Tote Mädchen lügen nicht-Star schockiert von brutalster Szene in Staffel 2

27.05.2019 - 14:15 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
0
0
13 Reasons Why - S03 Announcement Teaser (English) HD
0:29
Tote Mädchen lügen nichtAbspielen
© Netflix
Tote Mädchen lügen nicht
In Staffel 2 sorgte die vieldiskutierte Netflix-Serie Tote Mädchen lügen nicht mit einer heftigen Szene für Aufregung. Eine Darstellerin äußert nun Verständnis für die Empörung.

Netflix' Tote Mädchen lügen nicht ist eine der kontroversesten Serien der vergangenen Jahre. Viele Studien stellen fest, dass sie bei bestimmten Zuschauern das Risiko zur Selbsttötung erhöhen kann. Die Serie dreht sich um den Suizid einer Schülerin und die damit zusammenhängenden Umstände.

Staffel 2 von Tote Mädchen lügen nicht zeigte eine besonders heftige Szene, zu der sich nun Schauspielerin Anne Winters äußerte. Für die Darstellerin von Cheerleaderin Chlöe sei diese kaum zu ertragen gewesen.

Diese Szene war für Tote Mädchen lügen nicht-Star kaum auszuhalten

Vorsicht, es folgen Spoiler zur 2. Staffel von Tote Mädchen lügen nicht. Die betroffene Szene in Tote Mädchen lügen nicht handelt von einer Konfrontation zwischen Tyler (Devin Druid) und Montgomery (Timothy Granaderos). Zunächst verprügelt Montgomery Tyler und drückt dessen Kopf in eine Toilettenschlüssel. Daraufhin missbraucht er sein Opfer mit einem Besenstiel sexuell.

Devin Druid als Tyler in Tote Mädchen lügen nicht

Gegenüber Radio Times  erzählte Tote Mädchen lügen nicht-Darstellerin Anne Winters, wie schwer es für sie gewesen sei, sich die Szene anzusehen:

Es war sehr grafisch. Ich konnte es ehrlich gesagt kaum anschauen. Es war sehr verstörend. Ich konnte verstehen, wie das eine große Kontroverse auslösen konnte, um ehrlich zu sein.

Sie wolle die Szene nicht noch einmal ansehen, wie Anne Winters ferner erklärte. Allerdings zeigte sich die Darstellerin auch froh, Teil von Tote Mädchen lügen nicht zu sein. Eine solch kontroverse Serie führe zu weitreichenden Gesprächen, was "großartig" sei.

Anne Winters als Chloe in Tote Mädchen lügen nicht

Vor etwa einem Jahr verteidigte Tote Mädchen lügen nicht-Schöpfer Brian Yorkey eben jene Szene aus der 2. Staffel. Diese basiere auf umfassenden Recherchen und sei der Charakterentwicklung Tylers dienlich.

Zudem würde sie bei aller Härte nicht auch nur im Ansatz in die Nähe des Schmerzes realer Opfer derartiger Fälle sexuellen Missbrauchs kommen. Ferner sei es wichtiger, darüber zu sprechen, als zu schweigen, so wie es unzählige der Opfer leider immer noch täten.

Eine 3. Staffel von Tote Mädchen lügen nicht ist bereits angekündigt. Diese soll in der zweiten Jahreshälftes 2019 starten.

Was sagt ihr zur kontroversen Szene in der 2. Staffel Tote Mädchen lügen nicht?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News