Transformers geht weiter: Auch eine Zukunft im MCU ist möglich

Transformers
© Paramount
Transformers
06.02.2020 - 20:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
4
1
Unter neuen Autoren sollen die Transformers-Filme einen neuen Anstrich erhalten. Welche Geschichten sie wohl aufgreifen? Spannende Vorlagen gibt es genug.

Um die Zukunft der Transformers war es nicht gut bestellt, doch nun ein Lebenszeichen: Die Filmreihe soll wiederbelebt und neu aufgestellt werden.

Zwei frische Autoren sind schon bestellt, um den Reboot zu stemmen. Am Ende gewinnt das beste Konzept. Doch wovon könnten die neuen Transformers-Filme handeln?

An The Last Knight, dem glücklosen fünften Kinofilm oder das ebenfalls nicht so erfolgreiche Bumblebee-Spin-off werden sie womöglich nicht anschließen. Doch Inspiration gibt es genug: Seitdem Hasbro die Spielzeuge Mitte der 1980er-Jahre ins Leben rief, entstanden zahlreiche Serien, Comics und Videospiele.

Transformers kehrt zurück: Diese Geschichten könnten uns erwarten

Ganz so einfach ist es aber nicht, eine ganz bestimmte TV-Show oder Comicreihe für einen neuen Transformers-Film herauszupicken. Denn die Kinofilme bedienten sich kreuz und quer bereits an bekannten Versatzstücken aus vielen Story-Vorlagen.

Eine Leinwand-Adaption des bei Fans sehr beliebten, weil sehr düsteren The New Order-Stoffes zum Beispiel ist sehr unwahrscheinlich, da Transformers 3 diesen in Form der kurzzeitigen Decepticon-Herrschaft schon aufgebraucht hat. Selbst Aspekte wie die Matrix der Führerschaft oder die Dinobots gab es schon. Dennoch finden sich noch einige spannende mögliche Handlungsstränge.

Mögliche Transformers-Zukunft: Beast Wars

Am wahrscheinlichsten ist derzeit ein Beast Wars-Spin-off, an dem Zodiac-Autor James Vanderbilt arbeiten soll. Das könnte dann etwa die bereits in zwei Transformers-Filmen aufgetretenen Dinobots weiter beleuchten.

Oder aber die Beast Wars-Animationsserie von 1996 zur Vorlage nehmen: In dieser landen die sogenannten Maximals und Predacons notgedrungen auf der Erde und zwar in deren Urzeit. So nehmen die Transformers nicht die Gestalt von Fahrzeugen, sondern von Dinosauriern, Primaten und anderen Tieren an.

Mögliche Transformers-Zukunft: Kampf um Cybertron

Etwas verwunderlich ist, warum bisher noch nie der eigentlich wichtigste Plot von Transformers groß in den Kinos zur Geltung kam. Die Vorgeschichte auf Cybertron, dem Heimatplaneten der Roboter, wäre eigentlich am naheliegendsten für eine Adaption.

Schon in den 80erJahren lieh Peter Cullen Optimus Prime seine Stimme

Bisher wurde der Bürgerkrieg zwischen Autobots und Decepticons in der Filmreihe nur grob angerissen oder bekam in Transformers 3 immerhin eine Introsequenz spendiert. Die Originalzeichentrickserie der 1980er-Jahre sowie der Trickfilm von 1986 widmeten dem sterbenden Planetoiden dagegen deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Schon seit dem Debüt-Realfilm von 2007 wünscht sich der Kinogänger, mehr über die Hintergründe der außerirdischen Besucher zu erfahren. Bislang blieb das Hauptgeschehen jedoch stets auf der Erde manifestiert.

Im Videospiel Kampf um Cybertron kämpfen wir als Optimus Prime im Bürgerkrieg

Ein Problem: Auf dem trist-grauen Cybertron wäre ein neuer Film vermutlich ausschließlich als CGI-Werk machbar, menschliche Protagonisten in Form von realen Schauspielern hätten dort keinen Platz. Sicher einer der Hauptgründe, warum das Konzept bei den Machern auf wenig Interesse stößt.

Sicher würde es aber frischen Wind bringen, vielleicht mal auf die bislang eher wenig interessanten Menschen zu verzichten. Und wie episch der Niedergang der Transformers-Welt erzählt werden kann, bewiesen zum Beispiel die beiden Videospiele Kampf um Cybertron wie Untergang von Cybertron, die Anfang der 2010er-Jahre für PlayStation und Co. erschienen. Fans hätten sicher nichts gegen eine Blockbuster-Umsetzung.

Mögliche Transformers-Zukunft: Rescue Bots

Eigentlich war Rescue Bots eine reine Kinderserie mit Lerninhalten, doch die lief ziemlich erfolgreich auf dem Sender Discovery Family und die Idee dahinter ist auch nicht uninteressant.

Statt gegen Decepticons und Co. zu kämpfen, fungieren die Autobots hier als Rettungs- oder Hilfskräfte und bewahren die Bewohner der Insel Griffin Rock vor diversen Katastrophen und Unglücken. Und Spinnenplagen.

https://www.youtube.com/watch?v=taH2C5vghTQ

Helfen statt Kämpfen lautet die Devise. Statt in Protzkarren und Panzer transformieren sich die Bots also in Feuerwehrwägen und Bergungsfahrzeuge. Von so einer gewaltbefreiten Idee würde ein Michael Bay wohl weit die Finger von lassen ... Aber der kommt ja eh nicht wieder.

Mögliche Transformers-Zukunft: Time Wars

Transformers und Geschichte. Bei den Bay-Filmen waren diese Komponenten stets irgendwie verbunden, The Last Knight treibte es dann noch mal richtig auf die Spitze. Nur noch Zeitreisen könnten da noch eins draufsetzen.

Die Vorlage gibt es schon: Die Time Wars-Comics. Darin droht im Jahr 2009 ein Zeitriss die Erde und Cybertron zu absorbieren. Der Ober-Decepticon Galvatron soll dahinterstecken – um das Unheil abzuwenden, wird ein Team von Autobots ins Jahr 1989 zurückgeschickt, wo der Riss seinen Ursprung hat.

Transformers in den 80ern findet man etwa im Time Wars-Comic oder in Bumblebee

Zurück in die Zukunft mit Robotern. Dazu Autobots und Decepticons, die gegen ihre eigenen Verbündeten kämpfen – Höhepunkt: Megatron gegen seine Upgrade-Version Galvatron. Diese Zutaten wären alles andere als langweilig für einen Leinwand-Neustart. Auch eine Verknüpfung oder Fortsetzung zu Bumblebee wäre damit denkbar, da dieser im Jahr 1987 spielte.

Mögliche Transformers-Zukunft: Unicron

In The Last Knight wurde er schon kurz angeteasert: Unicron, der größte Schurke des Transformers-Universums, dessen Hörner plötzlich auf der Erde landeten. Der Chaosbringer gehört keiner Partei an und frisst ganze Planeten, quasi der Thanos der Transformers. Auch wenn das Bay-Universum womöglich nun auf Eis liegt, ist es kaum vorstellbar, dass Unicron in Zukunft nicht endlich seinen großen Auftritt erhalten wird.

In The Last Knight waren diese mysteriösen Hörner zu sehen. Eindeutig ein Indiz für Unicron

Bei den Comics widmeten sich ganze Reihen speziell dem Oberfiesling, darunter Matrix Quest oder The Legacy of Unicron. Da Paramount ähnlich wie bei Marvel wohl ein Cinematic Universe-Modell beabsichtigt, wird Unicron sicher früher oder später als Hauptbösewicht auftauchen.

Die Transformers im MCU

Wenn wirklich gar nichts mehr geht, helfen nur noch die Avengers. Schon bei Spider-Man hat die Symbiose im Kino per Millionendeal geklappt, warum dann auch nicht bei den Transformers? Da die Robo-Comics von Marvel verlegt werden, wurde ein Crossover bereits ermöglicht.

Die Avengers im Transformers-Universum? Gab es zumindest in den Comics schon

In den New Avengers/Transformers-Comics wird der größte Fantraum-Wahnsinn Wirklichkeit: Iron Man, Captain America, Spidey, Optimus Prime und Megatron – alles in einer Geschichte. Die so aber wohl aufgrund der Rechtslage nie verfilmt wird.

Wir lehnen uns dennoch weit aus dem Fenster und legen uns fest: Auf der großen Leinwand würde dieses Ensemble sicher den Transformers wieder tiefschwarze Zahlen an den Kassen bescheren. Vielleicht eines Tages, wenn Marvel Studios-Besitzer Disney mal wieder ein großes Hollywoodstudio, in dem Fall das arg gebeutelte Paramount, aufgekauft hat. Dann stünde den Transformers im MCU nichts mehr im Wege.

Welche Transformers-Geschichte wünscht ihr euch für die neuen Filme?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News