Bei Netflix: Furchtbarer Superhelden-Film, von dem es eine 100-mal bessere Version gibt

04.01.2024 - 08:21 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
Justice LeagueWarner Bros.
0
0
Bei Netflix gibt es einen Superhelden-Blockbuster, der das DC-Universum krönen sollte. Stattdessen bereitete der Film den Untergang vor, der jetzt offiziell ist.

Marvel Studios hatte es 2012 mit dem Helden-Team-up Avengers vorgemacht und die Konkurrenz von DC wollte den Erfolg fünf Jahre später mit Justice League nachahmen. Der Star-gespickte Blockbuster scheiterte jedoch. Bei Netflix kannst du das Superhelden-Abenteuer mit Superman (Henry Cavill), Wonder Woman (Gal Gadot), Batman (Ben Affleck) und Aquaman (Jason Momoa) schauen, aber Vorsicht: Es handelt sich um die schlechteste Version des Films.

Warum es zwei Versionen von Justice League gibt

Justice League schließt an die Entwicklungen in Batman v Superman: Dawn of Justice an, in dem Superman gestorben ist. Während der Bösewicht Steppenwolf die Welt bedroht, will Batman ein Team von Held:innen zusammenstellen, um die Menschheit zu retten.

Der Team-Film entstand zunächst unter der kreativen Leitung von Man of Steel- und Batman v Superman-Regisseur Zack Snyder. Geplant waren zwei eigenständige Justice League-Filme.

Justice League

Bereits während der Dreharbeiten für Teil 1 kam es Gerüchten zufolge  zu kreativen Differenzen zwischen Snyder und Drehbuchautor Chris Terrio sowie Produzenten beim Studio Warner Bros. Im Mai 2017 zog sich Zack Snyder wegen eines familiären Trauerfalls aus der Postproduktion zurück. Warner heuerte Avengers-Regisseur Joss Whedon für die Fertigstellung an und investierte weitere 25 Millionen Dollar in Nachdrehs (Quelle: Variety ).

Der Film, der im November 2017 in den Kinos erschien, unterschied sich deshalb in wesentlichen Teilen von Zack Snyders Version. So wurden beispielsweise Teile der Story um Bösewicht Steppenwolf verändert. Nichts visualisiert das kreative Chaos dieser Version jedoch so gut wie die seltsamen Nachdreh-Aufnahmen von Henry Cavill, dessen Schnurrbart digital entfernt werden musste.

Mehr zum Film:

Justice League enttäuschte an den Kinokassen. Im Anschluss entwickelte sich eine Fan-Bewegung für die Veröffentlichung von Zack Snyders Version "wahrer" Version des Films. Zack Snyder's Justice League wurde 2021 Realität. Die rund 240 Minuten lange Fassung wartet mit stimmigeren Charakterisierungen (vor allem von Ray Fishers Cyborg), beeindruckenderen Effekten und einem gelungenem Bösewicht auf. Es ist definitiv die bessere Version von Justice League, auch sie lässt einen aber mit einer Geschichte der losen Enden zurück. Justice League 2 wird es nämlich nicht geben.

So kannst du Justice League und den Snyder-Cut des Films schauen

Die Kinofassung des Superhelden-Films wurde am 3. Januar bei ProSieben ausgestrahlt. Diese Version des Films gehört außerdem zum Katalog von Netflix.

Den Snyder-Cut könnt ihr derzeit jedoch nicht in einer Streaming-Flatrate schauen, sondern nur in der Kauf- und Leih-Version bei Anbietern wie Amazon oder Apple.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News