Das Halloween Kills-Ende ist extrem frustrierend – muss wegen Teil 3 der Horror-Reihe aber genau so sein

22.10.2021 - 16:00 Uhr
3
0
Halloween Kills - Final Trailer (English) HD
2:18
HalloweenAbspielen
© Universal
Halloween
In der Horrorfilm-Fortsetzung Halloween Kills endet Michael Myers' Gemetzel in Haddonfield abrupt und ohne richtige Auflösung. Das frustrierende Finale erzielt aber genau die richtige Wirkung.

Michael Myers ist nicht totzukriegen. In dem Horror-Sequel Halloween Kills trachtet er den Menschen der Kleinstadt Haddonfield erneut nach dem Leben und reißt 40 Jahre alte Wunden wieder auf. Wer auf eine weiteren Überlebenskampf zwischen Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) und ihrem Peiniger Michael Myers hofft, wird enttäuscht.

Halloween Kills endet auf einer frustrierenden Note ohne Auflösung, ohne Sieg, aber mit einem gewaltigen Versprechen: der nächste Halloween-Film kann gar nicht schnell genug kommen. Was das blutgetränkte Horror-Finale für Halloween Ends bedeutet und welche großen Veränderungen der Trilogie-Abschluss verspricht, erfahrt ihr hier.

Achtung, Spoiler zum Ende von Halloween Kills:

Das Ende von Halloween Kills bietet keinen Abschluss

Michael Myers ist schon längst kein menschlicher Killer mit Maske mehr, sondern eine entfesselte Naturgewalt, die nicht mehr aufzuhalten ist. Das müssen auch die Bewohner von Haddonfield am Ende von Halloween Kills erfahren. Michael wird von einem Lynchmob zusammengeschlagen, angeschossen und erstochen. Aber nichts kann ihn besiegen.

Michael Myers ist das pure Böse. Er ist die Angst, die sich nicht töten lässt. Wie Laurie Strode anmerkt, kann er nicht durch pure Gewalt ausgelöscht werden. Am Ende metzelt er sich durch die Menschenmassen und beendet das Horror-Sequel mit einem finalen Kill, der richtig wehtut. Lauries Tochter Karen (Judy Greer) wird im Myers-Haus von Michael überrascht und niedergestochen.

Halloween Kills: Karen trifft auf Michael Myers

Der Film endet geradezu abrupt und ohne eine Konfrontation zwischen Laurie und Michael. Ein letzter Blick auf ihre Gesichter lässt uns geradezu frustriert zurück. Aber genau dieser Cliffhanger ist so gewollt und soll die Vorfreude auf die nächste Fortsetzung, die David Gordon Greens Halloween-Trilogie abschließt, maximal steigern.

Halloween Ends: Der 3. Teil kommt – aber mit einer großen Änderung

Die gute Nachricht zuerst: Halloween Ends wird kommen und die mit Halloween (2018) begonnene Geschichte zu einem Abschluss bringen. Die Fortsetzung soll planmäßig am 13. Oktober 2022 in den Kinos starten.

Ursprünglich sollten Halloween Kills und Ends an einem Stück produziert werden. Dann kam aber eine Pandemie dazwischen. Der Start von Teil 2 wurde um ein Jahr verschoben, ebenso der angedachte Drehplan für Teil 3. Halloween Ends soll nun erst im Frühjahr 2022 gedreht werden. Eine Einhaltung des geplanten Kinostarts ist aber immer noch möglich.

Hier könnt ihr nochmal den Trailer zu Halloween Kills anschauen

Halloween Kills - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Die Corona-Pandemie hatte aber nicht nur Auswirkungen auf die Produktion der Filme, sondern auch auf den Inhalt. Die bisherigen zwei Halloween-Filme spielten im Verlauf einer Halloween-Nacht im Jahr 2018. Das wird sich im dritten Film nun ändern, der einen Zeitsprung ins Jahr 2022 macht, so Regisseur David Gordon Green im Interview mit Uproxx .

Die Haddonfield-Bewohner:innen werden zu Beginn des nächsten Kapitels also nicht nur das Trauma von Michael Myers' Blutbad, sondern auch die Schrecken der COVID-19-Pandemie verarbeitet haben. Dass Halloween Ends nicht nur in einem veränderten politischen Klima, sondern auch einer radikal anderen Welt als zuvor spielt, eröffnet viele spannende Möglichkeiten.

Halloween 3 muss einige offene Fragen beantworten

Auch wenn Halloween Ends nicht direkt an den Vorgänger anknüpfen soll, stellt das Ende von Halloween Kills bereits die Weichen für die finale Konfrontation zwischen Michael Myers und Laurie Strode. Der Verlust ihrer Tochter verleiht Lauries Rache zusätzliche Dringlichkeit.

Halloween Kills: Laurie Strode

Der Zeitsprung von vier Jahren gibt Laurie und ihrer Enkelin Allyson (Andi Matichak) genug Zeit, sich richtig auf den finalen Showdown mit Michael Myers vorzubereiten. Er wirft allerdings auch eine neue Frage auf. Wo treibt sich Michael vier Jahre lang herum? Wird er direkt nach dem Mord an Karen doch irgendwie festgenommen und landet hinter Gittern?

Eins steht fest: Laurie muss kreativ werden, wenn sie Michael ein für alle Mal besiegen will. Denn Halloween Kills gibt uns zu verstehen, dass der maskierte Killer mehr als ein Mensch ist. Gewalt kann ihn nicht besiegen, sondern macht ihn nur noch stärker und unverwundbarer.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wie hat euch das Ende von Halloween Kills gefallen? Und was erwartet ihr von Halloween Ends?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News