Besser als The Big Bang Theory: Kult-Serie Community ist jetzt bei Netflix

04.04.2020 - 17:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
35
5
CommunityAbspielen
© Sony Pictures Television
Community
Bei Netflix gibt es seit dieser Woche alle Staffeln von Community von Rick and Morty-Schöpfer Dan Harmon. Warum die Serie so gut ist, was sie von The Big Bang Theory unterscheidet und mehr erfahrt ihr hier.

Seit dem 1. April gibt es alle 6 Staffeln und 110 Folgen von Community bei Netflix. Damit hat sich der Streaming-Dienst eine der Kultserien der 2010er Jahre geangelt. Nun erhalten Netflix-Abonnenten die Chance, in die Welt von Community einzutauchen. Ich möchte euch deswegen erklären, warum Community das bessere The Big Bang Theory ist, auf welche Folgen ihr ganz besonders achten müsst und woher ihr manche Stars in der Besetzung kennt.

Warum ist Community Kult und was hat die Serie mit Rick and Morty zu tun?

Warum Kult? Weil die Serie kein Mainstream-Erfolg war. Sie war von der Absetzung gefährdet, musste mehrfach die Plattform wechseln und verlor zwischenzeitlich sogar ihren Schöpfer (Staffel 4). Community-Fan zu sein, bedeutete in einem Auf und Ab der Gefühle mit der Serie zu fiebern.

Nicht umsonst etablierten Fans Hashtags wie #SixSeasonsAndAMovie in der fast aussichtslosen Hoffnung, dass Community noch länger Teil ihres Lebens bleibt. Am Ende und trotz aller Turbulenzen schaffte es die Serie tatsächlich auf sechs Staffeln.

Schaut euch das Video über die 10 besten Community-Folgen an:

COMMUNITY: Das sind die 10 BESTEN Episoden der Serie | Top 10
Abspielen

Ihr Schöpfer Dan Harmon hat mit dem Animations-Hit Rick and Morty mittlerweile einen sicheren Hafen angelaufen. Fans der Animationsserie werden bei Community nicht nur einen vergleichbaren Humor finden. Ihnen wird auch die enorme Experimentierfreude insbesondere ab Staffel 2 bekannt vorkommen. Obwohl Community keine Animationsserie ist, fühlt sie sich manchmal so an.

Worum geht es in Community? Die Kurzversion

2009 entführte die Comedy-Serie erstmals an das Greendale Community College. Die bessere Volkshochschule ist Anlaufpunkt für augenscheinlich gescheiterte Gestalten und Außenseiter. In einer Spanisch-Lerngruppe treffen sie sich:

  • Ex-Anwalt Jeff (Joel McHale)
  • die idealistische Britta (Gillian Jacobs)
  • Nerd Abed (Danny Pudi)
  • Ex-Footballer Troy (Donald Glover)
  • die ehrgeizige Annie (Alison Brie)
  • die mütterliche Shirley (Yvette Nicole Brown)
  • der gelangweilte Millionär Pierce (Chevy Chase)

Diese Kombination unterschiedlicher Figuren ist die Grundlage für den Humor von Community. Die Staffeln folgen Studienjahren, haben also übergreifende Handlungsstränge. Die einzelnen Folgen legen ihren Fokus aber auf eigene kleine A- und B-Storys, die abgehandelt werden.

Zu den Stärken gehört dabei, dass die Charaktere nicht statisch bleiben, sondern die Serie ständig das Bild hinterfragt, das wir von ihnen haben. Dazu gesellen sich nicht sonderlich fähige Lehrer wie Mr. Chang (Ken Jeong) und der übereifrige Direktor Pelton, a.k.a. der Dean (Jim Rash) als komödiantische Garnierung.

Warum ist Community das bessere The Big Bang Theory?

Community startete 2 Jahre nach The Big Bang Theory und stellt ebenfalls Nerds und Geeks bzw. Nerd- und Geek-Themen in sein Zentrum. Das betrifft vor allem Abed und Troy. Ähnlich wie Sheldon aus The Big Bang Theory zeigt Abed im Umgang mit anderen Merkmale des Asperger-Syndroms. Zusammen mit Troy frönt er seiner Liebe zu Popkultur-Themen, etwa einer fiktive Alternative von Doctor Who mit dem schönen Titel Inspector Spacetime.

  • Interessierst du dich für ein Abo bei Disney+ ? Dann klicke auf den Link, informiere dich und schließe ein Abo ab: Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Affiliate-Link unterstützt du Moviepilot. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Community besitzt grundsätzlich mehr Erzählmöglichkeiten als The Big Bang Theory, weil die Serie nicht vor einem Publikum aufgenommen wird. Es gibt mehrere Folgen, die Actionklassikern wie Stirb langsam und Hard Boiled Tribut zollen, allerdings mit Paintball-Schlachten im College. Andere zeigen Stop-Motion-Animationen, 8bit-Spiele-Optik und 2D-Animationen. Der Popkultur-Aspekt bleibt also nicht bei der Referenz hängen. Popkultur gehört vielmehr zur DNA der Serie.

Troy und Abed beim Cosplay von Inspector Spacetime

Hinzu kommt, dass gerade die ersten Staffeln von The Big Bang Theory eher Witze über Nerds machten als mit ihnen. Der belustigte Blick herab auf die "kuriosen" Geeks und Nerds fehlt in Community. Stattdessen betont die Serie die Empathie für das Gegenüber, was sich auch auf die Art und Weise niederschlägt, wie die Figuren geschrieben werden.

Die Besetzung von Community: Ein Hoch auch Britta, Annie und Co.

Community ist durchweg hervorragend besetzt. Am bekanntesten dürfte Comedy-Star Chevy Chase (Die schrillen Vier auf Achse) sein. Aufsteigende Darsteller wie Alison Brie, die Annie spielt, gehören zu den Entdeckungen der Serie. Sie wurde durch Community und Mad Men berühmt. Mittlerweile ist sie in GLOW zu sehen und BoJack Horseman zu hören.

Donald Glover a.k.a. Childish Gambino hatte in Community eine seiner ersten großen Rollen, bevor er mit Atlanta zum Kritikerdarling wurde und in Solo: A Star Wars Story zum neuen Lando Calrissian. Gillian "Britta" Jacobs kennt ihr vielleicht als Hauptdarstellerin aus Netflix' Love. Das ist nur eine Auswahl.

Auch hinter der Kamera hat Community einiges zu bieten. Neben dem starken Autorenstab fallen die Regisseure auf. So sind die Avengers: Endgame-Cameos von Shirley-Darstellerin Yvette Nicole Brown und Kollege Ken Jeong ganz einfach durch eine Verbindung zum Greendale-College zu erklären. Joe und Anthony Russo gehörten nämlich zu den Stammregisseuren von Community, bevor ihre Marvel-Karriere begann. Legendär ist zudem die Paintball-Action-Episode Modern Warfare aus Staffel 1, bei der Justin Lin (Fast & Furious) auf dem Regiestuhl saß.

Community bei Netflix: Welche Staffeln und Folgen sind richtig gut?

Ich empfehle: Schaut Community von Anfang an. Die Serie sollte nicht wie eine Sitcom à la The Big Bang Theory behandelt werden, bei der man wahllos guckt. Zumindest nicht beim ersten Durchlauf. Die besten Staffeln sind Nummer 1 bis 3, gefolgt von 5 und 6.

Ken Jeong in der Folge Modern Warfare von Community

Staffel 4 hat indes einen schlechten Ruf. Sie ist die einzige, die ohne Beteiligung von Dan Harmon entstand. Innerhalb der Serie wurde die Phase abwertend als "Gas Leak Year" bezeichnet, wenn auch wichtige Plot-Entwicklungen in Staffel 5 weitergeführt werden. Es könnte sich also als problematisch herausstellen, die Staffel einfach zu überspringen.

Welche Episoden sind die besten? Das bleibt natürlich Interpretationssache. Wenn ich 5 Folgen aussuchen müsste, die Community zusammenfassen, dann wären es diese:

  • Introduction to Film (S01E03)
  • Modern Warfare (S01E23)
  • Abed's Uncontrollable Christmas (S02E11)
  • Advanced Dungeons & Dragons (S02E14)
  • Remedial Chaos Theory (S03E03)

So, jetzt bleibt nur noch zu schreiben: Gebt Community eine Chance und viel Spaß beim Serien-Studium am Greendale Community College!

Podcast inklusive Community: Streaming-Tipps zur Ablenkung

In der Gute-Laune-Episode unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber - auch bei Spotify  - geben wir massenhaft Tipps zur Ablenkung bei Netflix, Disney+, Amazon & Co.:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Andrea, Esther und Jenny reden darüber, von welchen Filmen und Serien bei Netflix, Disney+ & Co. sie sich in dieser aufwühlenden Zeit an die Hand nehmen lassen. Egal ob Comedy oder Zeichentrick, Fantasy oder Horror, hier ist für jeden die perfekte Ablenkung dabei.

Habt ihr schon bei Community reingeschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News