Community

Suicide Squad - Jared Leto stellt Gerüchte über verrückte Joker-Geschenke richtig

29.09.2017 - 18:55 Uhr
0
2
Suicide Squad - Der Joker (Jared Leto)Abspielen
© Warner Bros.
Suicide Squad - Der Joker (Jared Leto)
Am Set von Suicide Squad soll Joker-Darsteller Jared Leto seinen Schauspielkollegen böse Streiche gespielt haben. Nun sagt der Schauspieler, dass diese Gerüchte so nicht richtig waren.

Wir alle kennen das Problem von Gerüchten: Sie sind aufregend, skandalös und geheimnisvoll. Man ist versucht, die unfassbaren Geschichten zu glauben, und weiß gleichzeitig nicht, wie man die Behauptungen beweisen soll. Im Fall von Jared Leto kamen Gerüchte über seltsame Geschenke auf, die er seinen Kollegen in der Rolle des durchgeknallten Jokers gemacht haben soll. Leto wurde vorgeworfen, seinen Schauspielkollegen am Set von Suicide Squad absurde Geschenke in Joker-Manier gemacht zu haben. Dabei soll er viele eklige und obskure Dinge verschenkt haben, unter anderem gebrauchte Kondome, eine lebende Ratte, ein totes Schwein, einen Liebesbrief und Pistolenkugeln. Nun rückt der Method Actor diese Aussagen wieder gerade.

Die Gerüchte waren ein gefundenes Fressen für die Presse und eine ungeplante Werbeaktion für die Warner Studios, die das DC-Abenteuer Suicide Squad produzierten. Der Joker ist vor allem seit Heath Ledgers Darstellung ein faszinierender Charakter, und vor der Veröffentlichung des Blockbusters war die brodelnde Gerüchteküche kaum mehr aufzuhalten. Letos Hang zum intensiven Method Acting mit enormen körperlichen Veränderungen wird sein Übriges dazu beigetragen haben.

In einem Interview mit SiriusXM’s Entertainment Weekly Radio (via Screen Rant ) sagte Jared Leto, was er wirklich getan habe:

Ich habe an alle verpackte Geschenke verteilt und die Leute waren total begeistert, sie zu bekommen. Sie haben gelacht. Die Idee war, das zu verschenken, was der Joker verschenken würde ... Es war sehr berührend, am Ende zu gehen und die Geschenke zu verteilen. Wir haben das gefilmt und die Leute haben gelacht und sie haben sie aufgemacht und da war ein Porno-Magazin darin oder etwas Ähnliches, so "60+" ... Es war alles, was irgendwie witzig war. Na ja, alles, was absurd und skandalös war.

Weiter führte er aus:

Ein paar Sachen, die man tut, gehen viral oder es wird darüber geschrieben. Besonders mit dem Joker gab es ein paar Sachen, die sich einfach verselbstständigt haben. Das Meiste davon war totaler Blödsinn ... Was macht man in so einem Moment? Es hat keine Auswirkungen, egal, wie laut du schreist, oder ob du ohne Hosen ein Schild am Times Square hochhältst: Die Leute werden die Geschichte glauben, an die sie glauben wollen. Und es war einfach nicht wahr.

Die nächste große Rolle Jared Letos, die nach dem eher enttäuschenden Suicide Squad für Vorfreude sorgt, ist die des Niander Wallace in Blade Runner 2049. Die Fortsetzung des Science-Fiction-Klassiker kommt am 05.10.2017 in die deutschen Kinos.

Wie haltet ihr von den Suicide Squad-Gerüchten um Jared Leto?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News