piraten-Fans ein perfekter Film. Aber was wäre, wenn einer der besten Schauspieler unserer Zeit mit vor der Kamera gestanden hätte? Brian Cox (Succession, Ring) lehnte eine Rolle im Franchise-Debüt ab, weil er sie belanglos fand. 20 Jahre später hält er sich auch mit seiner Abneigung gegen Johnny Depp kein bisschen zurück.

Brian Cox: Fluch der Karibik-Star Johnny Depp verdient seinen Ruhm nicht

Im Gespräch mit dem Guardian  erklärte Cox:

Die Rolle hätte mir viel Geld eingebracht, war im ganzen Film aber auch die undankbarste. Und Depp ist sicher nett, aber er ist so aufgeblasen. Denkt an Edward mit den Scherenhänden! Wenn man solche Hände hat und dieses ganze bleiche Make-Up trägt, muss man nicht mehr schauspielern. Und das hat er auch nicht.
Brian Cox in Succession

Cox sollte die Rolle von Elizabeths (Keira Knightley) Vater, Gouverneur Swann, spielen. Der Part ging schließlich an Jonathan Pryce (Brazil). Warum Cox die Rolle für undankbar hält, erklärt er nicht. Wie er zuvor im Interview enthüllt, lehnte er einen Game of Thrones-Auftritt als König Robert Baratheon ab, weil er ihm zu kurz war. Womöglich gab es bei Fluch der Karibik ähnliche Gründe.

Ob Cox' Abneigung gegen Johnny Depp gerechtfertigt ist, muss jeder Fan für sich selbst entscheiden. In fünf Piraten-Abenteuern hat sich Depp mittlerweile so gut wie unverzichtbar für die Reihe gemacht. Auch in Fluch der Karibik 6 könnte er dabei sein.

Podcast: Die 5 spannendsten Filme im Oktober bei Netflix, Amazon und Co.

Noch keine Idee, welchen Film ihr heute Abend schauen sollt? Wir stellen euch die vielversprechendsten Streaming-Filme im Oktober vor:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ob bei Netflix, Amazon, Paramount+ oder Disney+: Die Eigenproduktionen der Streaming-Filme lassen sich diesen Monat sehen. Im Horror-Herbst ist viel gruselige Unterhaltung dabei, aber auch etwas Sci-Fi und ein hochgelobter Thriller.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News