Final Fantasy: Die Rollenspiel-Legende wird zur Realserie aus dem Witcher-Studio

Final Fantasy XIV
© Square Enix
Final Fantasy XIV

Ohne Zweifel: Die Final Fantasy-Reihe hatte einen massiven Einfluss auf die Videospiel-Historie. Bislang wurde der Stoff um die aufwändig kostümierten und ausgerüsteten Fantasy-Figuren bereits in einigen Animations-Abenteuern verfilmt.

Nun soll mit einer Serie um den Online-Ableger Final Fantasy XIV die erste richtige Live Action-Adaption erscheinen. Nach Netflix' The Witcher und Amazons Der Herr der Ringe nimmt damit eine weitere Serie den Kampf um den besten Game of Thrones-Ersatz auf.

Was wissen wir bereits über die Final Fantasy-Serie?

Laut der Gaming-Seite Kotaku ist bisher wenig über die (Final) Fantasy-Serie bekannt. Offenbar wird sie von den Studios Sony Pictures Television und Hivemind Entertainment, produziert, von denen das letztere auch für The Expanse und die kommende The Witcher-Serie verantwortlich ist. Laut Deadline sind Ben Lustig und Jake Thornton als Autoren verpflichtet.

Die Adaption wird eine neue Geschichte erzählen, die in der Welt Eorzea aus Final Fantasy XIV spielt. Laut einer von Kotaku zitierten Pressemitteilung geht es dabei um "den Kampf zwischen Magie und Technologie, auf der Suche, einer Welt im Konflikt Frieden zu bringen".

Die Figur Cid wird eine Rolle spielen

Auch die für die Reihe typischen Elemente wie Luftschiffe, Magitek und Chocobos sollen zu sehen sein. Die Serie will zudem "das Live-Action Debut von Cid" zeigen. Final Fantasy-Spieler wissen, dass der Name Cid häufig in den kaum zusammenhängenden Teilen vorkommt. Da sich die Real-Adaption aber an Teil XIV orientieren will, ist damit vermutlich die Figur des Mechanikers Cid nan Garlond gemeint.

Darüber hinaus gibt es jedoch weder erste Bilder noch Casting-Meldungen. Auch ein Hinweis, wo die Serie ausgestrahlt wird, fehlt bislang. Tatsächlich gab es in der Vergangenheit häufiger Ankündigungen von Videospiel-Verfilmungen, die bis heute auf sich warten lassen. Es bleibt also zu hoffen, dass die Produktion der Final Fantasy-Serie über die Drehbuch-Phase hinauskommt.

Nicht die erste Final Fantasy-Adaption

Die Welt von Final Fantasy hielt bereits einige Male für Filme und Serien her, allerdings bislang fast ausschließlich in animierter Form. Der Film Kingsglaive: Final Fantasy XV vereinte dafür sogar die Game of Thrones-Stars Sean Bean und Lena Headey sowie Breaking Bad-Liebling Aaron Paul als Sprecher.

Zwar gibt es mit Final Fantasy XIV: Vater des Lichts bereits eine Live Action-Serie des Stoffs, die ebenfalls auf Teil 14 basiert. Die Netflix-Adaption spielt allerdings in der realen Welt, in der ein Vater und ein Sohn das Final Fantasy-Spiel nutzen, um sich wieder näherzukommen.

Eine Real-Serie, die auch im Universum von Final Fantasy spielt, wäre also neues Terrain für das Franchise.

Freut ihr euch auf die Live Action-Serie von Final Fantasy XIV?

Moviepilot Team
SeeSonRise Ruben Honermeyer
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Final Fantasy: Die Rollenspiel-Legende wird zur Realserie aus dem Witcher-Studio
Ready or Not - Ab 26. September im Kino!Ready or Not
3ef06f37b1004c6688ca0a71e246b57d