Community

Star Wars - Warum alterte Obi-Wan Kenobi so schnell?

17.01.2017 - 13:30 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
68
1
Ewan McGregor & Alec Guinness als Obi-Wan KenobiAbspielen
© 20th Century Fox
Ewan McGregor & Alec Guinness als Obi-Wan Kenobi
Zwischen Star Wars Episode III und IV vergehen nur 19 Jahre, doch Obi-Wan Kenobi scheint deutlich stärker gealtert zu sein. Wir verraten euch warum.

In Krieg der Sterne lernten wir Obi-Wan Kenobi, gespielt von Alec Guinness, als alten Mann kennen, der seine Tage auf dem Wüstenplaneten Tatooine verbrachte, bis er eines Tages auf Luke Skywalker traf. Jahre später bekamen wir die Vorgeschichte in Form der Prequel-Trilogie spendiert und mit ihr eine neue Interpretation von Obi-Wan Kenobi durch Ewan McGregor. Auch wenn der junge Schotte seinen Landsmann würdig beerbte, gibt es eine Sache, die nicht hundertprozentig zu passen scheint: Der Altersunterschied, der auch moviepilot.com  aufgefallen ist.

Vergleichen wir doch mal das Alter der Filmfigur Obi-Wan Kenobi mit dem tatsächlichen Alter der beiden Schauspieler. Ewan McGregor war bei seinem letzten Auftritt als Jedi in Die Rache der Sith gerade mal 34 Jahre alt, während Alec Guinness in Krieg der Sterne 63 war - ein Unterschied von 29 Jahren. Im Gegensatz dazu altert Obi-Wan im Film vom 38-jährigen Meister Anakin Skywalkers zum 57-jährigen Exilgänger, also ein ganzes Jahrzehnt weniger. Gerade im Vergleich zu Senator Bail Organa fällt dieser Unterschied auf, da dieser sowohl in Episode III als auch in Rogue One von Jimmy Smits verkörpert wird, der während derselben Zeitspanne nur zwölf reale Jahre gealtert ist.

20th Century Fox/Disney

Bei moviepilot.com findet sich ein Grund, warum Obi-Wan sich im Vergleich zu Bail Organa so schlecht gehalten hat. Während der Senator die Klonkriege nur aus der Ferne miterlebte, war der Jedi stets im Mittelpunkt des Geschehens. Er musste zahlreiche Schlachten mit teilweise schweren Verlusten schlagen und das ging sicher nicht spurlos an ihm vorbei. Besonders der Verrat seines Schülers Anakin und die Order 66, die fast all seine Freunde auslöschte, haben tiefe seelische Narben hinterlassen. Gut möglich, dass sich diese auch äußerlich bemerkbar machen.

Doch selbst wenn nicht, gibt es noch eine andere Erklärung für Obi-Wans schlechte Form. Obi-Wan verbrachte die besagten 19 Jahre im Exil auf Tatooinne. Dort lebte er in ärmlichen Verhältnissen, hatte bestimmt nicht immer die beste Ernährung und Gesundheitsversorgung zur Verfügung. Auch die beiden Zwillingssonnen könnten auf Dauer einen schädlichen Effekt auf dessen Haut gehabt haben. Nehmen wir all den seelischen Schmerz und die Umstände seines Exils zusammen, wirkt der Unterschied zwischen Ewan McGregor und Alec Guinness gar nicht mal so verkehrt, sondern eher wie die logische Konsequenz eines anstrengenden Lebens.

Es kann natürlich auch sein, dass die Casting-Verantwortlichen sich über diese Gründe nicht den Kopf zerbrochen haben. Ein amüsantes Gedankenspiel haben wir hier allemal vor uns.

Was haltet ihr vom Altersunterschied der beiden Obi-Wan-Darsteller? Stellt euch die Erklärung zufrieden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News