Community
Skandalfilm

Trailer zum Inzest-Drama Moebius von Kim Ki-Duk

10.06.2013 - 15:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
12
2
Moebius
Moebius
Kim Ki-duks Familiendrama Moebius enthält Inzest- sowie Gewaltszenen und wurde in Südkorea vorerst aus den Kinos verbannt. Der Trailer, den es nun hier zu sehen gibt, kommt hingegen ganz besinnlich daher.

Melancholisch geht es ja meist zu in den Filmen von Ki-duk Kim (Samaria, Pieta), doch waren sowohl Thema als auch Darstellung wohl etwas zu viel für die Nerven des Korean Media Rating Boards (KMRB), von welchem das Inzest-Drama Moebius das Rating “Restricted” erhielt, was den Film mehr oder weniger auf die Vorstellung auf Filmfestivals beschränkt. In regulären Kinos darf er nicht zu kommerziellen Zwecken gezeigt werden.

Mehr: Takashi Miike dreht Hollywood-Film mit Tom Hardy

Traut euch dennoch ruhig, den Trailer anzuklicken, denn dieser kommt regelrecht meditativ daher und zeigt keine der angekreideten Sex- oder Gewaltszenen. Laut PanArmenian.net kam es von Seiten des KMRB wegen der Darstellung sexueller Handlungen zwischen Familienmitgliedern und der Gewaltszenen, die eine Selbstkastration enthalten sollen, zum drastischen Rating. Komisch, dass Oldboy von Chan-wook Park trotz ähnlicher Motive nicht die selben Probleme hatte. I Saw the Devil hingegen erhielt wegen der Darstellung von Kannibalismus und Totenschändung ebenfalls das Restricted-Rating und konnte nur geschnitten in die koreanischen Kinos kommen. Eine Option, die auch Moebius noch offen steht.

Zunächst wird Moebius von Kim Ki-duk jedoch bei den Filmfestspielen in Venedig zu sehen sein, welche am 28. August beginnen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News