Bond 25-Gerücht: Captain Marvel-Star wird überraschend neue 007-Agentin

Bond 25 - On Set Teaser (English) HD
1:00
James BondAbspielen
© Sony
James Bond
15.07.2019 - 19:18 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
51
3
Mit dem 25. James Bond-Film wird sich einiges verändern. So ist der Begriff Bond-Girl fortan Tabu am Set und eine schwarze Frau soll die legendäre 007-Identität übernehmen.

Die Produktionsgeschichte von Bond 25 könnte jetzt schon ganze Bücher füllen, da erreichen uns via Daily Mail  weitere spannende Neuigkeiten, die einige Veränderungen im Franchise versprechen. Nicht nur ist der Begriff "Bond-Girl" fortan Tabu, sondern auch die 007-Identität wird erstmals in der James Bond-Historie an eine schwarze Frau weitergereicht. Vorsicht, mögliche Spoiler zu Bond 25:

Lashana Lynch wird in Bond 25 die erste weibliche 007

Laut der Quelle der Daily Mail wird Lashana Lynch, die dieses Jahr an der Seite von Brie Larson in Captain Marvel einen kleinen Durchbruch feierte, gleich zu Beginn des Films die 007-Identität übernehmen, da sich der Titelheld der Reihe im Ruhestand befindet. Umschrieben wird ihr erster Auftritt wie folgt: MI6-Chef M (Ralph Fiennes) ruft 007 in sein Büro - und Lashana Lynchs Figur betritt den Raum.

Ausgehend von der Daily Mail-Quelle soll der Moment "popcorn-dropping" sein und auf Fleabag-Mastermind Phoebe Waller-Bridge zurückgehen, die im April dieses Jahres engagiert wurde, um das Drehbuch zu überarbeiten. Sie ist u.a. dafür zuständig, James Bond ein zeitgemäßes Update zu verpassen - und Lashana Lynch als erste schwarze weibliche 007 ist fraglos ein bemerkenswerter Schritt.

Lashana Lynch in Captain Marvel

James Bond bleibt James Bond - doch die Lizenz zum Töten und der Doppellnullstatus kann an jede qualifizierten MI6-Agentin übertragen werden - in diesem Fall die von Lashana Lynch verkörperte Nomi. Im weiteren Verlauf der Geschichte von Bond 25 soll sich James Bond sexuell zu Nomi hingezogen fühlen und sie mit seinem üblichen Methoden verführen wollen, allerdings durchschaut diese sein Spiel.

Phoebe Waller-Bridge krempelt James Bond um

Darüber hinaus soll Bond 25 sehr bewusst mit der Tradition des Franchise umgehen, indem ältere Filme humorvoll aufgegriffen werden. Die Daily Mail-Quelle wird in diesem Punkt wie folgt zitiert:

Lashana [Lynch] ist absolut brillant und Phoebe [Waller-Bridges] Drehbuch ist genauso clever und witzig, wie man es erwarten würde. Dieser Bond zollt einigen der älteren Filme mit sehr viel Humor Tribut.

Auch die #MeToo-Bewegung, bei der (betroffene) Menschen auf sexuelle Belästigung und sexuelle Übergriffe aufmerksam machen, findet ganz konkret Erwähnung. Wenngleich die DNA der James Bond-Figur nicht verändert wird, muss der MI6-Agent lernen, sich mit den gesellschaftlichen Entwicklungen der 2010er Jahre zurechtzufinden.

Dieser Bond ist einer für eine moderne Ära, der jüngere Generationen anspricht, während er gleichzeitig dem treu bleibt, was wir alle von einem Bond-Film erwarten. Es gibt spektakuläre Verfolgungsjagden und Kämpfe und Bond ist immer noch Bond, aber er muss lernen, mit der #MeToo-Welt zurechtzukommen.
Phoebe Waller-Bridge in Fleabag

Damit einhergehend wurde am Set von Bond 25 ebenfalls der Begriff "Bond-Girl" verboten. Die Daily Maily-Quelle, bei der es sich allem Anschein nach um eine Person handelt, die direkt in die Produktion des Films involviert ist, erläutert, dass alle Mitarbeiter des Projekts angehalten wurden, fortan "Bond-Woman" zu sagen.

Nun dürfen wir gespannt sein, ob sich der Daily Mail-Bericht tatsächlich bewahrheitet, wenn Bond 25 am 02.04.2020 in die deutschen Kinos kommt. So wie es momentan aussieht, bringt Phoebe Waller-Bridge aber jede Menge frischen Wind und Mut mit, um das Franchise ordentlich umzukrempeln.

Alle wichtigen Infos zum Bond 25 haben wir euch in einer großen Übersicht zusammengefasst, die wir regelmäßig aktualisieren.

Wie steht ihr zu den neusten Entwicklungen von Bond 25?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News