Community
Top oder Flop

Was sagen die Kritiker zu... R.E.D. 2?

12.09.2013 - 09:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
0
0
R.E.D. 2
© Concorde Filmverleih GmbH
R.E.D. 2
Bruce Willis kehrt mit seiner alternden Gang aus ehemaligen Spezialagenten auf die Leinwand zurück und will der jungen Generation zeigen, wo der Hammer hängt. Doch macht das auch Spaß?

Bruce Willis darf in R.E.D. 2 nochmals als pensionierter CIA-Agent Moses zur Waffe greifen, um sich zusammen mit seinem alten Weggefährten Marvin (John Malkovich) auf die Suche nach der Wahrheit hinter dem Projekt Nighshade zu machen. Unterstützt werden die beiden von Victoria (Helen Mirren), die sich mit auf diese gefährliche Reise begibt. Für die Fortsetzung von R.E.D. – Älter, härter, besser durfte diesmal Dean Parisot auf dem Regiestuhl platz nehmen, doch das Drehbuch stammt wie beim ersten Teil aus der Feder von Erich Hoeber und Jon Hoeber. Was sagen Kritiker zum Nachfolger des Rentergang-Action-Films?

Das sagen die deutschsprachigen Kritiker zu R.E.D 2:
Gaby Sikorski von Programmkino ist begeistert: “Ein herrlich alberner, turbulenter Krach-Bumm-Film. Sehr komisch, temporeich und hochkarätig besetzt mit Stars, die zeigen, dass ein Unterhaltungsfilm auch ein anspruchsvolleres Publikum erfreuen kann, wenn – so wie hier – die Zutaten stimmen!”

“Alte Schauspieler schlagen als Wiederholungstäter zu. Wie schön, dass es Bruce Willis, John Malkovich und Helen Mirren sind. Und nicht Sylvester Stallone, Jean-Claude van Damme mit anderen Dumpfbacken in einer Prügel-Orgie mit mäßigen Scherzchen. Wie subtil, nett makaber und weitgehend gewaltfrei Action-Komödie sein kann, zeigt R.E.D. 2” , schreibt Günter H. Jekubzik von filmtabs

D. Maurer von Outnow betont vor allem das gute Zusammenspiel der Stars: “Red 2 steht seinem Vorgänger nicht viel nach. Vielleicht hätte man sich eine spannendere Story aussuchen können und dafür einen bekannten Namen weggelassen. Andererseits ist das Zusammenspiel der Altstars auch ohne grosse Hintergrundgeschichte absolut sehenswert und mehr als nur unterhaltsam. Da warten wir gerne auf den dritten Teil.”

Das sagen die englischsprachigen Kritiker zu R.E.D. 2 :
Kyle Smith aus der New York Post ist der Film zu altbackend: “R.E.D. 2 ist ein Film mit Schauspielern in ihren 60ern, die Sprüche aus den 80ern bringen und an ein Publikum mit IQ in den 70ern gerichtet ist.”

Owen Gleiberman von Entertainment Weekly fühlte sich jedoch unterhalten: “R.E.D. 2 ist ein würdiger Nachfolger. Genau wie schon der Vorgänger nimmt sich dieser Action-Spionage-Thriller nicht zu ernst und kommt mit viel Leichtigkeit daher.”

“Nicht, dass R.E.D. 2 nicht irgendwie unterhaltsam wäre, aber der Film ist einfach weit über sein Verfallsdatum hinaus. Was ein amüsantes Sequel hätte werden konnte, versagt weil nichts wirklich Neues geboten wird.” hält Justin Lowe vom Hollywood Reporter fest

Für Stephanie Zacharek von Movieline sticht vor allem Helen Mirren heraus: “R.E.D. 2 ist nicht wirklich witziger als sein Vorgänger und sogar etwas enttäuschend. Aber der großartigen Helen Mirren hier zuzuschauen – das macht einfach Spaß.”

Fazit:
Die deutschen Kritiker heben vor allem den Humor und den hohen Unterhaltungswert der Actionkomödie hervor und stehen dem Film allgemein positiv gegenüber. Dahingehend zeigen sich die englischsprachigen Kritiker eher skeptisch und bemängeln die mangelnde Qualität der Scherze, sowie die Ideenarmut dieses Sequels.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News