Game of Thrones: Die schlimmste Cersei-Szene werden wir nie sehen

Lena Headey als Cersei in Game of Thrones
© HBO
Lena Headey als Cersei in Game of Thrones

Die HBO-Erfolgsserie Game of Thrones ist nicht gerade zimperlich, was die explizite Darstellung von Sex, Gewalt, Mord und Totschlag angeht. Trotzdessen wurde wohl eine furchtbare und verstörende Szene aus der 7. Staffel herausgeschnitten. Das zumindest verkündete Cersei-Darstellerin Lena Headey auf der diesjährigen deutschen Comic Con in München. Die herausgeschnittene Szenen löst dabei gleichzeitig eines der größten Serienrätsel.

Geschnittene Cersei-Szene in der 7. Staffel Game of Thrones

Wie The Wrap berichtet, hat Lena Headey auf der diesjährigen deutschen Comic Con in München gestanden, dass eine wichtige und sehr traurige Szene aus der 7. Staffel Game of Thrones geschnitten wurde, ihre Schwangerschaft und das Schicksal ihres ungeborenen Babys betreffend:

Wir haben eine Szene gedreht, die es nie in die 7. Staffel geschafft hat. In dieser habe ich mein Baby verloren und es war ein wirklich traumatischer, bedeutender Moment für Cersei, und der hat es nie in die Serie geschafft.

In einer gewissen Weise habe ich es geliebt, das zu tun, denn ich dachte, es würde ihr eher gerecht werden.

Cerseis Schwangerschaft in Game of Thrones

Was für eine Aussage! Cerseis Schwangerschaft war eines der am meisten diskutierten Rätsel der 7. und 8. Staffel, das dann durch den Tod der Lannister-Zwillinge in den Trümmern des Roten Bergfrieds bedeutungslos im Nichts endete. Zuvor war wild spekuliert worden, ob Cerseis Verkündung in der 7. Staffel, schwanger zu sein, nur ein Bluff war, um Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) nach ihren Verbrechen weiter an sich zu binden und ihre Gegner, wie ihren Bruder Tyrion (Peter Dinklage), zu manipulieren.

Die andere Fraktion wiederum meinte, dass Cersei wirklich ein Kind von Jaime erwarte, es jedoch Euron (Pilou Asbæk) für seine Allianz unterschieben wollte. Nun stellt sich heraus, dass Cersei tatsächlich einmal nicht gelogen hat. Passend zur grausamen Vorhersage von Maggy dem Frosch, dass sie außer Joffrey, Myrcella und Tommen keine Kinder haben wird, hat Cersei das arme Baby also verloren.

Schade, dass diese wichtige und ergreifende Szene es nicht in die Serie geschafft hat. Stattdessen wurde Cerseis Schwangerschaft abgesehen von einigen Gläsern Wein einfach nicht mehr groß behandelt, hatte keinen Einfluss mehr auf die Handlung und der Zuschauer konnte davon ausgehen, dass das Kind - wenn es denn je existierte - mit seiner Mutter in den Trümmern des Roten Bergfrieds gestorben ist.

Hier könnt ihr Lena Headeys Cersei-Bekanntmachung noch einmal sehen:

HBO hat sich zu Headeys Bekanntmachung derweil noch nicht geäußert oder diese bestätigt. Die Cersei-Darstellerin war zuletzt durch Kritik an ihrem Serientod in Game of Thrones aufgefallen.

Was sagt ihr zu der geschnittenen Cersei-Szene aus der 7. Staffel Game of Thrones?

Moviepilot Team
RobertMuldoon Dennis Meischen
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei moviepilot. Berichtet am liebsten über Gangsterstreifen und Werke, in denen sich Literatur und Filmkunst vereinen. Weiß, wo Leute hinkommen, die guten Scotch verschwenden.
Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones: Die schlimmste Cersei-Szene werden wir nie sehen
Jetzt online schauen!Prospect
E08b9ee8ef224f3e8d3652188151d94e