Indirekte Ragnar-Verwandtschaft in Vikings Valhalla: Sam Corlett und Leo Suter reden über Pilz-Doping

28.02.2022 - 09:20 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
Vikings: Valhalla - Sam Corlett & Leo SuterNetflix
0
3
In Netflix' Vikings: Valhalla verkörpern Sam Corlett und Leo Suter Leif Erikson und Harald Hardrada. Im Interview standen die neuen Wikinger-Stars uns Rede und Antwort zu Kampf-Pilzen, Staffel 2 und Netflix-Vorlieben.

Zum Start der neuen Netflix-Serie Vikings: Valhalla haben wir mit den Stars gesprochen. Sam Corlett (Leif) und Leo Suter (Harald) erzählten dabei erfreut von ihren Erfahrungen als neue Wikinger-Generation. Mitte Februar interviewten wir die zwei Darsteller per Video-Chat und befragten sie zu ihren Rollen, aber auch zu dem großen Vikings-Erbe, das sie nun antreten.

Die Vikings Valhalla-Stars Leif und Harald im Interview: Sam Corlett und Leo Suter

Nachdem die Vikings Valhalla-Kritiken uns einen ersten Eindruck lieferten und wir seit dem 25. Februar 2022 bei Netflix alle 8 Folgen der Serie streamen können, um uns ein eigenes Vikings Valhalla-Bild zu verschaffen, kommen nun die Hauptdarsteller zu Wort. Während Sam Corlett den späteren Entdecker Leif Erikson spielt, der mit seiner Schwester aus Grönland kommt und in eine veränderte Wikinger-Kultur stolpert, mimt Leo Suter den norwegischen Prinzen Harald, Halbbruder von Olaf, der mit König Knut nach England zieht.

Wenn ihr, bevor wir uns Vikings: Valhalla widmen, mal ganz weit in eurer Erinnerung zurückgeht: Wisst ihr noch, wann ihr das erste Mal als Kinder von den Wikingern gehört habt?

Sam Corlett: Ich weiß noch genau, wie ich im Geschichtsunterricht meines Lehrers Mr. Gill saß und im Buch über Leif Erikson und Erik den Roten las. Und über die Berserker, die Pilze aßen, bevor sie in den Kampf zogen, um eine Distanz zu ihren Körpern zu gewinnen und den Ruf von Valhalla besser zu hören. Das war cool.

Lernt Leo Suter und Sam Corlett in Netflix' Vikings Valhalla-Clip besser kennen

Vikings Valhalla - Clip Ruhm (Deutsch) HD
Abspielen

Leo Suter: Also wenn wir jetzt unsere Geschichtslehrer grüßen dürfen: Meiner war Mr. Gordon und ich besitze noch immer die Seite aus meinem Arbeitsheft, wo ich in einer Analyse dargelegt habe, wie geeignet Harald Hardrada als Kandidat im Jahr 1066 war, um in England als König zu herrschen. Ich hab also vor mehr als 15 Jahren schon angefangen, meine Rolle zu recherchieren. Was sagt ihr dazu?

Sehr gut. Das hört sich an, als wenn ihr eure Figuren vorher schon gut kanntet. Aber was ist mit Vikings? Habt ihr die vorangegangene Erfolgsserie gesehen?

Sam Corlett: Ja, ich habe Vikings mit meinem Vater geschaut, als ich aufwuchs. Ich fand das sehr interessant, wie in den Geschichtsbüchern. Was der Cast und Michael Hirst da geschaffen haben, ist bezaubernd. Es steckt eine Menge Poesie in dieser Serie und es ist so eine Ehre, das fortsetzen zu dürfen.

Leo Suter: Ich erinnere mich, wie ich die ersten paar Staffeln durchgebingt habe, während ich eigentlich für meine Uni-Abschlussprüfung lernen sollte. Als ich dann wirklich mit Lernen ranklotzen musste, bin ich aus dem Rhythmus gekommen. Da habe ich dann die bewusste Entscheidung getroffen, vor Vikings: Valhalla nicht wieder einzusteigen, weil unser Showrunner Jeb Stuart sagte, das sei eine neue Reise und ein neues Abenteuer. Ich wollte es also für meine Interpretation authentisch und frisch halten.

Vikings-Merchandise für zu Hause

Wie die Wikinger

Zum Deal

Das ist verständlich. Aber hattet ihr trotzdem ein paar Lieblingsfiguren in der Originalserie Vikings?

Leo Suter: Ja klar. Da mein Charakter der Urgroßenkel von Harald Schönhaar ist, bin ich tatsächlich nochmal zurückgegangen und habe mir Peter Franzén angesehen [der ihn spielt]. Und er hat mich umgehauen. In der Show mit ihm verwandt zu sein, ist etwas sehr Besonderes.

Sam Corlett: Ich schätze meine "Verwandtschafts-Beziehung" ist, dass ich Australier bin – genau wie Travis Fimmel, der Ragnar gespielt hat. Er hatte so eine rätselhafte und magnetische Anziehungskraft! Und auch sein Sohn, Alexander Ludwig, der Björn gespielt hat, war wirklich fantastisch.

Vikings ist ein großes Erbe, was ihr antretet. Das kann aber auch eine große Bürde für eine neue Serie sein. Habt ihr gespürt, dass diese "Vorfahren" euch in den Nacken atmen?

Leo Suter: Ich finde es cool, dass die alten Vikings-Figuren immer mal erwähnt werden. Das Echo ihrer Namen ist immer noch in den großen Hallen unserer Serie zu hören. Das ist eine nette Nostalgie, aber ich denke, wir hängen ihnen nicht zu sehr nach. Es war wichtig, das in den Hinterkopf zu verbannen, um den Fokus auf unsere Geschichten zu legen.

Vikings: Valhalla - Leo Suter (Harald) und Sam Corlett (Leif)

Sam Corlett: Und zugleich ist es schön, das fortzuführen, was Vikings angefangen hat. Natürlich ist da auch etwas Nervosität dabei, dem Vorangegangenen gerecht zu werden. Aber zu wissen, dass wir mit unserer Besetzung und Story das eigenständige nächste Kapitel schreiben, war mehr ein Geschenk und eine Ehre [als eine Bürde].

Interessanterweise haben trotzdem eure beiden Figuren Väter, an denen sie sich messen müssen: Du spielst den Prinzen von Norwegen, Leo, und Sam, dein Serien-Vater musste ins Exil. Denkt ihr, das ist vielleicht eine versteckte Metapher für die Serie Vikings: Valhalla und deren "Vater" Vikings?

Sam Corlett: Oh, das stimmt. Das ist ein guter Punkt. Das war definitiv einer der Haupt-Handlungsstränge für Leif. Und was mich besonders berührt hat, war darüber nachzudenken, wie es gewesen sein muss, mit einem der berüchtigtsten, gewalttätigsten Wikinger als Vater aufzuwachsen.

Leo Suter: Ja, ich denke, das Thema von Familie und Vermächtnis, und dass andere sich an dich erinnern, ist eine der Haupttriebfedern – sowohl in unserer Serie Vikings Valhalla als auch in der Wikinger-Ära: Es geht um Erbe und Abstammung.

Sam Corlett als Leif Eriksson in Vikings: Valhalla

Wenn wir schon über den inneren Antrieb von Menschen reden: Was glaubt ihr, motiviert eure Figuren in Vikings: Valhalla zu ihren Handlungen?

Sam Corlett: Ich denke, bei mir [Leif] ist es der Wunsch, meine Familie davon freizusprechen, was der Name meines Vaters ihr angetan hat. Damit sie in einem neuen Licht dastehen können.

Leo Suter: Und für Harald sind es gleich zwei Sachen: Einerseits will er Rache für das Massaker am St. Bryces-Tag, wo die skandinavischen Menschen in England abgeschlachtet wurden. Aber zugleich strebt er auch nach Ruhm und Ehre. Er will Macht, er will König werden. Am Anfang der Serie hat er sehr einfache Ziele. Aber das Leben kommt ihm in die Quere und dann wird es kompliziert. Teil seiner Serien-Reise ist es, zu entdecken, dass das Leben nicht schwarz-weiß ist und du Kompromisse und schwierige Entscheidungen treffen musst.

Ich bin gespannt, wo diese Entscheidungen hinführen werden. Wir wissen, dass Netflix schon 24 Episoden Vikings: Valhalla bestellt hat und ihr Staffel 2 sogar schon gedreht habt. Könnt ihr mir irgendwas zur nächsten Staffel verraten?

Leo Suter: Ich wünschte, das könnte ich. Aber dann müsste ich dich wahrscheinlich mit einer Axt und einem Schwert töten. Ich sollte also wohl besser [auf Deutsch] "stumm" bleiben.

Leo Suter als Harald in Vikings: Valhalla

Vielleicht könnt ihr mir stattdessen verraten, welche Entwicklung ihr euch persönlich für eure Figuren in Vikings: Valhalla wünscht?

Leo Suter: Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass wir tiefer in die Hintergrundgeschichten der Charaktere eintauchen und man ein besseres Gefühl dafür entwickelt, wo sie herkommen und wie sie zu dem geworden sind, was wir sehen: Wir bekommen die Ursprungsgeschichten dieser Helden. Tiefer in diese Welt einzusteigen ist etwas ganz Besonderes.

Sam, wir sehen eine dunklere Seite deiner Figur Leif am Ende der 1. Staffel von Vikings: Valhalla. Ist das etwas, was du genauer erforschen willst?

Sam Corlett: Ja, das wollte ich gerade sagen: In ihm bricht definitiv etwas aus, wovon ich glaube, dass es schon die ganze Zeit da war. Doch er hat es unterdrückt. Aber wenn es um seine Familie und die Menschen, die er liebt, geht, muss er sich manchmal seiner dunklen Seite zuwenden. In Staffel 2 ringt er damit und es stellt sich die Frage, ob er das kontrollieren kann oder nicht.

Leif und Harald in Vikings: Valhalla

Vikings Valhalla ist eine große Netflix-Serie. Verratet mir also zum Abschluss noch: Was habt ihr zuletzt bei Netflix geschaut?

Sam Corlett: Ich habe gestern Nacht einen Screener für Ryan Reynolds' und Shawn Levys neuen Film The Adam Project gesehen. Und ich kann jetzt schon sagen: Wenn der rauskommt [am 11. März 2022], wird er die Herzen vieler Menschen berühren. Das war ein wirklich schöner Film.

Leo Suter: Bei mir war es Tick, Tick… Boom! Den habe ich sehr genossen.

Dann ist unser Interview leider auch schon wieder vorbei. Danke für eure Zeit und weiterhin viel Erfolg mit Vikings Valhalla.

Leo Suter [auf Deutsch]: Das war der absolute Hammer.

Podcast: Wie gut ist Vikings Valhalla bei Netflix?

Vikings: Valhalla setzt das Erbe der erfolgreichen Historienserie Vikings bei Netflix fort. Viele Fan-Reaktionen sind aber recht negativ.

Im Podcast stellen wir euch die Serie vor, besprechen ihre Stärken und Schwächen. Vor allem fragen wir uns, wie sich die Reaktionen vieler Fans erklären lassen. Ist Vikings: Valhalla schlechter oder einfach nur anders als das Original?

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wie haben euch Leo Suter und Sam Corlett in der Netflix-Serie Vikings: Valhalla gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt Vikings: Valhalla

Kommentare

Aktuelle News