X-Men: Dark Phoenix soll einen der wichtigsten X-Men töten

X-Men: Apocalypse
© Twentieth Century Fox Germany
X-Men: Apocalypse

Achtung, mögliche Spoiler zu X-Men: Dark Phoenix und älteren X-Men-Filmen: Mit X-Men: Dark Phoenix versucht sich die X-Men-Reihe unter 20th Century Fox im nächsten Jahr ein weiteres Mal an der Dark Phoenix-Saga, einer der bekanntesten Storylines der Marvel Comics. Geschrieben von Chris Claremont drehte sich die Geschichte um Jean Grey alias Marvel Girl, die mit neu errungenen Kräften und durch die Manipulation des Hellfire Clubs zu einem der gefährlichsten Wesen des Universums wurde. Im kommenden Dark Phenoix-Film könnte Jean Grey laut That Hashtag Show und Cinema Blend Mystique töten.

Die Zerstörungswut von Jean Grey nimmt in den X-Men-Comics planetare Ausmaße an, in den Filmen konzentriert sich diese dagegen auf einzelne Personen in Form anderer Mutanten. In X-Men: Der letzte Widerstand löscht sie mit Cyclops und Professor X die beiden Anführer der X-Men aus. Ihre Iteration in X-Men: Apocalypse (Sophie Turner) nutzt diese immensen Kräfte dafür, um den Bösewicht Apocalypse zu beseitigen.

Dieser Kampf dient auch als erster Hinweis auf seinen Nachfolger X-Men: Dark Phoenix, der die Dekadensprünge der jüngsten X-Men-Filme beibehält und nun in den 90er Jahren spielt. Mit dem Film soll die Dark Phoenix-Saga originalgetreuer adaptiert werden, ein wesentlicher Teil aus ihrer ersten Film-Umsetzung soll aber wiederholt werden. Denn wie der YouTube-Kanal That Hashtag Show exklusiv in Erfahrung bringen konnte, wird Regisseur und Drehbuchautor Simon Kinberg, der schon Der letzte Widerstand schrieb, erneut einen X-Men durch Jean Greys Hand sterben lassen.

Zudem wurde explizit verraten, dass es sich um einen der X-Men der ersten Stunde handeln würde, also einen der Hauptcharaktere aus X-Men: Erste Entscheidung. Damit beschränkt sich die Auswahl auf einen von vier Kandidaten: Professor X, Magneto, Mystique und Beast. Von da an lässt sich nur noch spekulieren: Professor X ist in der Serie schon zwei Mal verstorben, sein Tod wäre also etwas zu vorhersehbar. Zudem spielt er eine wichtige Rolle in Logan - The Wolverine, der mehrere Jahrzehnte in der Zukunft angesiedelt ist. Wobei das in der chaotischen Kontinuität der X-Men-Filme rein gar nichts zu bedeuten hat. Der Verlust Magnetos, des wichtigsten X-Men-Bösewichts, ist ebenfalls eher unwahrscheinlich. Damit blieben noch Mystique und Beast.

Mystique wäre hier wohl die vielversprechendste Kandidatin, weniger zum Zwecke eines angemessenen Endes ihres persönlichen Arcs, sondern eher aus Gründen, die sich hinter den Kulissen finden. Denn ihre Darstellerin Jennifer Lawrence bemüht sich schon seit geraumer Zeit, aus dem Franchise auszusteigen und der Tod ihrer Figur böte dafür eine optimale Gelegenheit.

Welchen Mutanten es trifft, wird sich am 01.11.2018 zeigen, wenn X-Men: Dark Phoenix in den deutschen Kinos erscheint.

Wer wird in X-Men: Dark Phoenix das Zeitliche segnen?

moviepilot Team
Thunderdrome Sebastian Wienecke
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel X-Men: Dark Phoenix soll einen der wichtigsten X-Men töten
0f2a9a2418e044d29d01271894cc9fc1