Jetzt bei Amazon Prime: Nach diesem traurigen Fantasy-Fehlschlag ist ein gewaltiges Universum untergegangen

23.10.2023 - 11:14 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
Dracula UntoldUniversal
0
0
Im Streaming-Abo von Amazon Prime gibt es einen Fantasy-Blockbuster, der Teil eines großen neuen Monster-Universums sein sollte. Das Franchise wurde jedoch schnell wieder eingestampft.

Mit dem Marvel Cinematic Universe als Vorbild wollte auch das Studio Universal ein größeres Franchise aufbauen, das klassische Monster wie Dracula, Frankenstein und die Mumie im modernen Gewand vereint. Der erste Film aus dem geplanten Cinematic Universe war Dracula Untold von 2014, der bei Amazon Prime im Abo streamt. * Aus dem Franchise wurde aber nichts.

Darum geht es in Dracula Untold

Die Story des Fantasy-Blockbusters von Gary Shore widmet sich der realen Dracula-Inspiration Prinz Vlad von Transsilvanien (Luke Evans), der sein Leben im 15. Jahrhundert als junger Adliger riskiert, um seine Frau und seinen Sohn aus den Fängen eines mordlüsternen Sultans zu retten. Durch einen Fluch wird er zum allerersten Vampir verdammt und muss seinen Blutdurst stillen.

Dracula Untold ist Teil eines untergegangenen Monster-Universums

Mit einem Budget von 70 Millionen Dollar spielte der Fantasy-Film laut Box Office Mojo  weltweit über 217 Millionen Dollar ein. Kommerziell war Dracula Untold dadurch ein kleiner Erfolg. Übergreifend ist der Film trotzdem gescheitert. Eine nachträglich gedrehte Post-Credit-Szene sollte eine Brücke zum danach gestarteten Die Mumie mit Tom Cruise schaffen, die jedoch völlig ignoriert wurde.

Nachdem der Mumien-Neustart finanziell hinter den Erwartungen zurückblieb und beide Filme kein solides Fundament für ein Cinematic Universe bilden konnte, legte Universal sämtliche Pläne für das sogenannte Dark Universe auf Eis.

Hört auch den Streamgestöber-Podcast darüber, warum deutsches TV so langweilig ist

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir erklären, warum sich das deutsche Fernsehen schon vor Netflix & Co. in einer Abwärtsspirale von Billig-TV und Ideenlosigkeit befand und warum trotzdem noch so viele einschalten. Während sich Andrea zur TV-Henkerin aufschwingt, verteidigt TV-Anwalt Hendrik das Fernsehen mit Leidenschaft.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News