DC-Debakel: The Flash versinkt im Chaos und der absolute Extremfall ist jetzt möglich

11.08.2022 - 16:20 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
11
0
© Warner
The Flash
Nach der Batgirl-Absage soll der Flash-Film immer noch erscheinen. Neuste Infos rund um den Star Ezra Miller werfen jedoch ein immer katastrophaleres Licht auf den DC-Blockbuster.

DC-Fans bekommen Batgirl nie zu sehen, aber The Flash soll wie geplant im Juni 2023 erscheinen. So viel Ungerechtigkeit könnte nicht mal die Justice League ausbügeln, denn kein anderer Blockbuster aus Warners Comic-Universum ist stärker im Chaos versunken als der Solofilm mit Ezra Miller in der Hauptrolle.

Das liegt vor allem an dem Star selbst. Nach diversen Kontroversen sind kürzlich weitere brisante Informationen aufgetaucht. Wir bringen euch auf den neusten Stand.

Hier könnt ihr den Trailer zu The Flash schauen:

The Flash - Teaser Trailer (English) HD
Abspielen

Ezra Miller wird polizeilich gesucht, aber im Flash-Land ist alles gut

Vor einigen Wochen haben wir für euch schon eine Chronik der größten Ezra Miller-Skandale zusammengestellt. Zu den Vorfällen zählen mehrfache Verhaftungen auf Hawaii, einstweilige Verfügungen und der Vorwurf, dass Miller drei Kinder und deren Mutter bei sich im Haus zwischen Waffen und Drogen wohnen lassen würde.

Die aktuellste Aussage  von The Flash-Produzentin Barbara Muschietti nach all diesen Skandalen sowie dem neuen DC-Chaos rund um den gestrichenen Batgirl-Film lautet nur: "Alles ist gut im Flash-Land." Ein Satz mit Meme-Garantie, der die drastische Lage des Films mehr als runterspielt.

In einem aktuellen Bericht des Hollywood Reporters  sind ziemlich pikante Details zu The Flash in Verbindung mit dem Star aufgetaucht. Während Miller vor einer polizeilichen Anhörung untergetaucht ist, sollen im Sommer mehrfach Nachdrehs zu dem DC-Film mit Miller stattgefunden haben.

Das alles soll vor dem 7. August 2022 stattgefunden haben, wo der Flash-Star erneut von der Polizei aufgesucht wurde und eine Ladung vors Gericht wegen schweren Einbruchs überreicht bekam.

Für Warner schien bis dahin, tatsächlich alles gut im Flash-Land gewesen zu sein, wenn Miller im Sommer trotz seiner Flucht vor der Polizei vor die Kamera geholt wurde. Jetzt soll sich das Studio jedoch wirklich auf den Ernstfall vorbereiten.

Warner berücksichtigt angeblich drei Szenarien zur The Flash-Kontroverse

In einem neuen Artikel  bezieht sich der Hollywood Reporter auf aktuellste Informationen von einem Insider. Angeblich plant das Studio aufgrund der neuen Führungsebene von Warner Bros. Discovery mit drei verschiedenen Szenarien zu The Flash.

  • Im ersten Szenario soll Ezra Miller ein öffentliches Statement als Entschuldigung abgeben und in Therapie begeben. Anschließend könnte es sogar noch eine kleinere Promo-Kampagne mit dem Star geben.
  • Beim zweiten Szenario schweigt Miller, wodurch Warner den Film trotzdem unverändert veröffentlichen könnte. Der eigentliche Star des Films würde kein Teil der Promo-Phase sein. Danach würde die Rolle neu besetzt werden.
  • Das dritte Szenario wäre ein ähnlicher Katastrophenfall wie die Batgirl-Absage. Falls sich die Situation um Miller noch mehr verschlimmert, könnte Warner den Blockbuster komplett streichen. Bei einer rund 200 Millionen Dollar teuren Produktion, die als DC-Event mit Auftritten von Michael Keaton und Ben Affleck als Batman angepriesen wird, wäre das ein absolutes Desaster.

So wie sich die Lage rund um Erza Miller aktuell entwickelt, dürfte eine Entscheidung nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Glaubt ihr, dass der The Flash-Film auch noch komplett abgesagt werden könnte?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News