Jetzt im Stream: Dieser Sci-Fi-Flop verfilmte eine komplett absurde Idee mit 220 Millionen Dollar Budget

07.01.2024 - 10:01 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
Rihanna in BattleshipUniversal Pictures International
0
0
Manche Ideen klingen so wahnwitzig, dass sie nur absolut erfolgreich werden können oder zum Scheitern verurteilt sind. Nichts dazwischen. So war es bei dem Mega-Flop, den ihr online sehen könnt.

Schiffe versenken - der Film klingt natürlich nicht so catchy wie Battleship, aber im Grunde genommen haben wir es genau damit zu tun. Die Menschen hinter G.I. Joe und Transformers hielten es für eine gute Idee, den Spiele-Klassiker zu verfilmen. Was daraus geworden ist, könnt ihr euch im Stream anschauen.

Darum geht's in Battleship

Weil es im Original-Spiel Schiffe versenken überhaupt keine Geschichte gibt, konnten sich Regisseur Peter Berg (Hancock, Operation: Kingdom) und die Autoren Erich Hoeber sowie Jon Hoeber komplett ausleben und einfach irgendetwas aus den Fingern saugen, bei dem Kriegsschiffe versenkt werden. Garniert wird das Ganze mit einem kurzen Auftritt von Liam Neeson und dem Schauspiel-Debüt der Sängerin Rihanna.

Fest steht: Bösartige Aliens haben die Nachrichten der Menschheit falsch verstanden, die ins All gesendet wurden. Das mündet in einer Alien-Invasion auf der Erde und an vorderster Front steht unter anderem Alex Hopper (Taylor Kitsch), aber auch sein älterer Bruder Stone (Alexander Skarsgård).

Bei einem Manöver vor Hawaii kommt es zum Kampf zwischen den Aliens und den Menschen. Wieso das ausgerechnet auf dem Meer stattfinden muss, bleibt ein bisschen unklar. Aber was zählt, sind haufenweise Aliens, die vielen Explosionen und gigantischen Kriegsschiffe sowie Rihanna als Waffen-Expertin.

Selbst 220 Millionen Dollar konnten aus dem Schiffe-versenken-Film keinen Hit machen

Die Chancen standen nicht schlecht. Immerhin klingen die Ideen hinter Transformers, G.I. Joe und vielen anderen, ähnlichen Filmen auf dem Papier nicht gerade intelligenter. Vielleicht lag es am fehlenden Humor oder dem Drehbuch, aber aus Battleship ist kein erfolgreiches Franchise geworden.

Das Poster zu Battleship macht keinen Hehl aus dem Transformers-Vorbild.

Bei Produktionskosten von rund 220 Millionen US-Dollar und einem Marketing-Budget von noch einmal ungefähr 200 Millionen (via Forbes ) soll Battleship "nur" 303 Millionen Dollar eingespielt haben (via: Box Office Mojo ). Das reicht natürlich nicht aus, um Gewinn zu machen und ließ den Film zu einem Millionen-Grab werden.

Nichtsdestotrotz ist es natürlich interessant, sich anzusehen, wie aus einem so simplen Spiel wie Schiffe versenken ein so gigantischer Flop gemacht wurde – und in was für einen Film letztlich diese Unsummen an Geld geflossen sind.

TV oder Stream: Wann und wo kommt Battleship?

VOX zeigte Battleship am 6. Januar um 20:15 Uhr zur besten Zeit. Eine Wiederholung ist nicht geplant.

Dafür könnt ihr Battleship bei Amazon, Apple TV, Maxdome, Magenta TV oder Google Play kaufen oder zu leihen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News