Das The Flash-Desaster: Warum der 200 Millionen Dollar teure Superheldenfilm vor dem Abgrund steht

© Warner Bros.
Ezra Miller als The Flash
25.06.2022 - 11:00 UhrVor 18 Tagen aktualisiert
49
0
Ezra Miller wird gesucht und der Flash-Star macht sich darüber mit Flash-Witzen lustig. Weil sich die Vergehen häufen, steht ein 200 Millionen Dollar teures Superhelden-Projekt vor dem Abgrund.

In ziemlich genau einem Jahr soll The Flash in den Kinos erscheinen. Die Dreharbeiten sind abgeschlossen, normalerweise würden DC und Warner, das Studio hinter dem Superhelden-Blockbuster, jetzt Hype aufbauen. Mit Ezra Miller als Hauptdarsteller:in in der Mitte. (Ezra Miller identifiziert sich als nichtbinäre Person)

The Flash-Star Ezra Miller wird gesucht – und macht Witze darüber

Aber Miller wird seit Wochen aufgrund eines von (sehr) vielen mutmaßlichen Vergehen gesucht, berichtete die LA Times . Die US-Gerichtsbehörden bemühten sich bislang vergeblich, ihm:ihr eine einstweilige Verfügung zuzustellen. Miller soll eine Minderjährige "psychologisch manipuliert und eingeschüchtert und ihre Sicherheit gefährdet" haben, so der Vorwurf.

Schaut den Trailer zum nächsten DC-Blockbuster mit Dwayne Johnson

Black Adam - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Ezra Miller findet das scheinbar witzig und natürlich schreiben sich die Witze von selbst, wenn der Flash-Star auf der Flucht ist. Der schnellste Mensch der Welt springt im kommenden Film durch die Multiversums-Dimensionen von DC. "Ihr kriegt mich nicht, ich bin in einer anderen Dimension"so lautet einer der Posts , die Miller bei Instagram absetzte, bevor der Account gelöscht wurde.

Das ist die aktuelle Lage: Der wichtigste Star eines 200 Millionen Dollar teuren DC-Blockbusters versteckt sich ein Jahr vor dem Start des Films, um gerichtlichen Konsequenzen zu entgehen. Und das alles ist Ezra Miller offenbar total egal. Warner steht jetzt vor einem nahezu unlösbaren Problem.

Eine Chronik der größten Ezra Miller-Skandale

Das Studio versucht verzweifelt, Kontrolle über die Ezra Miller-Situation zu gewinnen. Aber das gestaltet sich schwierig, denn es werden mit inzwischen erschreckender Verlässlichkeit neue Vorwürfe gegen den Star bekannt.

  • Juni 2022: Der Rolling Stone  berichtet, Miller lasse drei Kinder und deren Mutter bei sich im Haus wohnen. Die Bedingungen seien gefährlich für die Kinder. Waffen und Drogen würden offen in den Räumlichkeiten herumliegen.
  • Juni 2022: Ein zwölfjähriges Kind und deren Familie erlassen eine einstweilige Verfügung gegen Miller. (Quelle )
  • Juni 2022: Die Eltern von Tokata Iron Eyes, ein:e nichtbinäre:r Aktivist:in, erlassen eine einstweilige Verfügung gegen Miller. Die Beziehung zwischen Miller und Tokata Iron Eyes soll vor 6 Jahren begonnen haben, als Iron Eyes 12 Jahre alt war. (Quelle )
  • März/April 2022: Ezra Miller wird zwei Mal auf Hawaii verhaftet; einmal wegen eines Streits in einer Karaoke-Bar und nochmal, weil er einen Stuhl auf eine Frau geworfen und sie damit an der Stirn verletzt haben soll. (Quelle )
  • April 2020: Eine Video geht viral, auf dem der Eindruck entsteht, Miller würde in einem Fan-Tumult eine Frau würgen, berichtete Variety .
  • Auch am Set von The Flash soll Miller durch unberechenbares Verhalten aufgefallen sein, schrieb der Rolling Stone .

The Flash-Desaster: Ezra Miller gefährdet den wichtigsten DC-Film der nächsten Jahre

The Flash ist ein Großprojekt. Für DC soll er das werden, was Spider-Man: No Way Home für das Marvel Cinematic Universe war: Ein nostalgischer Event-Blockbuster, der weit über DC-Fandom-Grenzen hinaus Zuschauende anlockt. Schon jetzt ist bekannt, dass der Film die zwei ehemaligen Batman-Darsteller Ben Affleck und Michael Keaton auf einer Leinwand zeigen wird, das Äquivalent für die Ex-Spider-Men Andrew Garfield und Tobey Maguire. Das Multiversum macht es möglich. The Flash soll zum Reboot des DC Universe führen.

Ein gewaltiges Budget steckt in dem Blockbuster, von dem sich Warner einen Milliarden-Erfolg erhofft. Nur sorgt sich Warner nicht um Darsteller:innen, die Plotgeheimnisse ausplaudern. Längst muss sich das Studio grundsätzliche Fragen stellen. Kann ein Blockbuster mit einem derart in Verruf geratenen Star überhaupt ins Kino kommen? Wie soll dieser Film beworben werden? Könnte das Verhalten von Ezra Miller die Marke DC beschädigen?

Was macht Warner mit The Flash? Diese 4 schlechten Optionen hat Warner

Es geht bei dem The Flash-Desaster nur noch um Schadensbegrenzung. Im April hielt Warner ein Notfall-Meeting ab, um über den Fall Ezra Miller zu beraten. Die Wege, die dem Unternehmen zur Verfügung stehen, sind aber allesamt entweder kostspielig und/oder riskant. Wir sind die einzelnen Alternativen durchgegangen.

The Flash-Krisenmanagement Option 1: The Flash kommt ins Kino, aber niemand spricht mit und möglichst über Ezra Miller

Das ist die einfachste und Stand jetzt realistischste Variante, die Warner auch bei Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse durchgesetzt hat. In dem Harry Potter-Spin-off spielt Miller die wichtige Figur Credence Barebone. Damals wie heute ist eine Promophase mit dem Star (mit Interviews und allem was dazugehört) undenkbar.

Insider-Quellen von Variety  zufolge will Warner dem Film die "volle Blockbuster-Behandlung geben". Aber bei dieser Variante regiert das Prinzip Hoffnung. Sie setzt voraus, dass Miller bis zum Start des Films rechtlichen Konsequenzen für seine Taten entgeht und vor allem keine weiteren Vorwürfe gegen den Star öffentlich werden. "Die Hoffnung ist, dass der Skandal nicht weiter anwächst, bevor der Film veröffentlicht wird und dass sich alles zum Besten wendet", so eine Deadline -Quelle über das Bangen von Warner. Der Seite zufolge, bietet Warner Miller Hilfe an, um weitere Vorfälle zu vermeiden.

Funktioniert das nicht, werden die folgenden Optionen relevanter.

The Batman - Deleted Arkham Scene (English) HD
Abspielen

The Flash-Krisenmanagement Option 2: The Flash erscheint nur als Stream

Das wäre die zweite Eskalationsstufe, die nur zündet, wenn der Druck auf Warner durch eine breitere öffentliche Diskussionen der Miller-Skandale steigt. Was nicht unwahrscheinlich ist. Aber Warner kann sich eine Veröffentlichung von The Flash beim hauseigenen Streamingdienst HBO Max eigentlich nicht leisten: The Flash muss ins Kino kommen, um seine immensen Kosten wieder einzuspielen. Noch schlimmer wäre nur ...

The Flash-Krisenmanagement Option 3: Der Film bleibt im Giftschrank

Das wäre auf dieser Ebene einmalig, doch auch diese Möglichkeit wird bereits diskutiert, wenn auch nicht offiziell. Was müsste dafür passieren? Die Lage um Miller müsste so weit eskalieren, dass eine Veröffentlichung des Films eine Rufschädigung für Warner und das DC-Franchise bewirkt. Um diese extreme Entscheidung zu treffen, müsste Warner die Unkosten einer Veröffentlichung mit den Unkosten einer Nichtveröffentlichung aufwiegen. Teurer wäre nur ...

The Flash-Krisenmanagement Option 4: Ezra Miller wird ersetzt

Branchenblätter wie Variety spekulieren über diese Variante, weil der Fall Ezra Miller an den Fall Kevin Spacey erinnert. Als 2017 Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den Schauspieler öffentlich wurden, drehte Regisseur Ridley Scott die Kevin Spacey-Szenen in seinem Film Alles Geld der Welt mit Christopher Plummer einfach neu.

Aber so simpel ist das bei The Flash nicht: Ezra Miller ist laut Variety in so gut wie jeder Szene zu sehen. Den Star zu ersetzen, etwa mit dem Darsteller der The Flash-Serie, Grant Gustin, wäre so aufwendig, dass man den Film auch gleich ganz neu drehen könnte – diese Variante wurde übrigens bisher noch nicht diskutiert.

“Warner kann hier nicht gewinnen", sagt die Deadline-Insider-Quelle. Und so sieht es wohl aus. The Flash, der nichts weniger ist als der Schlüsselfilm von DC, wurde vom Verhalten seines Star massiv beschädigt. Die Frage ist nur, wie schwer die Auswirkungen sein werden.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News