Warcraft startet in China furios, wird in den USA jedoch floppen

09.06.2016 - 17:30 Uhr
16
0
Warcraft The Beginning - Trailer 2 (Deutsch) HD
1:01
Warcraft: The BeginningAbspielen
© Universal Pictures
Warcraft: The Beginning
Warcraft: The Beginning wird in seinem Heimatmarkt USA wohl auf die Nase fallen. Auf Erlöse aus ihrem Produktionsland ist die Videospielverfilmung aber ohnehin nicht unbedingt angewiesen. Dafür läuft es in China und dem Rest der Welt viel zu gut.

Mit einem gammligen Rotten Tomatoes-Rating von nur 23 Prozent im Rücken wird Warcraft: The Beginning am Freitag in den nordamerikanischen Kinos anlaufen. Damit wird Warcraft immerhin zwei Wochen nach dem deutschen Start endlich auch in seinem Produktionsland veröffentlicht. Allerdings wird der Verfilmung des Games-Klassikers gemeinhin nicht mehr als ein Einspiel um die 25 Millionen US-Dollar bis zum Ende des Wochenendes zugetraut. Nach einer womöglich tristen Spielzeit in Nordamerika könnte Warcraft, so schreibt Slash Film , vielleicht noch auf 75 Millionen Dollar kommen. Bei einem Produktionsbudget von knapp 160 Millionen Dollar wäre das deutlich zu wenig. Jedoch hat Warcraft seine Schäfchen wohl schon vor dem US-Start ins Trockene gebracht - nämlich außerhalb Nordamerikas.

Als Warcraft in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in China startete, stürmten Millionen Chinesen in die Mitternachtsvorstellungen in den IMAX-Kinos und spülten so aus dem Stand fast 14 Millionen in die Kassen - mehr schaffte ein Film in China nie zuvor . Nach dem Premierentag stand ein stolzes 45,7 Millionen Dollar-Einspielergebnis, das nur von Fast & Furious 7 übertroffen wird, der 63 Millionen Dollar allein an seinem Start-Tag einspielte. Mit einem Start unter der Woche konnte in China jedoch noch kein Film zuvor ein derart gutes Ergebnis erzielen.

Zurückzuführen ist der Durchmarsch von Warcraft in China vor allem auf die dortige Popularität der Videospiel-Reihe. Überdies konnte Warcraft auf ein strukturelles Fundament zurückgreifen, das US-Produktionen in China normalerweise verwehrt ist. So war die von der chinesischen Wanda-Gruppe geschluckte Firma Legendary Pictures in die Produktion involviert. Mit Wandas Unterstützung ist Warcraft auf 67,5 Prozent aller in China bespielbaren Leinwände zu sehen - unter derart guten Voraussetzungen laufen US-Produktionen dort normalerweise nicht. Entsprechend viele Chinesen können Warcraft sehen, und so halten Analysten ein Einspiel von 150 Millionen Dollar innerhalb der ersten fünf Tage für möglich.

Weltweit kommt Warcraft bislang auf 121 Millionen US-Dollar. So könnte Duncan Jones' Kracher am Ende wohl doch noch schwarze Zahlen schreiben, da mögen die amerikanischen Kritiker den Streifen noch so schlecht finden. In Deutschland will Warcraft an diesem Wochenende ein weiteres Mal seinen Spitzenplatz verteidigen. 771.000 Zuschauern sahen den Blockbuster hierzulande bisher.

Seid ihr zufrieden mit der Warcraft-Verfilmung?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News