Kaiju-Karambolage

Guillermo del Toro verrät Neues zu Pacific Rim 2

04.07.2014 - 18:00 Uhr
9
12
Jaeger vs. Kaiju in Pacific Rim
© Warner Bros. Pictures
Jaeger vs. Kaiju in Pacific Rim
Pacific Rim 2 kommt zwar erst 2017, aber es kommt. Darauf freuen sich Fans des Vorgängers bereits wie kleine Kinder auf Weihnachten. Nun gibt es weitere Informationen von Guillermo del Toro höchstpersönlich. Lest, was da Großes auf uns zu kommen wird.

Pacific Rim erfüllte die Kindheitsträume einer ganzen Generation. Angefüttert durch gefühlt hunderte Godzilla-Filme, haben nicht wenige auf einen grandiosen Kaiju-Film gewartet. Sei haben ihn bekommen. Die Kämpfe zwischen Kaijus und Jaeger-Robotern wirken insbesondere auf der großen Leinwand schlichtweg beeindruckend. Nun haben wir vor Kurzem berichtet, dass eine Fortsetzung tatsächlich offiziell bestätigt ist. Nach langem Bangen und diversen Gerüchten herrscht somit endlich Klarheit. Grund genug für Guillermo del Toro, dem kreativen Kopf hinter Teil Eins (oder auch Hellboy und Pans Labyrinth), ein paar Informationen herauszugeben.

Im Interview mit dem Wall Street Journal verrät der Regisseur, dass Pacific Rim 2 einen anderen Grundtenor hat: “Es war schwierig, eine ganz eigene Welt zu erschaffen, die nicht auf einem Comic-Buch basiert und noch keine eigene Mythologie besitzt. Wir mussten viele Aspekte opfern, um alles in den ersten Film zu packen. Zum Beispiel den Drift, was ein wirklich interessantes Konzept ist. Oder was waren die Werkzeuge, mit denen dieses Portal erzeugt wurde, dass einen Riss in unserem Universum verursacht hat? Wir hatten eine wirklich interessante Idee. Ich will natürlich noch nicht zu viel verraten, aber ich glaube, am Ende des zweiten Films werden die Zuschauer feststellen, dass die beiden Filme für sich stehen. Sie sind sehr unterschiedlich, obwohl sie natürlich hoffentlich beide ein spaßiges Riesen-Spektakel darstellen. Aber der Grundtenor der Filme unterscheidet sich stark.

Mehr: Godzilla VS Pacific Rim – Konservatives Kaijū Kino

Auch auf die Besetzung dürfen wir uns anscheinend wieder sehr freuen: “Ich hoffe, die selbe Idee wie beim ersten Film umsetzen zu können – es so multikulturell und humanistisch wie irgend möglich zu gestalten. Dass Charaktere aus unterschiedlichen Nationalitäten mit unterschiedlichem Geschlecht gleichberechtigt gemeinsam ein Abenteuer bestehen und miteinander auskommen. Wir führen ein paar Charaktere ein, die neu sind und hoffentlich gute Arbeit darin leisten, die Überlebenden des ersten Teils zu bändigen”, lacht del Toro Wir freuen uns ebenfalls schon auf ein erneutes Aufeinandertreffen der Jaeger und Kaijus am 07.04.2017.

Was haltet ihr von Guillermo del Toros Aussagen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News