Tod eines Keilers ist ein Kriminalfilm aus dem Jahr 2006 von Urs Egger mit Joachim Król, Friedrich von Thun und Lale Yavas.

Komplette Handlung und Informationen zu Tod eines Keilers

Gottfried Binder, einfacher Angestellter der pathologischen Abteilung einer Universitätsklinik, ist an Lungenkrebs erkrankt. Kurz vor seiner Pensionierung erfährt er, dass er nur noch wenige Monate zu leben hat. Binder glaubt, dass die Krankheit ihn zu Unrecht getroffen hat, und projiziert seine Wut auf Dr. Götze, der seine Gewebeprobe beurteilte und ihn zum hoffnungslosen Fall erklärte. Götze ist seit Jahren Binders Vorgesetzter, ein Unmensch, der allseits unbeliebt ist und jeden schikaniert, wo er nur kann. Binder will dieses Ekel nun aus der Welt schaffen. In der exotischen Waffensammlung von Klinikchef Professor Bernbeck entwendet er ein Blasrohr und Pfeilgift. Am jährlich stattfindenden Klinikfest in einer abgelegenen Waldhütte lauert Binder Götze auf und verabreicht ihm mit einem kräftigen Stoß aus seiner kranken Lunge eine tödliche Dosis Gift. Die Leiche verstaut er ausgerechnet im Kofferraum des Autos von Klinikchef Bernbeck. Am nächsten Tag wird die Leiche von der Polizei aus einem Fluss geborgen und zur Klärung der Todesursache in die pathologische Abteilung gebracht - ausgerechnet in Binders Abteilung.

Deine Bewertung
?
Bewerte diesen Film
Produktionsland
DeutschlandSchweiz
Altersfreigabe
Ab 16
Genre
Kriminalfilm

Schaue jetzt Tod eines Keilers

Tod eines Keilers ist derzeit nirgendwo zum Anschauen verfügbar. Merke dir den Film vor, damit du erfährst, wenn Tod eines Keilers verfügbar wird.

Cast
Crew
Komponist/in
Regisseur/in

1 Video & 4 Bilder zu Tod eines Keilers

Tod eines Keilers - Trailer (Deutsch)
Abspielen

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Tod eines Keilers

6.2 / 10
18 Nutzer haben den Film im Schnitt mit Ganz gut bewertet.
0
Nutzer sagen
Lieblings-Film
0
Nutzer sagen
Hass-Film
7
Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt
4
Nutzer haben
kommentiert
18.
Platz
Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite